Archiv: Obduktionen / Autopsien / Todesursachen / Sterbeurkunden


23.04.2020 - 17:42 [ Sueddeutsche.de ]

Covid-19-Tote: Was die Obduktionen der Virus-Opfer offenbaren

„Man kann dem Patienten so viel Sauerstoff geben, wie man will, der wird dann einfach nicht mehr weiter transportiert.“ Unklar ist, ob die Erkenntnisse bereits früher bei der Behandlung von Intensivpatienten hätten berücksichtigt werden können.

11.04.2020 - 19:02 [ Bundesverband Deutscher Pathologen ]

Pressemitteilung BDP/DGP – COVID-19-Verstorbene: Offene Fragen durch Obduktion klären

Der Bundesverband Deutscher Pathologen (BDP) und die Deutsche Gesellschaft für Pathologie (DGP) fordern möglichst zahlreiche Obduktionen von Corona-Verstorbenen. Sie widersprechen damit der Empfehlung des Robert Koch Instituts, in diesen Fällen innere Leichenschauen zu vermeiden. Im Gegenteil sei es notwendig, weitere Erkenntnisse über die Erkrankung und deren oft erstaunlich fulminanten Verlauf zu gewinnen und offene Fragen zu beantworten.

10.04.2020 - 10:36 [ ZDF ]

Markus Lanz vom 9. April 2020

Zu Gast: Virologe Prof. Hendrik Streeck, Wissenschaftsjournalist Dirk Steffens, Pathologe Prof. Klaus Püschel, Unternehmer Martin Kind und Journalistin Annette Hilsenbeck

10.04.2020 - 10:30 [ @FrauInden / Twitter ]

Rechtsmediziner: „Ohne Vorerkrankung ist in Hamburg an Covid-19 noch keiner gestorben“ (via @mopo )

(08.04.2020)

09.04.2020 - 15:42 [ Tagessschau ]

Zweifel an Corona-Fallzahlen: Will das RKI Obduktionen verhindern?

Es wäre Gesundheitsämtern also durchaus möglich, Obduktionen anzuordnen – als klinische Autopsien, also nicht als gerichtliche Leichenöffnung oder „Verwaltungssektionen“. Die Kapazitäten für solche Obduktionen wären in Deutschland vorhanden, meint Verbandspräsident Bürrig gegenüber tagesschau.de.