Archive

14.10.2018 - 05:45 [ Zeit ]

Bericht: De Maizière schickte umstrittene Mitarbeiterin selbst in Amri-Ausschuss

Wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagsausgaben) und der RBB berichteten, hat de Maizière selbst die umstrittene Entscheidung getroffen, die Beamtin Eva Maria H. als „Beauftragte“ seines Ministeriums in den Ausschuss zur Aufarbeitung des Anschlags auf dem Berliner Breitscheidplatz zu entsenden.

17.06.2018 - 13:39 [ Thomas de Maiziere / Frankfurter Allgemeine Zeitung ]

Innenminister de Maizière: Leitlinien für einen starken Staat in schwierigen Zeiten

(3.1.2017) Die Flüchtlingszahlen des Jahres 2015 führten zu einer erheblichen Anpassung des Asyl- und Aufenthaltsrechts. Auf Gefährdungen, die erst durch das Internet möglich geworden sind, wurde mit einem ersten IT-Sicherheitsgesetz reagiert. Alles das war gut und richtig.

Nach dem schrecklichen Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin werden erneut Konsequenzen folgen. Auch ich habe dazu – überwiegend schon vor dem Anschlag – entsprechende Vorschläge unterbreitet:

03.06.2018 - 11:54 [ Zeit.de ]

Bamf-Skandal: „Die Krise war vermeidbar“

„Die Krise war vermeidbar“, heißt es demnach in dem Papier. Ein funktionierendes Controlling hätte bereits im Jahr 2014 eine Frühwarnung geben können. Dann hätte die Behörde rechtzeitig reagieren können. So aber habe es ein „Organisationsversagen in der Krise“ und einen „faktischen Konkurs des Bamf“ gegeben. „Eine wirksame Fachaufsicht durch das zuständige Ministerium war nicht gegeben,“ heißt es laut Spiegel in dem Papier weiter.