Nachrichten

+++ in den letzten 24 Stunden eingestellte Nachrichten +++ vorhergehende Nachrichten im Archiv +++ news posted in the past 24 hours +++ previous news in our archive +++

07:42 [ WashingtonPost ]

Putin blames downing of Russian plane in Syria on ‘tragic chance events,’ plays down Israeli culpability

Russian President Vladimir Putin on Tuesday described the downing of a Russian plane in Syria as the result of “tragic chance events,” appearing to dial back a rare flare-up in tensions with Israel.

07:39 [ Prof Ferrada de Noli ‏/ Twitter ]

Missiles „fired from the sea“ on #Lattakia, #Syria, were launched by #France’s frigate FS Auvergne. That, simultaneously with #Israel Jet-fighters attacking the port city, near Khmeimim #Russia Air Force base. (https://www.rt.com/news/438676-french-frigate-mediterranean-missiles/ …). FS „Auvergne“ in image below #svpol #Idlib

(17.9.2018)

07:32 [ CommonDreams.org ]

After Russian Military Aircraft Shot Down Near Syria, Russian Claims Israel ‚Deliberately Staged This Provocation‘

According to Russian Defense Ministry spokesperson Igor Konashenkov, the Russian transport plane was shot down Monday night, local time, as Israel F-16’s attempted to use it as cover while carrying out a bombing mission against targets in the Latakia region of western Syria near the Meditarranean coast.

„By using the Russian plane as cover the Israeli air pilots made it vulnerable to Syrian air defense fire. As a result, the Ilyushin-20, its reflective surface being far greater than that of the F-16, was downed by a missile launched with the S-200 system,“ Konashenkov told reporters.

07:27 [ Sueddeutsche.de ]

Syrien-Krieg: Maas bezeichnet Syrien-Einigung als „gutes Signal“

Die Türkei und Russland wollen im syrischen Idlib eine entmilitarisierte Zone errichten.
Bundesaußenminister Maas begrüßt den Plan, auf den sich Russlands Präsident Putin und sein türkischer Amtskollege Erdoğan geeinigt haben.

06:40 [ tagesschau.de ]

Reaktionen auf Maaßen-Beförderung: Für viele in der SPD war das zu viel

„Viele Menschen schütteln den Kopf darüber, was in der Bundesregierung passiert ist“, so Kühnert weiter. Durch die Vorgänge um Maaßen sieht er aber nicht nur die Koalition beschädigt. Seehofer nehme in Kauf, dass in der öffentlichen Meinung über Politik ein exorbitanter Schaden entstehe. „Wir spielen hier wirklich mit dem Vertrauen in die Demokratie.“

03:13 [ teleSUR ]

Brazil: Bolsonaro’s VP Running Mate Calls Africans ‚Dirt-Bags‘

During his eight-year presidency, Lula visited 27 African countries on 12 different occasions, more than all of his predecessors combined, and often spoke of his country’s „historic debt“ to the millions of Africans forcibly brought to Brazil and made to work as slaves for centuries, according to the BBC.

18.09.2018 - 21:08 [ Netzpolitik.org ]

Wieder breiter Protest gegen Polizeigesetz in Bayern geplant

In München ist eine weitere Großdemonstration gegen das Polizeiaufgabengesetz geplant. Das #NoPAG-Bündnis und #ausgehetzt wollen aber nicht nur in Bayern protestieren, sondern zusammen mit weiteren Initiativen eine Protestwelle und einen „Herbst der Solidarität“ einleiten.

Eine weitere Großdemonstration ist für den 3. Oktober angekündigt, also noch vor den Landtagswahlen.

18.09.2018 - 18:44 [ Yonhap ]

Busan unveils cooperation projects with North Korea

Busan’s envisioned projects, unveiled in time for President Moon Jae-in’s historic visit to North Korea, call for boosting the city’s cooperation with the North in the fields of fisheries trade and processing, modernization of fishing vessels and equipment, shipbuilding, exhibitions and conventions and smart city technology, the city said.

18.09.2018 - 17:20 [ Portal ameika21.de ]

Unabhängigkeitsfeiern in Guatemala unter starken Protesten

Am 31. August 2018 trat der Präsident umringt von Militärs und Polizisten an die Öffentlichkeit, um der Bevölkerung mitzuteilen, er werde das im September 2019 auslaufende Mandat der CICIG nicht verlängern. Die Erklärung fand verspätet statt und nachdem Militärpanzer vor dem Büro der CICIG sowie der US-Botschaft und dem Obersten Gericht vorgefahren waren. Dem Gericht wurde vorübergehend der Strom abgeschaltet und nach nicht bestätigten Berichten soll das Militär gedroht haben, den internationalen Kommissionär Iván Velásquez aus seinem Büro zu entführen und außer Landes zu bringen. Der martialische Auftritt, die landesweite erhöhte Präsenz von Militär und Polizei sowie ein weitreichender Stromausfall außerhalb der Hauptstadt erinnerten an frühere Militärputsche.

18.09.2018 - 16:45 [ Junge Welt ]

Ohne Trump zum Frieden

In Pjöngjang hat man im Vorfeld der Moon-Visite eingewilligt, erstmals eine teilweise Liveberichterstattung des Gipfeltreffens beider Staatschefs zu gewährleisten. »Der Norden und der Süden sollten aktiv die neue Geschichte von Frieden, Wohlergehen und Wiedervereinigung gestalten, indem beide Seiten Kraft und Weisheit entfalten, um die Errungenschaften auf dem Weg zur Umsetzung der Panmunjom-Deklaration wertzuschätzen«, schrieb die Rodong Sinmun, das offizielle Organ der in Nordkorea regierenden Partei der Arbeit Koreas, zum Wochenbeginn. Soviel Eintracht war noch nie.

18.09.2018 - 16:38 [ German Foreign Policy ]

Ein fester Stützpunkt in Mittelost

Ein Verstoß gegen die Mandatsbestimmungen ist keine Marginalie. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Bundeswehr auch in Mali ihre Vorgaben mutmaßlich gebrochen hat: Sie hat offenbar französische Kampftruppen der Opération Barkhane mit Transport- und Aufklärungstätigkeiten unterstützt, für die sie Hubschrauber und Drohnen nutzte.

18.09.2018 - 12:19 [ KBS ]

Erster Korea-Gipfel seit elf Jahren in Pjöngjang

Zum Auftakt des Gesprächs hat sich Moon bei Kim für seine Entschlossenheit bedankt, eine neue Ära einleiten zu wollen. Er hoffe, allen Bürgern auf der Welt Früchte des Friedens und des Gedeihens zeigen zu können. Daraufhin sagte Kim, der USA-Nordkorea-Gipfel sei de facto dank Moon zustande gekommen. Dank des Gipfeltreffens mit den USA würde die regionale Lage weiter stabilisiert werden und es seien noch fortgeschrittenere Ergebnisse zu erwarten, hieß es.