Archive

17:00 [ ORF ]

Uber stellt Dienste in Wien vorerst ein

Die Wirtschaftskammer zeigte sich erfreut über den „Etappensieg für die Taxibranche“. „Es ist jetzt bestätigt, dass sich alle an die gleichen Regeln und Gesetze halten müssen, der Wettbewerbsverzerrung wurde ein Riegel vorgeschoben“, resümierte Davor Sertic, Obmann der Sparte Transport und Verkehr, per Aussendung.

02:24 [ German Foreign Policy ]

Schäuble 2.0

Auch Kanzleramtschef Altmaier hat noch im Februar weitere Auszahlungen von Kredittranchen an Athen mit der Forderung verknüpft, Zwangsvollsteckungen von Häusern schneller durchzuführen und dafür ein System im Internet zu schaffen.

23.04.2018 - 18:51 [ ORF.at ]

Grüne verlieren weiteres Bundesratsmandat

Der Absturz gestern bei der Salzburger Landtagswahl hat für die Grünen auch auf Bundesebene Auswirkungen. Sie verlieren einen weiteren Sitz im Bundesrat und sind dort künftig nur noch mit zwei Abgeordneten vertreten. Nach dem Klubstatus, der bereits nach der Tiroler Wahl weg war, verlieren sie damit auch das Anfragerecht an die Bundesregierung.

21.04.2018 - 08:41 [ Luzerner Zeitung ]

Italien weiter auf Suche nach Koalition

Auch sechs Wochen nach der Parlamentswahl in Italien kommt die Regierungsbildung nicht voran. Die mit Sondierungen beauftragte Senatspräsidentin Maria Elisabetta Alberti Casellati übergab nach drei Tagen wieder an Staatspräsident Sergio Mattarella.

18.04.2018 - 12:42 [ Stol.it ]

Mattarella will Casellati Sondierungsauftrag geben

Nach zwei ergebnislosen Konsultationsrunden zur Regierungsbildung sucht Italiens Präsident Sergio Mattarella nach einem Ausweg aus der Pattsituation nach den Parlamentswahlen am 4. März. Er berief Senatspräsidentin Maria Elisabetta Alberti Casellati zu einem Gespräch am Mittwoch um 11.00 Uhr ein, hieß es in einer offiziellen Mitteilung.

18.04.2018 - 12:07 [ Kurier.at ]

Habsburg: „In zehn Jahren wird Europa ganz anders aussehen“

„Und dann muss man auch sagen: Jedes Land hat seinen Bodensatz Nationalisten, einmal mehr, einmal weniger, das war in der Geschichte schon immer so. Momentan ist die Union von verschiedenen Krisen geschüttelt – Brexit, Euro und andere –, und jede Krise stärkt natürlich nationalstaatliche Bewegungen. Deswegen ist es auch wichtig zu sagen: 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg, was hat uns damals an Nationalismus hineingeführt, was hat uns in den Zweiten Weltkrieg hineingeführt …“

17.04.2018 - 00:17 [ ZADforeverblog ]

A Call for Intergalactic Solidarity Actions Everywhere to End the Destruction of the ZAD of Notre Dame des Landes

(11.April) We are writing with the smell of tear gas rising from our fingers. The springtime symphony of birdsong is punctuated by the explosive echo of concussion grenades. Our eyes are watering, less from the gas than the sadness; because our friends’ homes, barns and organic farms are being destroyed. Bulldozers, supported by 2500 riot police, armored vehicles, helicopters and drones, are rampaging through these forests, pastures and wetlands to crush the future we are building here on the to the zad (The zone à defendre).(…)
Zapatistas demonstrated in Chiapas Mexico, there were actions in Brussels, Spain, Lebanon, London, Poland, Palestine and New York and the underground carpark of the french embassy in Munich was sabotaged. They will never be able to evict our solidarity.

16.04.2018 - 23:17 [ Mediapart/youtube ]

Emmanuel Macron : 2h38 d’entretien résumées en en 14 minutes

Des frappes en Syrie aux inégalités entre les femmes et les hommes, en passant par la réforme de la SNCF, la ZAD et les hôpitaux… Au terme de la première année de son quinquennat, Emmanuel Macron a répondu dimanche 15 avril aux questions de Jean-Jacques Bourdin et Edwy Plenel.

16.04.2018 - 20:27 [ Stop the War coalition ]

18 April | Parliament | Emergency Lobby – No More Bombings

Emergency Lobby – No More Bombings
Weds 18 April | 13:00 – 16:00
UK Parliament
Westminster
London
SW1A 0AA

Lobbying at Westminster

You should write to your MP or call their office before the day you intend to lobby to let them know that you will be there, and to see if they will be in Parliament. You can try and arrange a specific time to meet if possible, and you should let them know your name and address (this way they can know you are one of their constituents).

To reach Central Lobby, join the queue at the Cromwell Green visitor’s entrance, and proceed through to Central Lobby.

13.04.2018 - 06:55 [ Xinhuanet ]

Second round of Italy gov’t talks end in apparent stall

Di Maio, whose party won 32.5 percent of the national vote, last week offered to enter into a government deal either with the center-left Democratic Party of outgoing Prime Minister Paolo Gentiloni, or with the League — as long as it gets rid of its ally, Silvio Berlusconi, who was expelled from parliament in 2013 following a tax fraud conviction.

12.04.2018 - 15:52 [ CatalanNews ]

Spain’s Supreme Court blocks jailed MP’s bid to be sworn in

Spain’s Supreme Court has blocked jailed MP Jordi Sànchez’s bid to be sworn in as Catalan president. The judge denied his request to attend the investiture debate set for this Friday or to take part via video link. This way, the session, called to appoint him as new Catalan leader, is unlikely to take place.

12.04.2018 - 11:56 [ Ansa.it ]

Second round of government consultations

Later on Thursday Mattarella meets members of the centre-left Democratic Party and then has a meeting with the three parties of the centre-right coalition, the League, Forza Italia (FI) and Brothers of Italy (FdI).
The first day will finish with a meeting with representatives of the anti-establishment 5-Star Movement (M5S).

12.04.2018 - 11:54 [ Ansa.it ]

Italy one of key EU partners – Putin

Italy is one of Moscow’s key partners in the European Union, Russian President Vladimir Putin said Wednesday at a ceremony in which ambassadors presented their credentials, including Italy’s Pasquale Terracciano who thus officially started his mandate in Russia.

11.04.2018 - 10:14 [ Radio Utopie ]

Frankreich und Deutschland brauchen die Zwei-Staaten-Lösung

(7.5.2012) Frankreich und Deutschland sind sich eng verbunden. Für die Franzosen und Deutschen ist das ist einer von vielen guten Gründen ihre Republiken zu erhalten und nicht zu zerstören. Alle, die das anders sehen, müssen ihre Motive öffentlich darstellen und erläutern, was sie nicht können und deshalb jede Öffentlichkeit scheuen und genauso zerstören wollen wie diese beiden Demokratien, allen voran das Weltinformationsnetz Internet.

Ein Zentralstaat, mithin ein Imperium über die Länder Europas, wäre ein Gefahr für jeden einzelnen ihrer Bürger und weit darüber hinaus (man denke nur kurz an die 2008 von Merkel und Sarkozy aus dem Nichts erfundene Mittelmeerunion und was seitdem in dieser passierte). Frankreich und Deutschland brauchen, zu ihrem eigenen Besten, für ihr Gemeinwohl, die Zwei-Staaten-Lösung. Ebenso brauchen die 27 Demokratien im Staatenbund „Europäische Union“ die 27-Staaten-Lösung. Und entweder die „Entscheider“ entscheiden so, oder sie sind sehr bald keine „Entscheider“ mehr.

Es gibt in dieser Frage weder irgendetwas zu diskutieren, noch zu verhandeln.

09.04.2018 - 12:45 [ Pester Lloyd ]

News und Forum zur Wahl in Ungarn am 8. April

Orbán bleibt absoluter Alleinherrscher in Ungarn. Die Opposition hat auf ganzer Linie verloren, Fidesz legt bei Zweitstimmen nochmals zu (auf fast 50%) und holt damit auf, was man an einigen Direktmandaten verloren hat. In Summe gewinnt Orbáns Partei noch ein Mandat mehr und holt sich die 2/3-Mehrheit zurück.

04.04.2018 - 01:41 [ Zeit ]

„Die Generalstaatsanwaltschaft ist zu weit gegangen“

Denn wenn allein die Möglichkeit, dass es zu Gewalt kommt, den Rebellionsvorwurf rechtfertigt, dann könnte letztlich jeder Organisator einer Demonstration am Ende des Tages wegen schwerster politischer Straftaten angeklagt werden. Das wäre ein tiefer Eingriff in die Meinungs- und Versammlungsfreiheit, die unser freiheitlich-demokratisches Grundgesetz schützt.

03.04.2018 - 15:48 [ WSWS ]

Frankreich: Machtprobe zwischen Macron und Eisenbahnern

Doch nun hat sich Macron weit mehr vorgenommen. Zentrales Projekt ist die Umgestaltung der staatlichen Eisenbahngewerkschaft SNCF. Hier soll das Mitarbeiterstatut, das den Bahnarbeitern Kündigungsschutz und die Möglichkeit zur Frühverrentung bietet, beseitigt werden. Die Bahn soll in drei Aktiengesellschaften – Netz, Bahnbetrieb, Bahnhöfe – aufgespalten und für den internationalen Wettbewerb geöffnet werden. Die Ausgaben der SNCF sollen zu Lasten der Belegschaft um 27 Prozent reduziert und der Schuldenberg von 50 Milliarden Euro abgebaut werden.

03.04.2018 - 15:45 [ WSWS ]

Major strikes in France challenge Macron’s right-wing reforms

The pseudo-left plays the chief role in directing the growth of social opposition into the safe channels of the bourgeois political establishment. In France, the New Anti-capitalist Party (NPA) issued a public statement on March 19 demanding that workers “unite” behind the former leadership of the Socialist Party (PS), the very party that under President Francois Hollande carried out the attacks on wages and social programs that set the stage for Macron’s round of attacks. The NPA’s Léon Crémieux praised his party for taking “the initiative of a political appeal…bringing together forces ranging from [anarchist] Libertarian Alternative to [2017 Socialist Party presidential candidate] Benoit Hamon, via [Jean-Luc Mélenchon’s] Unsubmissive France.”

03.04.2018 - 14:24 [ Kurier.at ]

FPÖ-Historiker: „Aus Geschichte lernen zu wollen, ist Fantasie“

Brauneder: „Wir dürfen nicht naiv sein. Aus der Geschichte lernen zu wollen, ist ja eine Fantasie. Es kann schon eine gewisse Einsicht geben, wie wir uns positioniert haben und wie wir das heute sehen.“

Soll am Ende eine rote Linie klar ersichtlich werden, an der sich FPÖ-Funktionäre orientieren können? „Ja, das hoffe ich“, sagt Brauneder, „auch wenn die Linie nicht unbedingt eine Gerade sein wird. Eher eine Zick-Zack-Linie.“

03.04.2018 - 10:43 [ Tass ]

Germany insists UN peacekeeping mission should be deployed across Donbass

(4.1.2018) A UN mission should be deployed in the areas of eastern Ukraine gripped by the conflict, not just along the contact line to protect observers of the OSCE Special Monitoring Mission (SMM), visiting German Foreign Minister Sigmar Gabriel said in Kiev on Wednesday.

„It is necessary that a UN armed and powerful mission can be deployed across the entire territory [of Donbass], but not merely for protection of a small group of OSCE mission and along the contact line as a new border of Ukraine,“ Gabriel told a joint news conference with Ukrainian counterpart Pavel Klimkin.

03.04.2018 - 09:26 [ scharf-links.de ]

Großbritannien ist zu misstrauen – Londons außenpolitische Intrigen

Es gilt heute angesichts einer erneuten internationalen britischen Intrige im Zusammenhang mit dem Giftanschlag von Salisbury mit Nachdruck daran zu erinnern: Konkretes Indiz eines hegemonialen Anspruchs, der das politisch-militärische Instrument der NATO ausnutzt, war das unerwartete Geschehen aus Anlass der Unterzeichnung des Deutschlandvertrags („Vier Plus Zwei“) in Moskau 1990. Die Briten legten sich in letzter Minute quer. Ihre damalige Regierung unter Margaret Thatcher bestand darauf, dass nach dem Abzug der sowjetischen Truppen die Stationierung von NATO- oder britischen Streitkräfte zusammen mit Manövern und der Lagerung von Atomwaffen auf dem Territorium der damaligen DDR erlaubt sein müssten.

03.04.2018 - 09:22 [ RT ]

Lawrow: Im Kalten Krieg gab es Regeln – jetzt haben USA und Briten alle Anstandsregeln aufgegeben

„Es wurde viel darüber geredet, dass die Situation schlimmer ist als zu Zeiten des klassischen Kalten Krieges, weil damals einige Regeln und Anstandsformen befolgt wurden“, sagte Sergej Lawrow am Montag. Er beschuldigte auch Großbritannien, die USA und andere westliche Mächte, „alle Anstandsregeln fallen zu lassen“ und „eklatante Lügen und Desinformation“ zu verbreiten.

02.04.2018 - 20:00 [ Außenministerium der Russischen Föderation ]

Liste von Fragen der russischen Seite an das Technische Sekretariat der OPCW in Bezug auf den durch Großbritannien gegen Russland fabrizierten „Fall der Skripals“

1. Um welche Art von Hilfe hat London beim Technischen Sekretariat der OPCW ersucht?

2. Beabsichtigt das Technische Sekretariat der OPCW, in der festgelegten Art und Weise dem Exekutivrat, darunter – versteht sich – auch Russland, die Informationen mitzuteilen, die die Briten dem Technischen Sekretariat beim Zusammenwirken gemäß Pkt. 38 (e) des Artikels VIII der Konvention (technische Beurteilung im Zuge der Umsetzung der Bestimmung dieser Konvention inkl. der Auswertung der in den Listen genannten und der nicht genannten Chemikalien) zur Verfügung stellen?

3. Hat die britische Seite an das Technische Sekretariat irgendwelche zusätzlichen Informationen (operative, medizinische, rechtliche usw.) in Bezug auf die eigene nationale Untersuchung gesandt?

4. Was konkret bitten die Briten, das Technische Sekretariat der OPCW zu bestätigen: nur die Tatsache des Einsatzes eines Nervenkampfstoffes oder doch das, dass er zum Typ „Nowitschok“ gemäß der westlichen Klassifizierung gehört?

5. Welche Art von Angaben und materiellen Beweisen haben die Briten dem Technischen Sekretariat zur Verfügung gestellt (Probenmuster, Ergebnisse der eigenen Analyse, andere Indizien)?

6. Wer hat die Expertengruppe der OPCW geleitet, die Großbritannien besuchte? Welche Spezialisten gehörten ihr an? Wie lange haben sie gearbeitet? Mit wem haben sie zusammengearbeitet?

02.04.2018 - 19:11 [ Außenministerium der Russischen Föderation ]

Fragen der russischen Seite an Frankreich in Bezug auf den durch Großbritannien gegen Russland fabrizierten „Fall der Skripals“

(31.3.2018) 7. Über welche Expertenerkenntnisse verfügt Frankreich auf dem Gebiet des Studiums von Kampfgiftstoffen dieses Typs oder dessen analogen Stoffen?

8. Auf der Grundlage welcher Merkmale (Marker) haben die französischen Spezialisten den „russischen Charakter“ der Herkunft des Stoffes, der in Salisbury eingesetzt wurde, festgestellt?

9. Besitzt Frankreich Kontrollmuster des Kampfgiftstoffes „Nowitschok“ (entsprechend der britischen Terminologie) oder dessen analogen Stoffe?

10. Sind in Frankreich Muster eines Kampfgiftstoffes von diesem Typ oder analoge Stoffe entwickelt worden? Wenn ja, zu welchen Zwecken?

02.04.2018 - 18:53 [ Außenministerium der Russischen Föderation ]

Fragen der russischen Seite an Großbritannien in Bezug auf den gegen Russland fabrizierten „Fall der Skripals“

1. Warum ist Russland das Recht auf einen konsularischen Zugang zu zwei russischen Staatsbürgern, die auf britischem Territorium zu Schaden gekommen sind, verwehrt worden?

2. Welche konkreten Gegengifte und in welcher Form sind sie den Betroffenen verabreicht worden? Wieso hatten die britischen Mediziner am Ort des Zwischenfalls solche Gegengifte?

3. Auf welcher Grundlage wurde Frankreich für eine technische Zusammenarbeit bei der Untersuchung des Zwischenfalls, bei dem russische Staatsbürger zu Schaden gekommen sind, gewonnen?

4. Hat Großbritannien die OPCW darüber in Kenntnis gesetzt, dass es Frankreich zur Untersuchung des Zwischenfalls von Salisbury hinzugezogen hat?

5. Was hat Frankreich mit dem Zwischenfall mit den zwei russischen Staatsbürgern auf dem Territorium Großbritanniens zu tun?

02.04.2018 - 18:42 [ Dieter Dehm, Mitglied des Bundestages ]

Antirussische Kriegshetze statt „Fakten und Indizien“ der britischen Klägerin

(27.3.2018) Die britische Regierung hat offensichtlich einiges vor der Weltöffentlichkeit zu verbergen. Und westliche Geheimdienste (CIA, BND u.a.) scheinen gleichzeitig ihre Medienarbeit für die Studie des Pentagon (Dezember 2017) zu intensivieren, wonach der „Hauptfeind des Westens“ nicht der islamistische Terrorismus ist, sondern Russland. Wie leicht könnte der Jurist Heiko Maas mit einem anderen Anschlag von irgendwem in antirussische Kriegsvorbereitungen verstrickt werden. Derjenige müsste bloß einen früheren SU-Stoff verwenden. Schöner neuer Rechtstaat!

30.03.2018 - 22:57 [ Eric Margolis ]

SARKOZY’S HAND IN THE FRENCH COOKIE JAR?

There was something refreshing about watching former French president Nicholas Sarkozy being interrogated in a French jail. Particularly since he may soon be accused of conspiracy in the murder of my old friend, Col. Muammar Khadaffi of Libya.

30.03.2018 - 22:55 [ antikrieg.com ]

Sarkozy´s Hand in der französischen Keksdose?

Gegen Sarkozy und seinen ehemaligen Stabschef Claude Guéant wird wegen der geheimen Annahme von mindestens fünfzig Millionen Euro von Ghadaffi für seinen Wahlkampf 2007 ermittelt. Eine solche Zahlung verstieß gegen die in Frankreich zulässige Höchstgrenze für politische Spenden, ganz zu schweigen von einem Verbot der ausländischen Finanzierung von Kandidaten und der Nichtmeldung der Zahlungen.

29.03.2018 - 22:01 [ Jason Ditz / antikrieg.com ]

Auf Geheiß der NATO kündigt die EU neue Vorschriften für „Militär-Standard“-Brückengrößen an

Derzeit gibt es für jedes der 28 EU-Länder eigene Brückenregelungen. Die EU beabsichtigt, ein neues Regelwerk über die bestehenden hinaus zu erlassen, um die Durchführung massiver Truppenbewegungen auf dem gesamten Kontinent zu erleichtern.

29.03.2018 - 20:54 [ Ansa.it ]

Mattarella consultations to start Apr 4

President Sergio Mattarella’s government-formation consultations will start at 10:30 on Wednesday April 4 with Senate Speaker Maria Elisabetta Alberti Casellati, sources said Thursday. They will continue with Lower House Speaker Roberto Fico, and former president Giorgio Napolitano, the sources said.

29.03.2018 - 20:53 [ ORF.at ]

Italien: Auftakt zur Regierungsbildung nach Ostern

Mit Spannung werden die Gespräche am 5. April erwartet: Dann empfängt Mattarella Vertreter der parlamentarischen Gruppen der bisherigen Regierungspartei PD, der Forza Italia von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi, der rechtspopulistischen Lega und der Fünf-Sterne-Bewegung.

29.03.2018 - 15:41 [ Techdirt ]

UN Advisor Tells Italy To Drop Its Terrible ‚Fake News‘ Law Before It Does Any Real Damage

Italy is rolling out new laws to deal with „fake news.“ The Italian government can’t define this term precisely, but apparently assumes it will know it when it sees it. And the rest of the country is encouraged to „see something, say something,“ thanks to the government’s online portal which will allow brigaders and hecklers to cleanse the web of things they don’t like. Even if some of it stays up, those reported will possibly still have to spend some time interacting with government employees, which will mostly be a waste of everyone’s time.

And that’s just the bureaucratic side of it. This portal will link to law enforcement so Italy’s uniformed cyberwarriors can go harass citizens over alleged fakery the government can’t even clearly define.

28.03.2018 - 14:14 [ WSWS ]

Die Große Koalition und die Rückkehr des deutschen Polizeistaats

Die Verhaftung des früheren katalanischen Ministerpräsidenten Carles Puigdemont am Sonntag hat gezeigt, wie weit die Entwicklung eines Polizeistaats in Deutschland und Europa bereits fortgeschritten ist. Dass die Verhaftung in Deutschland erfolgte, ist dabei kein Zufall. Neben der Remilitarisierung des Landes zählt der Aufbau autoritärer Strukturen zu den Kernzielen der Großen Koalition.

27.03.2018 - 21:27 [ TAXItimes ]

Brüssel: Hunderte Fahrer demonstrierten gegen Uber

Der Protest richtete sich gegen die Zulassung Ubers als Fahrdienst, die mit dem geplanten „Taxiplan“ ermöglicht würde, berichtete der Belgische Rundfunk (BRF). Der Maßnahmenplan wurde von Verkehrsminister Pascal Smet dem Parlament vorgelegt und passierte auch schon den ersten Ausschuß.(…)
Jener Taxiplan soll laut BRF Mietwagen, Shuttle-Service oder Uber-Fahrzeuge mit den Taxis gleichstellen, würde aber anscheinend nach dem jetzigen Entwurf genau dabei scheitern. Uber und seine Fahrer würden die Gesetze umgehen und damit den Wettbewerb verzerren, sagt die Gewerkschaft.

27.03.2018 - 21:23 [ Soir.be ]

Manifestation des taxis à Bruxelles: mardi, évitez la voiture

( 26.März) Les taxis manifesteront le 27 mars à Bruxelles contre l’emprise de la société Uber sur leur secteur et réclamer la démission du ministre bruxellois de la Mobilité, Pascal Smet. Les livreurs de Deliveroo se joindront en solidarité aux actions dans le centre de Bruxelles. Des collègues européens venus de France, Suisse ou du Royaume-Uni participeront à la manifestation.(…)
Des taxis se positionneront à la gare du Midi pour éviter qu’Uber ne profite financièrement de leur mobilisation.

27.03.2018 - 20:40 [ Finanzinspektion Estland ]

The authorisation of Versobank AS has been withdrawn

On 26th of March 2018, the European Central Bank, as proposed by Finantsinspektsioon, withdrew the authorisation of Versobank AS to operate as a credit institution. The authorisation was withdrawn due to serious and long-lasting breaches of legal requirements, particularly concerning the prevention of money laundering and combating the financing of terrorism.
In parallel, following the decision of Finantsinspektsioon from 26th of March 2018, all transactions and operations of Versobank AS and all payouts to depositors and other creditors are immediately suspended. Finantsinspektsioon also cancelled the identification code of Versobank AS, informed the Guarantee Fund about the withdrawal of the authorisation, and filed an application to the court for compulsory dissolution and the appointment of liquidators.

27.03.2018 - 18:51 [ ORF.at ]

Puigdemont stellt sich laut Anwalt auf langes Verfahren ein

Der in Deutschland festgenommene katalanische Ex-Präsident Carles Puigdemont stellt sich nach den Worten seines Anwalts auf ein langes Rechtsverfahren ein. Puigdemont habe „volles Vertrauen in die deutsche Justiz“, sagte Jaume Alonso-Cuevillas heute Nachmittag nach einem Besuch des Inhaftierten in der norddeutschen Justizvollzugsanstalt Neumünster.

27.03.2018 - 09:01 [ Independent.ie ]

Ex-Catalan minister Carla Ponsati hands herself in to police in Scotland

Police Scotland said it had been in contact with a solicitor for Clara Ponsati, the former Catalan education minister.(…)
First Minister Nicola Sturgeon said:(…) „Under the Extradition Act 2003, Scottish ministers have no role in the determination of European Arrest Warrants.“ (…)

24.03.2018 - 17:09 [ 20min.ch ]

«Wir müssen dem Volk die Augen öffnen»

Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung: Mit diesem Kernthemen steigt die SVP in die Wahlen 2019. Eine Wachablösung wurde an der Delegiertenversammlung in der Familie Blocher vollzogen. Albert Rösti bleibt zwei weitere Jahre Parteipräsident.

24.03.2018 - 14:28 [ SRF.ch ]

Blocher sieht «Staatsstreich» und ein «Gaunersyndikat»

Bei der SVP-Delegiertenversammlung in Klosters (GR) hat alt Bundesrat Christoph Blocher Bundesrat, Parlament und Bundesrichter frontal angegriffen.
In seiner Rede sprach Blocher von einem «Staatsstreich», an dem diese Institutionen beteiligt seien.
Wie Parteipräsident Albert Rösti warnte er damit eindringlich vor jeglichem Rahmenabkommen mit der Europäischen Union.

23.03.2018 - 08:09 [ Ansa.it ]

EU tie important now says Gentiloni

„Precisely in such a particular phase of Italian affairs, in these weeks of transition, it is important to maintain a relationship with the European Commission,“ Gentiloni said on his way into an EU summit in Brussels.

23.03.2018 - 07:57 [ ORF.at ]

Neues Parlament in Italien startet

Sowohl im Senat als auch in der Abgeordnetenkammer steht die Wahl der jeweiligen Präsidenten auf der Tagesordnung. Die Wahl gilt als erster Mehrheitstest im Parlament und ist der entscheidende Schritt, bevor Koalitionsverhandlungen beginnen können. Ein Ergebnis im Senat wird nicht vor morgen erwartet.

20.03.2018 - 19:24 [ Ansa.it ]

Salvini to meet US envoy Wed

Anti-migrant Euroskeptic League leader Matteo Salvini, one of the two winners of the March general election, will meet US Ambassador Lewis Eisenberg on Wednesday afternoon, ANSA sources said Tuesday. The ambassador, embassy sources said, plans to have talks to all major Italian political leaders in the wake of the general election, which produced a hung parliament.

20.03.2018 - 19:24 [ Tiroler Tageszeitung ]

Schwarz-Grün in Tirol auf den letzten Metern zur Regierung

27 Kapitel haben ÖVP und Grüne bei den Koalitionsverhandlungen 2013 abgearbeitet, heuer sind es ebenfalls 27. Doch beide Parteien haben offenbar gelernt: Nicht die Wahlkampf-Floskeln sollen in den neuen Pakt hineinkopiert werden, sondern Schwarz-Grün will sich auf keine nachträglichen Interpretations-Scharmützel einlassen. Deshalb wird noch gefeilt und diskutiert, das eine oder andere Detail geklärt.

19.03.2018 - 21:59 [ youtube ]

Bratislava „For a Decent Slovakia“

March 16, 2018
Approximately 65,000 people attended the second protest titled “For a Decent Slovakia” in Bratislava. Apart from thorough and independent investigation of the double murder, with the participation of international investigators, the organisers called for early elections.

19.03.2018 - 14:18 [ Junge Welt ]

Krieg gegen SNCF

Macron hat vor, das mit rund 50 Milliarden Euro verschuldete wichtigste öffentliche Transport- und Beförderungsunternehmen des Landes in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln. Er will den Bahnverkehr für private Anbieter öffnen und den »Chéminots« (Eisenbahnern) ihren Beamtenstatus nehmen. Die haben inzwischen angekündigt, ab dem 3. ­April drei Monate lang an zwei von fünf Tagen die Arbeit niederzulegen. Bereits am Donnerstag soll in der Hauptstadt Paris bei Metro, S-Bahn (RER) und Bussen der Arbeitskampf mit »einer ersten Machtdemonstration« beginnen, wie die Organisationen der Beschäftigten vergangenen Freitag verlauten ließen.

19.03.2018 - 09:04 [ Suedtirolnews.it ]

Quo vadis, Italia? Entscheidende Woche für italienisches Parlament

(19.3.2018) Für das am 4. März gewählte italienische Parlament beginnt eine entscheidende Woche. Bis Freitag hoffen die stärksten Parteien, eine Einigung für die beginnende Wahl der Präsidenten von Abgeordnetenkammer und Senat gefunden zu haben.

Der Chef der rechtspopulistischen Lega, Matteo Salvini, führte am Sonntagabend ein Gespräch mit dem Spitzenkandidaten der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio. Dieser beansprucht die Präsidentschaft der Abgeordnetenkammer für einen Fünf-Sterne-Parlamentarier.

17.03.2018 - 21:53 [ Zeit.de ]

Russland vor der Wahl: „Ich wähle am Sonntag Paris Hilton“

Mit meinen Freunden spreche ich gar nicht über den Wahlkampf, denn die ganze Wahl ist in meinen Augen so lächerlich, dass ich daran einfach nicht teilnehmen will. Aber ich sehe das nicht als eine passive Position. Es ist ein Protest und ich hoffe, dass sich am Sonntag viele Leute diesem Protest anschließen werden. Wir haben keine legitimen Mittel, diese Wahlen zu beeinflussen.

16.03.2018 - 19:33 [ tagesschau.de ]

Merkel trifft Macron: EU-Reform gemeinsam mit Frankreich

(16.3.2018) Macron sagte, Europa habe lange auf das deutsch-französische Paar gewartet und versicherte, Frankreich sei bereit: „Wir werden bis Juni einen klaren, ehrgeizigen Fahrplan für diese Neugründung vorlegen, und wir werden dafür die erforderliche Energie aufbringen.“ Macron nannte in diesem Zusammenhang die Themen Europäische Wirtschafts- und Währungsunion mit der Eurozone, die Verteidigungs- und Flüchtlingspolitik oder die Forschungs- und Bildungspolitik.

15.03.2018 - 02:39 [ criticatac.ro ]

Macedonia’s Grassroots Resistance to Mining: A Struggle for the South-Eastern Region’s Survival

These municipal anti-mining initiatives are united by a shared vision for the region: with about 300 sunny days per year, the Macedonian southeast is a perfect setting to pursue a model of sustainable development that is based on agriculture, eco-tourism, and renewable energy production. This vision will be impossible to realize if the 86 toxic and destructive mining concessions imposed by the former right-wing VMRO-DPMNE government are allowed to proceed.

14.03.2018 - 17:31 [ Ansa.it ]

M5S-League govt would breach pact-Tajani

European Parliament President Antonio Tajani said Wednesday that it would be a breach of the pact that the League reached with its centre-right coalition allies if it formed a government with the anti-establishment 5-Star Movement (M5S). „The hypothesis of a League-M5S government does not exist,“ Tajani, a member of Silvio Berlusconi’s centre-right Forza Italia, told reporters in Strasbourg.

14.03.2018 - 17:23 [ ORF.at ]

I: Lega schließt Regierung mit „Fünf Sternen“ nicht aus

Der Chef von Italiens rechtspopulistischer Lega, Matteo Salvini, schließt trotz „kultureller Divergenzen“ eine Regierung mit der Unterstützung der Fünf-Sterne-Bewegung grundsätzlich nicht aus. Wichtig sei, dass diese bereit sei, das Wahlprogramm der Mitte-rechts-Allianz zu unterstützen.

14.03.2018 - 02:16 [ Sputnik ]

Mogherini: Trump-Kim Summit Could Resolve Korean Nuclear Issue

“President Trump’s potential readiness to accept the invitation to a summit by May represents another possible element of a breakthrough toward the diplomatic solution,” Mogherini said at the European Parliament plenary session on Tuesday.
The EU foreign policy chief also highlighted the importance of the international community’s efforts toward the settlement of the situation in the Korean peninsula.

13.03.2018 - 19:29 [ German Foreign Policy ]

Der Blitzaufstieg des Generalsekretärs

Verteidigt wird Selmayr von anderen Deutschen in Brüssel wie etwa von Haushaltskommissar Günther Oettinger, dessen Vorgängerin im Streit mit Selmayr aus dem Amt schied, und von seinem langjährigen Förderer Elmar Brok, der zur Zeit als „Brexit-Sherpa“ des Europaparlaments tätig ist. Der Parlamentsausschuss, der Selmayrs Blitzaufstieg durchleuchten wird, wird von einer CDU-Politikerin geleitet. Deutsche arbeiten in hoher Zahl auch an der Spitze anderer EU-Behörden, beispielsweise der EU-Finanzapparate. Kritiker warnen mittlerweile vor einer „Germanisierung“ des Europaparlaments.

13.03.2018 - 13:45 [ Washington Post ]

The Latest: Italian businessman detained in Slovakia

Prosecutor general spokeswoman Andreja Predajnova says Antonino Vadala was detained on Tuesday morning in the eastern town of Michalovce. She says the move comes at the request of an Italian court that issued a European warrant for Vadala’s arrest due to a drugs-related crime. Italy seeks his extradition.(…)
In his last unfinished story, Kuciak was writing about the ties between Vadala, alleged to be a member of an Italian crime syndicate, and people close to Prime Minister Robert Fico.

11.03.2018 - 16:38 [ Express.co.uk ]

Poland will be next Brexit! Ex-Polish minister says anti-EU momentum will be hard to stop

Radek Sikorski warned the Law and Justice Party and Government in Poland, chaired by Jarosław Kaczyński, may eventually lead the country out of the European Union.

Speaking in front of students at Greenwich University, Mr Sikorski said the eurosceptic political movement may spiral out of control, as Mr Kaczyński’s Party try to demand concessions from Brussels.

08.03.2018 - 19:05 [ Radio Prag ]

Präsident Zeman legt seinen zweiten Amtseid ab

In der Rede kritisierte Zeman außerdem einige Medien in Tschechien, unter anderem das öffetnlich-rechtliche Tschechische Fernsehen. Manche Parlamentarier verließen aus Protest gegen seine Worte den Festsaal.

Präsident Zeman wurde bei einer Stichwahl im Januar in seinem Amt bestätigt. Er setzte sich mit 51,4 Prozent der Wählerstimmen gegen seinen Herausforderer Jiri Drahoš durch.

08.03.2018 - 19:02 [ Stol.it ]

Italien: Berlusconi warnt vor politischem Stillstand und Neuwahlen

Der Chef von Italiens Mitte-rechts-Allianz, Silvio Berlusconi, hat am Donnerstag vor der Gefahr eines politischen Stillstands nach den Parlamentswahlen gewarnt, der zu Neuwahlen führen könnte. Die neue politische Phase in Italien sei nach der „Explosion der Proteststimmen“ und der Wahlpleite der Linken voller Ungewissheiten.

08.03.2018 - 15:59 [ WSWS ]

Überwachungsstaat in Österreich

Die neue österreichische Regierung hat nur wenige Wochen nach ihrer Vereidigung das sogenannte „Sicherheitspaket“ auf den Weg gebracht, das demokratische Grundrechte aushebelt und autoritäre Strukturen schafft.

08.03.2018 - 14:24 [ bilaterals.org ]

The arbitration clause in the Agreement between the Netherlands and Slovakia on the protection of investments is not compatible with EU law

(6.März) The Czech Republic, Estonia, Greece, Spain, Italy, Cyprus, Latvia, Hungary, Poland, Romania and the European Commission submitted observations in support of Slovakia’s arguments, while Germany, France, the Netherlands, Austria and Finland contend that the clause at issue and, more generally, clauses of a similar kind commonly used in the 196 BITs currently in force between the Member States of the EU are valid.
By today’s judgment, the Court notes, first, that, in accordance with the BIT, the arbitral tribunal constituted under that agreement is called on to rule in particular on the basis of the law in force of the contracting State concerned by the dispute and other relevant agreements between the contracting States.