Archive

27.08.2018 - 14:54 [ Portal amerika21.de ]

USA sollen gefälschte Facebook-Konten zur Einflussnahme auf Nutzer in Kuba führen

Der Facebook-Konzern hat in jüngster Zeit zwei für die Berichterstattung über Lateinamerika bedeutende Konten mit einer Sperrung belegt, da sie Nutzerregeln verletzt haben sollen. Außerdem reagieren die Administratoren der Medienplattform zunehmend im Sinne des aktuellen US-Diskurses über angebliche unerlaubte russische und iranische Einflussnahme und haben mehrere hundert Konten wegen „nicht-authentischem Verhalten“ aus dem Netz entfernt. Elizalde stellt die Frage in den Raum, ob der Facebook-Konzern nun auch gegen die geschilderten antikubanischen Fake-Konten vorgehen werde.

27.08.2018 - 14:49 [ Junge Welt ]

Deutsche Subversion

Das Auslandsbüro der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Mexiko plant für Anfang September die nächste Auflage ihrer jährlichen Konferenz »Wege zu einem demokratischen Kuba«. Ziel des gemeinsam mit dem Dachverband Christdemokratischer Parteien in Amerika (ODCA) organisierten Treffens ist eine Stärkung der zerstrittenen »Oppositionsgruppen« auf der Insel.

02.05.2018 - 21:47 [ Junge Welt ]

Argüellos Tod in Kuba

»Weder die Interamerikanische Pressegesellschaft (Sociedad Interamericana de Prensa, SIP), noch die Organisation »Reporter ohne Grenzen« (ROG) haben den Mord an ihm je verurteilt«, erklärte Ponce. Der chilenische Autor Ernesto Carmona von der Lateinamerikanischen Journalistenvereinigung »Felap« (Federación Latinoamericana de Periodistas) kritisierte, dass auch die Verfolgung, Folter und Morde Hunderter lateinamerikanischer Journalisten für beide Organisationen kein vorrangiges Thema sind.

27.03.2018 - 03:30 [ Portal amerika21.de ]

Neue außenpolitische Spitze der USA: neue Akzente in Lateinamerika?

In der Vergangenheit verhielt sich Bolton äußerst konfrontativ gegenüber Kuba. Als Unterstaatssekretär für Rüstungskontrolle hatte er Kuba im Jahre 2002 beschuldigt, „biologische Waffen in Zusammenarbeit mit Feinden der USA zu entwickeln“. Kuba sei eine „terroristische Bedrohung für die USA“. Der frühere UN-Botschafter hob immer wieder hervor, dass Kuba, Venezuela und Nicaragua die Interessen der USA in der Region unterminieren würden.