Archiv: Landwirtschaft / Bauern / agriculture/ Farmers


11.11.2021 - 17:47 [ Reitschuster.de ]

Landwirte geraten in Panik, Düngerpreise explodieren

Im Oktober verhängte China einen Exportstopp für die Ausfuhr von Dünger. Auch Russland hat ab Dezember Ausfuhrquoten beschlossen, um den wertvollen Dünger in den Landesgrenzen zu halten. In Indien kam es indes zu Plünderungen und Aufständen der Landwirte, da der Dünger nur noch über staatliche Stellen verteilt wird.

01.11.2021 - 07:31 [ Sydney Morning Herald ]

‘Hopes unfulfilled’: G20 fails to agree on climate change goals

Prime Minister Scott Morrison opposed the deadline to phase out coal as well as a call to speed up cuts to methane emissions by 2030, a proposal the government believed would impose high costs on dairy and cattle farmers.

United Nations Secretary General Antonio Guterres admitted the failure to agree on more ambitious action on climate change at the summit in Rome, but held out hope of a commitment from a wider group of leaders when they meet at the COP26 climate summit in Glasgow on Monday.

27.10.2021 - 12:25 [ Bloomberg ]

China’s Curbs on Fertilizer Exports to Worsen Global Price Shock

(October 19, 2021)

Some Chinese fertilizer cargoes ready to be shipped are being held up by local authorities for additional checks or to obtain new export certificates, according to people familiar with the matter. The supplies will either end up being sold on the domestic market or face delays in being exported, said the people, who asked not to be named as they are not authorized to speak on the matter.

27.10.2021 - 12:18 [ Wisconsin State Farmer ]

China halts phosphate exports

(Sept 28, 2021)

“We’re in a trade war,” Ezinga said. “You’ve got a supply-restricted market today. Ten to 12 years ago, you had a demand-led market with some supply constraints. Logistics is a mess, but I feel pretty comfortable that we’re going to have the supply in the U.S. It’s just — at what price?”

22.10.2021 - 07:36 [ tass.com ]

Putin thanks Europe for sanctions, noting good effect of countermeasures for Russia

„Thanks to the Europeans for sanctions in agriculture. <...> For sanctions in general, but we introduced countermeasures related to agriculture, invested the appropriate resources, by the way, not only in agriculture, but also in the import substitution in this industry. And I should say, the effect is good. I had a feeling of anxiety first, I do not hide it, but the overall effect is very good, „Putin said on Thursday, speaking at a meeting of the Valdai International Club.

Putin noted that Russia is increasing food supplies to the world market.

23.09.2021 - 20:26 [ Portal amerika21.de ]

Generalstreik in Uruguay legte das Land lahm

„Artigas (der Staatsgründer) stützte den Unabhängigkeitskampf auf drei Säulen: die Verteidigung des Hafens von Montevideo, die Landverteilung und die Integration freier Völker. Heute verteidigen wir dieses Erbe. Die Gegner bleiben die gleichen: ausländische Interessen an unseren Ressourcen, Finanzspekulationen und die Habgier jener, die den Sozialstaat auseinandernehmen wollen“, sagte Soledad Amaya Correa von der Gewerkschaft der Landarbeiter auf der Kundgebung.

24.08.2021 - 12:57 [ Portal amerika21.de ]

Brasilien: Agrarlobby fordert Austritt aus der Konvention zum Schutz indigener Rechte

Brasiliens Agrarlobby verschärft ihre Angriffe gegen kleinbäuerliche Strukturen und indigene Territorien. Sie will jetzt den Austritt des Landes aus der Konvention Nr. 169 der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) in die Wege leiten.

17.08.2021 - 17:45 [ Portal amerika21.de ]

Volkswachen in Kolumbien verstärken ihre Zusammenarbeit

„Die Volksmacht der Guardia ergibt sich durch den Schutz meiner Umgebung, meines Kameraden, meiner Nachbar:innen“, sagte Daniela León, eine junge Frau, die der Wache des Indigenen Regionalrats des Cauca (Consejo Regional Indígena del Cauca, CRIC) angehört.

31.07.2021 - 12:31 [ Portal amerika21.de ]

Genossenschaft in El Salvador wehrt sich gegen Landraub

Nach der Zuteilung des Landes in den 1980ern waren im Dezember 1996 die vereinbarten jährlichen Abgaben abbezahlt und das Salvadorianische Institut für landwirtschaftliche Transformation (ISTA) stellte der Genossenschaft entsprechende Eigentumsurkunden aus.

11.07.2021 - 14:44 [ Portal amerika21.de ]

Kleinbauern in Venezuela mobilisieren zur Verteidigung des Landgesetzes

Das Landgesetz und das Erdölgesetz waren die Hauptkatalysatoren für den Putschversuch 2002 und die Blockade der Eröldindustrie 2002–2003. Da sie ihre Interessen bedroht sahen, gehörten der Viehzüchterverband Fedenaga und der Unternehmerverband Fedecamaras zu den Hauptakteuren hinter den Destabilisierungsaktionen, die dann auf dem Lande weitergingen.

06.07.2021 - 14:29 [ France24 ]

Ethiopia begins next phase of filling Nile dam, angering Egypt

Ethiopia says it has started the next phase of filling a controversial mega-dam on the Nile River, Egyptian authorities said Monday, raising tensions ahead of an upcoming UN Security Council on the issue.

26.06.2021 - 17:41 [ Xinhuanet.com ]

Farmers‘ protest over new farm laws in India enters 8th month with fresh march

The farmers‘ protest until Saturday has lasted for seven months and so far no breakthrough has been achieved. Both the federal government and the protesting farmers have been adamant on their respective positions.

On the borders of the national capital, protesting farmers have been camping since November 26 last year.

19.06.2021 - 18:02 [ OpenPetition.de ]

Nein zur Abrissbirne! Der Brucker Hof von Siegfried Moser in Steingaden muss leben!

Warum verdient Siegfried Moser Ihre Stimme?

Weil Siegfried Moser auf dem Bruckhof seit zwei Jahrzehnte ökologische Grauviehzucht mit 30 – 40 Tieren betreibt, den Hof mit 82 Jahren ordentlich führt, Ämter ihm die Privilegierung als Landwirt bestätigt haben und man einen Hof, dessen Geschichte als Brückenhof (am Fluss Lech) in der Chronik der Gemeinde Steingaden bis zum Jahr 1665 zurückverfolgt werden kann, nicht als „ursprünglichen Feldstadel“ bezeichnen und abreißen darf.

19.06.2021 - 18:02 [ BR_quer / Twitter ]

Siegfried Moser hält im Landkreis Weilheim-Schongau seit 20 Jahren Kühe auf seinem Hof. Jetzt hat das Landratsamt den Abriss des historischen Bauernhofs angeordnet. Die Begründung: Mosers Bauernhof sei keine privilegierte, keine „echte“ Landwirtschaft…

16.05.2021 - 18:10 [ Xinhuanet ]

Many injured as farmers, police clash in India’s Haryana

Thousands of farmers have, in the past months, been protesting against the federal government’s three new agricultural laws. They have been camping at various points along the Indian capital New Delhi’s border, refusing to back off despite COVID-19.

29.04.2021 - 13:11 [ Portal amerika21.de ]

Kolumbien: Widerstand gegen die Wiedereinführung von Glyphosat nimmt zu

Der Protest sozialer Bewegungen wird lauter, nachdem Kolumbiens Regierung ein Dekret unterzeichnet hat, welches die Wiederaufnahme von Sprühflügen mit Glyphosat zur Drogenbekämpfung reguliert.

27.04.2021 - 10:53 [ Portal amerika21.de ]

Regierung in Bolivien hebt Dekrete zur Legalisierung transgener Lebensmittel auf

„Mit einem einzigen Erlass konnte die gesamte Produktpalette genmanipulierter Lebensmittel in unserem Land Fuß fassen ‒ Weizen, Mais, einfach alles. Dem zugrunde lag eine eigenmächtige Entscheidung der De-facto-Regierung“, erklärte Arce bei der Eröffnung der Agrarmesse „Expo Feria de Nuestra Madre Tierra“.

26.04.2021 - 14:18 [ Portal amerika21.de ]

Schweinefleischproduktion für China sorgt für Konflikte in Argentinien

Cristina Rodrigo von der Organisation Proveg erinnert in einem Artikel in der Zeitung El País an die Erfahrungen, die man in Spanien mit der Rolle als Schweinfleischexporteur für China gemacht hat. Eine der sichtbarsten Umweltkonsequenzen der Massentierzucht sei dort die Wasserverschmutzung durch Jauche. Auch soziale Folgen wie eine zunehmende Entvölkerung des ländlichen Raums seien zu beobachten. Die Massentierzucht in Tierfabriken schaffe nämlich nur eine relativ geringe Anzahl von Arbeitsplätzen. Gleichzeitig gingen durch die Verdrängung anderer landwirtschaftlicher Nutzungsformen zahlreiche Arbeitsplätze verloren.

22.04.2021 - 18:46 [ Informationsdienst Gentechnik ]

Studie: trotz Gentechnik mehr Gift auf US-Feldern

Wissenschaftler der Universität Koblenz-Landau haben nachgewiesen, dass die in der US-Landwirtschaft ausgebrachten Pestizide für Pflanzen und Insekten deutlich giftiger sind als früher. Anders als die Agrarchemieindustrie meist argumentiert, galt das laut Studie auch dort, wo gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut wurden.

22.04.2021 - 14:58 [ Colin Todhunter / antikrieg.com ]

Gates aus den Angeln gehoben: eine dystopische Vision für die Zukunft der Ernährung

Auch die Bill and Melinda Gates Foundation ist daran beteiligt (dokumentiert in dem kürzlich erschienenen Bericht „Gates to a Global Empire“ von Navdanya International), sei es durch den Aufkauf riesiger Ackerflächen, die Förderung einer viel gepriesenen (aber gescheiterten) „grünen Revolution“ für Afrika, die Forcierung biosynthetischer Lebensmittel und neuer gentechnischer Technologien oder ganz allgemein die Unterstützung der Ziele der Mega-Agrarkonzerne.

Natürlich stellen diejenigen, die daran beteiligt sind, das, was sie tun, als eine Art humanitäres Bestreben dar – den Planeten mit „klimafreundlichen Lösungen“ zu retten, Bauern zu helfen oder die Welt zu ernähren. So sehen viele von ihnen wahrscheinlich wirklich ihre Rolle innerhalb ihrer unternehmerischen Echokammer. Was sie aber wirklich tun, ist, die enteignenden Strategien des Imperialismus als „Ernährung der Welt“ neu zu verpacken.

19.04.2021 - 09:17 [ Portal amerika21.de ]

Die Brüder Castaño in der Geschichte der kolumbianischen Paramilitärs

Zwei paramilitärische Gruppen, die ab Mitte der Neunziger Terror unter Kleinbauerngemeinden und Oppositionellen verbreiteten, gingen direkt aus den Pepes-Todesschwadronen hervor: Die Selbstverteidigungsgruppe von Córdoba und Urabá (ACCU) und das paramilitärische Bündnis Selbstverteidigungsgruppen Kolumbiens (Autodefensas Unidas de Colombia, AUC).

26.03.2021 - 17:45 [ Al Arabiya ]

Indian farmers squat on railway tracks to mark four months of protests

Tens of thousands of farmers have been camped on the outskirts of the capital New Delhi since last year, saying new farm laws enacted by Prime Minister Narendra Modi’s government will leave them at the mercy of big corporations.

25.03.2021 - 09:19 [ Portal amerika21.de ]

Chile: Gewalt gegen Kandidat:innen für den Verfassungskonvent

Das Thema Wasser ist in Chile hochpolitisch. Der Zugang zu Wasser und dessen Nutzen sind privatisiert. Gleichzeitig leidet das Land besonders unter dem Klimawandel. Immer mehr Regionen trocknen aus. Kritiker:innen sagen, dass Großgrundbesitzer:innen und Bergbauunternehmen durch illegale Wasserentnahme und zu weitreichende Wasserrechte dieses Problem verstärken.

24.03.2021 - 09:47 [ Portal amerika21.de ]

Mexiko: Frauenorganisation fordert Stopp von Ölpalmen-Monokultur in Chiapas

Aktivistinnen des Bundesstaats Chiapas beklagen Verstöße gegen fundamentale Menschenrechte und machen sich für ein Ende von Monokulturprojekten stark.

25.02.2021 - 09:33 [ Portal amerika21.de ]

Chemieriese und US-Beamte machen Druck auf Mexiko wegen Glyphosat-Verbot

Mexikos Regierung von Präsident Andrés Manuel López Obrador gibt den Landwirten bis 2024 Zeit, die Verwendung von Glyphosat und anderen Pestiziden sowie Anbau und Nutzung von gentechnisch verändertem Mais einzustellen

22.02.2021 - 20:00 [ teleSUR ]

Witness to Pau D’Arco Massacre Murdered in Brazil

On Jan. 26, Dos Santos Araujo was found shot in the head at his home in the state of Para. Previously, on May 24, 2017, he survived an assault by security forces on the Santa Lucia farm in the Pau D’Arco Municipality, where ten farmers occupying the land were killed.

11.02.2021 - 09:50 [ Tagesschau.de ]

Kabinett einigt sich auf mehr Insektenschutz

Nach zähem Ringen zwischen den Ministerien für Umwelt und Landwirtschaft hat sich das Kabinett auf ein Paket zum Insektenschutz verständigt. Darin enthalten ist ein Verbot des Mittels Glyphosat ab dem Jahr 2024.

03.02.2021 - 18:40 [ Colin Todhunter / CounterPunch ]

Viral Inequality and the Farmers’ Struggle in India

Current agricultural ‘reforms’ are part of a broader process of imperialism’s increasing capture of the Indian economy, which has led to its recolonization by foreign corporations as a result of neoliberalisation which began in 1991.

11.11.2020 - 23:15 [ ORF ]

EU-Abgeordnete: Pestizidexporte „tödlicher Bumerang“

Ein Verbot des Exports von in der EU nicht zugelassenen Pestiziden haben über 60 EU-Abgeordnete heute in einem Brief an die EU-Kommission gefordert.

10.11.2020 - 09:23 [ Portal amerika21.de ]

Kritik an massiver Ausweitung industrieller Landwirtschaft in Argentinien

In seiner Stellungnahme weist PAN darauf hin, dass 123 hochgefährliche Pestizide aus der internationalen PAN-Liste im Land zugelassen und 109 Pestizide, die in anderen Ländern verboten seien, in Argentinien vermarktet würden.

16.10.2020 - 18:12 [ teleSUR ]

Hondurans Reject Handing Over Land To Private Capital

Representatives from several Honduran Campesino organizations announced that they would carry out protest actions against the approval of decree PCM 030-2020. This norm, called the „Banana Law“ by rural activists, would give land plots to national and international private capital.

16.10.2020 - 17:14 [ Portal amerika21.de ]

Kolumbien: Ankündigung landesweiter Proteste setzt Regierung unter Druck

Eine Woche später, vom 29. Oktober bis 2. November, soll eine „humanitäre Karawane“ zu einem Protestmarsch aufbrechen. Mehr als 30 soziale Organisationen nehmen an der Karawane teil, die durch die Region Cañón Del Micay im Departamento Cauca zieht.

21.09.2020 - 13:16 [ Portal amerika21.de ]

Honduras: Staat schweigt weiter über Verbleib der entführten Garífuna

Acht Wochen nach ihrem gewaltsamen Verschwindenlassen durch Schwerbewaffnete, die Westen der Ermittlungspolizei DPI trugen, gibt es weiterhin keine Hinweise darauf, was mit drei Landrechts-Aktivisten und zwei weiteren Einwohnern der afroindigenen Garífuna-Gemeinde Triunfo de la Cruz in Honduras geschehen ist.

19.09.2020 - 10:30 [ Colin Todhunter / Global Research ]

Neoliberal Death Knell for Indian Agriculture

The proposed legislation will enable transnational agri-food corporations like Cargill and Walmart and home-grown billionaire capitalists like Gautam Adani and his agribusiness conglomerate and Mukesh Ambini and his Reliance retail chain to decide on what is to be cultivated, how much of it is to be cultivated within India and how it is to be produced and processed. From seed to field to plate, the corporate take-over of the food and agriculture chain will be complete.

16.08.2020 - 19:46 [ Portal amerika21.de ]

Brasilien: Sprunghafter Anstieg von Pestizid-Neuzulassungen unter Bolsonaro

Christoph Then von der auf Pestizide und Gentechnik spezialisierten deutschen Organisation Testbiotech kritisiert bereits seit langem, dass jährlich 30 bis 40 Millionen Tonnen Sojabohnen aus Ländern wie Brasilien, aber auch Argentinien und den USA in die EU importiert würden, die zum größten Teil gentechnisch verändert und massiv mit Herbizidmischungen gespritzt würden.

15.08.2020 - 15:09 [ Portal amerika21.de ]

Französischer Aktivist und lokaler Bauernvertreter in Guatemala ermordet

Amadee Maria lebte seit über 20 Jahren in Guatemala und war Mitarbeiter der Nichtregierungsorganisation „Agrarwissenschaftler und Veterinärmediziner ohne Grenzen“ (Agrónomos y Veterinarios sin fronteras, AVSF). Er engagierte sich in indigenen Gemeinden der Regionen Quiche und Alta Verapaz für eine ökologische Landwirtschaft sowie die Stärkung der indigenen Autonomie.

23.07.2020 - 11:27 [ Portal amerika21.de ]

So wehren sich Mexikos Bauern gegen die Macht von Saatgut-Multis

Kleinbauern-Verband Via Campesina und NGOs fordern Patentschutz in Freihandelsabkommen und Verbot von gentechnisch veränderten Organismen

27.05.2020 - 01:45 [ German Foreign Policy ]

Philanthropie als Geschäft

Dabei werden der Einsatz gefährlicher Pestizide und die Nutzung genmanipulierter Pflanzen in Ländern des globalen Südens gefördert oder die wenig profitable Entwicklung von Impfstoffen mit hohen Summen unterstützt. Kritiker monieren seit Jahren, von der Gates Foundation unterstützte Projekte zielten vor allem darauf ab, quantitativ messbare Erfolge zu erzielen – ohne Rücksicht auf ökologische Erwägungen. Zudem werden zentrale Felder der Politik demokratischer Kontrolle entzogen.

23.05.2020 - 16:11 [ Portal amerika21.de ]

Zapatisten, Wissenschaftler und NGOs in Mexiko mobilisieren gegen Tren Maya

Gerade die staatliche Förderung von Großprojekten wie des Tren Maya, würde zur „Ausbeutung der natürlichen Ressourcen und der menschlichen Arbeitskraft“ führen und dadurch prekäre Lebensverhältnisse kontinuierlich reproduzieren.

15.05.2020 - 13:44 [ Portal amerika21.de ]

Argentinien: Vernetzung von Kleinproduzenten soll für Ernährungssicherheit sorgen

Derzeit sei sowohl die Produktion als auch der Verkauf in der Hand einiger weniger Monopole. Zugleich gebe es Tausende kleine Produzenten, die von diesen geschädigt werden und keinerlei Unterstützung erfahren.

11.05.2020 - 00:30 [ BUND ]

Bund und Länder kleben an alter EU-Agrarpolitik: Verbände fordern massive Anreize, damit Betriebe mit Umwelt Geld verdienen

In den Programmen zur Förderung der Ländlichen Entwicklung (2. Säule) sind spezifischere Maßnahmen anzubieten, insbesondere für die Förderung des Ökolandbaus, Vertragsnaturschutz und Tierschutzleistungen.

11.05.2020 - 00:18 [ Common Dreams ]

Farmers Are Destroying Mountains of Food. Here’s What To Do About It

Crises tend to expose pre-existing societal malfunctions, and the Covid-19 pandemic has provided a bleak view into our political and economic soul. This March and April, even as an astounding 30 million Americans plunged into unemployment and food bank needs soared, farmers across the US destroyed heartbreaking amounts of food to stem mounting financial losses.

In scenes reminiscent of the Great Depression, dairy farmers dumped lakes of fresh cow’s milk (3.7m gallons a day in early April, now about 1.5 million per day), hog and chicken farmers aborted piglets and euthanized hens by the thousands, and crop growers plowed acres of vegetables into the ground as the nation’s brittle and anarchic food supply chain began to snap and crumble.

23.04.2020 - 05:13 [ Portal amerika21.de ]

Chile: NGOs warnen vor neuer Lachsfarm-Offensive

„Bisher hat sich die Industrie immer nur weiter ausgedehnt, ohne dass auf den Schutz der Ökosysteme geachtet wurde – mit dramatischen Folgen: Infektionen, extremer Sauerstoffmangel und massives Fischsterben. Zuzulassen, dass dieser Industriezweig sich weiter ausdehnt, ist unverantwortlich“, mahnt Florencia Ortúzar von AIDA.

16.02.2020 - 22:18 [ Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) ]

Frankreich verbietet giftige Exporte! Jetzt muss Deutschland handeln!

Presse-Information CBG vom 06.02.2020

Am vergangenen Freitag hat das französische Verfassungsgericht die Rechtmäßigkeit eines Exportverbotes für solche Pestizide bestätigt, deren Gebrauch in der EU untersagt ist. Der Conceil constitutionnel wies damit die Klage von BAYER, SYNGENTA und anderen im Unternehmensverband UIPP organisierten Hersteller gegen das Agrikultur- und Nahrungsmittelgesetz (Egalim) ab. Die Konzerne hatten den Conseil angerufen, weil sie die verfassungsmäßig garantierte Freiheit des Unternehmertums durch den ab dem Jahr 2022 geltenden Ausfuhr-Bann eingeschränkt sahen.

12.02.2020 - 17:35 [ Parker Asmann / Portal amerika21.de ]

Welche Folgen hat die andauernde US-Unterstützung für Honduras?

Honduras ist ein wichtiger regionaler Verbündeter der USA. Dass die Regierungen dort sich kriminell verhalten, stört dabei nicht, mein Parker Asmann

06.02.2020 - 02:19 [ ORF ]

Wallonisches Parlament stimmt gegen Mercosur

Die wallonische Landwirtschaft funktioniere dank sozialer, ökologischer und gesundheitlicher Normen – das Mercosur-Abkommen hingegen basiere auf Massenproduktion, Genpflanzen, flächendeckendem Einsatz von Antibiotika und billigen Arbeitskräften.

19.01.2020 - 00:37 [ teleSUR ]

Brazil’s Peoples: Bolsonaro Means Genocide, Ethnocide, Ecocide

After a four-day meeting carried out in Piaracu village, at the Mato Grosso state, in Brazil, over 600 Indigenous leaders Friday issued a manifesto denouncing the „genocide, ethnocide, and ecocide“ planned by the far-right President Jair Bolsonaro.

19.01.2020 - 00:22 [ Reuters ]

Brazilian tribes back manifesto to save Amazon habitat from Bolsonaro

The meeting in the village of Piaraçu on the Xingu river was called by Raoni Metuktire, the 90-year-old Kayapó chief who became an environmental campaigner in the 1980s with British rock singer Sting at his side.

18.01.2020 - 23:06 [ Colin Todhunter / Global Research ]

Challenging the Flawed Premise Behind Pushing GMOs into Indian Agriculture

To evaluate the pro-GMO lobby’s rhetoric that GE is needed to ‘feed the world’, we first need to understand the dynamics of a globalised food system that fuels hunger and malnutrition against a backdrop of (subsidised) food overproduction. We must acknowledge the destructive, predatory dynamics of capitalism and the need for agri-food giants to maintain profits by seeking out new (foreign) markets and displacing existing systems of production with ones that serve their bottom line. And we need to reject a deceptive ‘haughty imperialism’ within the pro-GMO scientific lobby which aggressively pushes for a GMO ‘solution’.

14.01.2020 - 14:23 [ Colin Todhunter / CounterPunch ]

GM in India: Faking it on the Astroturf

With GM crops largely shut out of Europe and many countries reluctant to embrace the technology, Western agro-biotech conglomerates are desperate to seek out and expand into untapped (foreign) markets to maintain profitability. India presents potential rich pickings. And this is the bottom line: GM is not about ‘helping farmers’ or ‘feeding the masses’ (myths that have been deconstructed time and again). It is about hard-nose interests endeavouring to displace existing systems of production and capturing and exploiting markets by any means possible – not least fakery and deception.

12.01.2020 - 02:22 [ Radio France Internationale ]

Brazil’s govt to propose oil exploration on indigenous land: media

However, many indigenous leaders have been vocal in their opposition to the government’s plans. Prominent tribal chiefs, including Raoni Metuktire, have toured Europe to defend their territories from deforestation and development.

11.01.2020 - 23:26 [ junge Welt ]

Kolumbien: Es wird weiter gemordet

Laut der vor Ort anwesenden Organisation »Comisión de Justicia y Paz« wollen die Paramilitärs die Kontrolle über die Gebiete übernehmen. Sie bedrohen Gemeindevorsteher und Aktivisten, um sich, in Komplizenschaft mit dem Militär, weite Flächen des Grund und Bodens anzueignen.

26.12.2019 - 19:23 [ Portal amerika21.de ]

Brasilien: Die agrarökologische Bewegung kämpft für ein Leben ohne Agrargifte

Im Bundesstaat Paraná hat sich eine starke soziale Bewegung gebildet, die Alternativen zum agrarindustriellen Modell aufzeigen. Viele Familien wollen ein Leben ohne Agrargifte leben. Dafür kämpfen sie um Land und setzen auf einen vielfältigen Anbau mit Agroforst und traditionellem Saatgut. Viel zu dieser Entwicklung beigetragen hat die Landlosenbewegung MST

25.12.2019 - 23:57 [ GMWatch and Prof Michel Chossudovsky / Global Research ]

Philippines Approves GM Golden Rice. The Destabilization of Agriculture

The Green Revolution launched in the 1960s pushed new, potentially high-yielding forms of rice on Asian farmers as a way to increase food production. As a result, white rice has come to dominate the once-diverse Asian diets — with dramatic health consequences.”

18.12.2019 - 20:12 [ Portal amerika21.de ]

Deutsche Pensionskasse für Ärzte an Rodungen in Brasilien beteiligt

Die deutsche Ärzteversorgung Westfalen-Lippe (ÄVWL) ist mit 100 Millionen US-Dollar an einem Land-Fonds beteiligt, der im Norden Brasiliens zur Vertreibung von Kleinbauern und zur großflächigen Entstehung von Monokulturen beigetragen hat.

06.12.2019 - 18:17 [ Tagesschau ]

Beschluss in Brüssel: Chlorpyrifos jetzt EU-weit verboten

Das Insektizid darf in Deutschland und einigen anderen EU-Ländern bereits seit Jahren nicht mehr benutzt werden. In Südeuropa und in Drittstaaten werden Obstplantagen aber weiter damit behandelt. Über den Import landen entsprechende Früchte dann auch in Deutschland.

05.12.2019 - 10:31 [ LobbyControl ]

Fleischkonsum und Biosprit: Lobbybotschaften mit Professorentitel

3.9.2019 Schon mehrmals hatten Schmitz und seine Mitarbeiter/innen Studien im Auftrag von Lobbyverbänden verfasst – etwa zu politisch umstrittenen Themen wie Biosprit. Eine gewisse Nähe hat das Institut offenbar zu Saatgut- und Pestizidherstellern wie Bayer, Syngenta oder KWS Saat. Diese Unternehmen tauchen sowohl als Unterstützer der Aktivitäten des Instituts sowie als Einlader für Schmitz‘ Vorträge auf. Auch zu Glyphosat erstellte das Institut zwei Studien, aber laut Schmitz aus eigenem Interesse ohne Auftragserteilung durch Dritte.

04.11.2019 - 11:38 [ Tagesschau ]

Bolivien: Lithiumprojekt mit deutscher Firma gestoppt

Das hat Folgen für den Grundwasserspiegel in den betroffenen Regionen und insbesondere für indigene Gemeinschaften, die in einer sowieso trockenen Region rund um die Salzseen Landwirtschaft betreiben.

07.10.2019 - 02:43 [ Information Clearing House ]

A father’s grief and the Made in USA bomb dropped in Yemen

The total extent of export licences to the kingdom is not known, and neither is it known when the bomb that killed Raja was sold. The SIPRI Arms Transfers Database, the world’s most extensive record, yielded no results: it contains just a fraction of true sales, as pre-digital record-keeping was poor and states cite national security concerns to avoid disclosing records.

06.10.2019 - 00:47 [ teleSUR ]

Thousands of Indigenous Farmers Head Towards Ecuador’s Capital

As it could be seen through images broadcasted live, army personnel on Saturday morning tried to occupy farmer facilities in Nizag, an indigenous community located in Sibambe.

Given the impossibility of evicting hundreds of Chimborazo demonstrators, the Ecuadorean troops remained ​​​​​​​wandering among the people concentrated there. No incidents were reported.​​​​​​​

05.10.2019 - 23:44 [ MercoPress ]

Brazilian soy farmers concerned with new Bayer biotech herbicide, Dicamba

Brazilian farmers are wary of the imminent introduction of a new genetically modified soy seed technology because of the risks associated with dicamba, a herbicide the biotech product is designed to tolerate. Widely used in the United States, dicamba has been described as a volatile product that drifts off easily and may compromise non-tolerant soybeans.

01.10.2019 - 15:06 [ Portal amerika21.de ]

Brasiliens Umweltminister wollte in Berlin zur Handelskammer. Dann kam alles anders

Das Treffen zwischen Salles und Vertretern von BASF, Bayer, VW und anderen musste an einen unbekannten Ort verlegt werden. Auch in der Botschaft fand es aus Furcht vor Protesten nicht statt. Zuvor hatte das Investigativ-Portal „The Intercept“ die Agenda des Umweltministers veröffentlicht. Demnach standen Treffen mit den deutschen Ministern für Zusammenarbeit, Gerd Müller (CSU), und Umwelt, Svenja Schulze (SPD), auf der Tagesordnung.

29.09.2019 - 18:07 [ MDR ]

Landwirtschaft: Traktoren-Demo schlängelt sich durch Erfurt

Den Angaben zufolge sollte ein Zeichen gesetzt werden, dass viele Bauern bereit seien, ihre Höfe umzubauen. „Sie wollen mit einer umweltverträglichen Landwirtschaft auch langfristig ihre Existenz sichern und ein auskömmliches Einkommen erwirtschaften“, hatte Grolm vorab betont.

26.08.2019 - 19:49 [ German Foreign Policy ]

Brände im Amazonasgebiet

Deutschland und die EU begünstigen die Abholzung und Brandrodungen im Amazonasgebiet mit ihren umfangreichen Agrarimporten aus Brasilien seit Jahren. Schon lange werden Proteste dagegen laut, zumal im Auftrag von Brasiliens Agrarunternehmen immer wieder auch Morde an Kleinbauern begangen werden. Deutschland sei daran „durch seine Importe von Produkten des brasilianischen Agro-Business mitschuldig“, kritisierten beispielsweise Vertreter indigener Gemeinschaften vor rund drei Jahren. Das unlängst geschlossene EU-Freihandelsabkommen mit dem Mercosur wird Brasiliens Agrarexporte weiter steigern und neue Anbauflächen erforderlich machen;

05.08.2019 - 01:03 [ teleSUR ]

Peru: Army Deployed to Port Amid Protest Against Mining Project

Peruvian President Martin Vizcarra authorized Sunday for the army to join the national police forces to “protect” the key mining port of Matarani, a day before an expected new round of protests against Southern Copper’s ‘Tia Maria’ open-pit mining project.

24.07.2019 - 09:43 [ Portal amerika21.de ]

Heftige Proteste gegen Bergbauprojekt Tía María in Peru

Die Proteste vereinen unterschiedliche Bevölkerungsschichten und regionale Regierungen in der strikten Ablehnung der Konzessionsvergabe an den mexikanischen Bergbaukonzern Southern Copper Corporation.

16.07.2019 - 04:07 [ teleSUR ]

Peru: Farmers Launch Indefinite Strike Against Major Open-Pit Mining Project

Peruvian farmers from the Tambo Valley in the central region of Arequipa began an indefinite strike Monday to protest the government’s approval to initiate construction of a major open-pit mining project known as ‘Tia Maria’, granted to United States mining corporation, Southern Copper.

02.07.2019 - 03:56 [ German Foreign Policy ]

Freihandel mit Folgen

Tatsächlich hat Berlin das Abkommen gegen Widerstand aus Paris durchgesetzt. Protest wird auch in Südamerika laut: Dort warnen Gewerkschaften vor einem „Todesurteil“ für die einheimische Industrie und der Reduktion des Mercosur auf einen kolonialen Status als Rohstofflieferant der EU und Absatzmarkt für europäische Konzerne.

23.06.2019 - 18:58 [ Portal amerika21.de ]

Wenn die Kuh kein Gras mehr frisst. Industrielle Fleischproduktion in Argentinien

Wer kennt sie nicht, die Bilder von weidenden Herden in der argentinischen Pampa? Doch ist dieses Bild heute überhaupt noch aktuell? Christian Rollmann hat sich für onda auf die Suche nach den Pampa-Rindern gemacht und überprüft, inwieweit der Mythos dem Abgleich mit der Realität standhält.

19.06.2019 - 14:51 [ Portal amerika21.de ]

Rückschlag für Bergbaukonzern: Gericht in Kolumbien weist Suspendierungsgesuch ab

Die Gemeinde mit knapp 12.000 Einwohnern befürchtete negative ökologische und soziale Folgen, insbesondere die Verschmutzung des Wassers. Jericós Bürgermeister Jorge Pérez bemängelte zudem die fehlende Kommunikation. Der Konzern habe der Gemeinde Informationen zum Projekt und den Sozial- und Umweltauswirkungen zu spät vorgelegt. Statt auf Bergbau wolle die Gemeinde lieber auf kleinbäuerliche Landwirtschaft und Tourismus setzen. „Das hat keine negativen Folgen für die Umwelt, wie es bei einem Bergbauprojekt der Fall wäre“.

15.06.2019 - 21:20 [ Portal amerika21.de ]

Bauern in Argentinien stellen Alternativen zum industriellen Agrarmodell vor

Das Programm sieht eine Abkehr vom aktuellen industriellen Agrarmodell vor, bei dem das Land in Händen weniger – oft ausländischer – Kapitaleigner konzentriert ist und die kleinbäuerliche Landbevölkerung vertrieben wird.

14.06.2019 - 20:16 [ Portal amerika21.de ]

Chile: Gesetzreform zu indigenen Landrechten begünstigt Agrarindustrie

Die neoliberale Regierung von Präsident Sebastián Piñera versucht derzeit, die Gesetzgebung der indigenen Völker Chiles (ley indígena) zu ändern. Die geplante Reform beinhaltet vor allem die Flexibilisierung der Landrechte. Experten warnen vor den Auswirkungen und befürchten eine Begünstigung der Agrarunternehmen.

28.04.2019 - 21:40 [ Tagesschau ]

Industrie und Lobbyismus – Gekaufte Agarpolitik?

Den Auswertungen zufolge stimmen Agrarpolitiker an entscheidender Stelle, zum Beispiel im Agrarausschuss, bis in kleine Details hinein zugunsten der Industrieinteressen. Bei genauerer Betrachtung sind engste Verflechtungen zwischen Großbetrieben der Agrarwirtschaft, Verbänden und Ernährungsindustrie zu finden.

26.04.2019 - 02:48 [ junge Welt ]

Pestizide – Riesengeschäft mit dem Gift

Auch in Brasilien macht die Regierung unter Jair Bolsonaro das Land zu einem besonders lukrativen Absatzmarkt für Pestizide. Allein in den ersten 42 Amtstagen des extrem rechten Präsidenten wurden 57 neue Pestizide zugelassen, darunter zwölf besonders giftige. So verwundert es nicht, dass Bayer dort Stoffe verkauft, die in der EU verboten sind. Deren Zahl sei in den letzten drei Jahren um 50 Prozent gestiegen.

25.04.2019 - 19:00 [ Tagesschau ]

Mexikos Indigene gegen Konzerne „Wir bleiben bis zum Letzten“

Seit Generationen wohnen die Familien dort. Auch die von Cirino Martinez. Er ist als Regionalrat für den Schutz des Gemeindegebiets zuständig: „In diesem Gebiet stellen wir jeden Tag das Brot für unsere Familien her“, sagt er. „Wir machen mit der Natur keine Geschäfte. Wir ernähren mit ihr unsere Familien.“

06.04.2019 - 05:58 [ Portal amerika21.de ]

Agrarland in Uruguay als Investment-Bestseller für transnationale Unternehmen

Investoren aus Europa und den USA haben laut Medienberichten zuletzt vermehrt Uruguay ins Auge gefasst, um in großem Umfang lukrativ in Land zu investieren und Ackerflächen als Analageobjekt zu vermitteln. Insbesondere die deutsche Firma Do Investment AG hat sich dort unlängst auf der Suche nach Gewinnen und hohen Renditen hervorgetan.

05.03.2019 - 15:20 [ Portal amerika21.de ]

UN-Expertin kritisiert Modell der industriellen Landwirtschaft in Argentinien

Forderung an Regierung Macri, das Recht auf Nahrung zu gewährleisten, bevor sie öffentliche Gelder zur Schuldentilgung an den IWF verwendet

28.02.2019 - 01:24 [ German Foreign Policy ]

Bayer vor Gericht

Das Urteil gegen Bayer hat den Börsenwert um elf Milliarden Euro schrumpfen lassen. Die Aktie habe zudem, heißt es, auch deshalb ein Drittel ihres Wertes eingebüßt, da für manche Marktbeobachter die Übernahme lediglich ein „arrogantes“ Manöver zum „Bau eines Imperiums“ gewesen sei.

23.02.2019 - 10:31 [ Amerika21.de ]

200 Paramilitärs dringen in Humanitäre Zonen im Nordwesten Kolumbiens ein

Bajo Atrato, Kolumbien. Die Alarmglocken läuten in Gemeinden der Region Bajo Atrato im nordwestlichen Urabá wegen des massiven Einmarsches von Paramilitärs der „Gaitán-Selbstverteidigungsgruppen“ (AGC) seit Ende vergangener Woche. Am Montag sollen sogar 200 Männer mit Langwaffen, Militäruniformen und Armbändern der AGC durch mehrere Gemeinden von Jiguamiandó gezogen sein, informiert die Ökumenische Kommission für Gerechtigkeit und Frieden (CIJP).

01.02.2019 - 11:17 [ topagrar.com ]

Will die EU Briten in einer Zollunion festhalten?

Für die europäischen Landwirte steht beim Brexit viel auf dem Spiel: 2017 exportierten europäische Lebensmittelproduzenten Waren im Wert von 41 Milliarden Euro nach Großbritannien.

01.02.2019 - 09:29 [ Radio China ]

Chinesisch-amerikanisches hochrangiges Handelsgespräch beendet

Am Mittwoch und Donnerstag hat eine neue Runde der chinesisch-amerikanischen hochrangigen Handelskonsultationen im Weißen Haus stattgefunden. Daran haben der chinesische Vizeministerpräsident Liu He und der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer teilgenommen. Im Fokus der Gespräche standen unter anderen die Handelsbalance, der Technologietransfer, der Schutz des geistigen Eigentums, die Nichtzollbarriere, die Dienstleistung, die Landwirtschaft, der Umsetzungsmechanismus und das Anliegen Chinas.

30.12.2018 - 09:55 [ Portal amerika21.de ]

Kolumbien: Palme der Hoffnung, Palme der Probleme

Neben Kleinbauern, Indigenen und Afrokolumbianern leidet vor allem die Natur unter den großflächigen Monokulturen mit Ölpalmen. Wie auch in Südostasien wurden riesige Waldflächen abgeholzt und Sümpfe trockengelegt, um Ölpalmenplantagen anzulegen. Dominiert der Palmölanbau in einer Region, leidet die Biodiversität darunter, lokale Arten werden aus ihrem Lebensraum verdrängt.

29.12.2018 - 15:12 [ Amerika21.de ]

Brasilien: Präsident eines Bauernvereins und MST-Mitglied ermordet

(23.12.2018) Besorgniserregend ist im Zusammenhang mit dem Mord an Tampone, dass der designierte Präsident Jair Bolsonaro selbst unmittelbar vor der Wahl angekündigt hatte, das Land von politischen Gegnern zu „säubern“. Im ersten Interview nach seinem Wahlsieg erklärte er, Aktionen der Landlosenbewegung MST und der Bewegung der Wohnungslosen werde er als Terrorismus verfolgen lassen.

23.12.2018 - 15:12 [ Portal amerika21.de ]

Brasilien: Präsident eines Bauernvereins und MST-Mitglied ermordet

Besorgniserregend ist im Zusammenhang mit dem Mord an Tampone, dass der designierte Präsident Jair Bolsonaro selbst unmittelbar vor der Wahl angekündigt hatte, das Land von politischen Gegnern zu „säubern“. Im ersten Interview nach seinem Wahlsieg erklärte er, Aktionen der Landlosenbewegung MST und der Bewegung der Wohnungslosen werde er als Terrorismus verfolgen lassen.

10.12.2018 - 09:38 [ ORF.at ]

„Gelbwesten“-Proteste: Macron kündigt Rede an Nation an

Nach den Protesten der vergangenen Wochen reagiert nun auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron auf die „Gelbwesten“. Er kündigte für Montagabend eine Rede an die Nation an.

09.12.2018 - 11:49 [ Zeit.de ]

Frankreich: Und Macron schweigt

„Man wählt nicht zwischen dem Ende der Welt und dem Ende des Monats“, zitiert die Zeitung Le Monde einen der Slogans der Protestierenden und macht damit deutlich, dass es bei den Protesten nicht nur gegen die Erhöhung der Energiesteuer ging, die Präsident Emmanuel Macron inzwischen zurückgenommen hat. Es ging am gestrigen Samstag gegen die Klimapolitik, gegen die Sozialpolitik. Vor allem: gegen Macron.

09.12.2018 - 11:39 [ Tagesschau.de ]

Proteste in Frankreich: „Gelbwesten“ warten auf Antworten Macrons

In Frankreich gehen die „Gelbwesten“-Proteste in die vierte Woche, wieder gab es viele Verletzte und Festnahmen. Die Regierung setzt auf Abschreckung, sucht aber auch den Dialog – und kündigt Antworten des Präsidenten an.

09.12.2018 - 11:34 [ Spiegel.de ]

Macron in der Krise: Wenn den Star-Reformern das Volk wegläuft

Europa hat in den vergangenen Jahren einige große Wirtschaftsreformer hervorgebracht. Den Tony Blair zum Beispiel. Oder den Gerhard Schröder. Und Mario Monti und Matteo Renzi in Italien. In Spanien den Mariano Rajoy. Und seit gut einem Jahr in Frankreich Emmanuel Macron.

Alle haben in ihren Ländern mehr oder weniger eifrig gemacht, was die Päpste der Ökonomie so empfahlen:

08.12.2018 - 22:18 [ taz.de ]

Gelbwesten-Protest in Frankreich: Abschreckung funktioniert nicht

Trotz Drohungen mit Repression und einer Einschüchterung mit Warnungen vor gewalttätigen Randalierern und Extremisten haben Zehntausende von Gelbwesten erneut in Paris demonstriert. Gleichzeitig gingen unzählige Protestaktionen dieser Bewegung in der Provinz weiter.

08.12.2018 - 22:16 [ Junge Welt ]

Rien ne va plus

Ganz vorn sind diesmal auch Rentner dabei, die »Vergessenen der Republik«, wie sie sich nennen. Ihre monatlichen Bezüge reichen vielen nicht mehr aus, um einen Lebensabend »in Würde« zu garantieren, sagen ihre Sprecher. Wie andere auch bekommen sie die seit Jahren nachlassende Kaufkraft zu spüren. Steigende Mietpreise machen gutes Wohnen in der Hauptstadt und in den Provinzmetropolen inzwischen unbezahlbar. Alte Menschen werden an die Peripherien der großen Städte gedrängt.

08.12.2018 - 09:51 [ Heise.de ]

Frankreich: Die Gewalt der verunsicherten Staatsmacht

Das Protest-Phänomen, das der Regierung sehr viel mehr zusetzt, als man dies gedacht hatte, ist in gewisser Weise „Neuland“, weil es sich nicht mit den hergebrachten Kriterien zur Beurteilung der politischen Landschaft einordnen lässt.

07.12.2018 - 17:28 [ Les Gilet Jaunes / Nachdenkseiten ]

Abgeordnete Frankreichs, Hiermit überbringen wir Ihnen die Anweisungen des Volkes, damit Sie diese in Gesetze fassen:

Schluss mit Obdachlosigkeit: DRINGEND.

Höhere Progression der Einkommenssteuer (mehr Stufen)

Anhebung des Mindestlohnes auf 1.300 Euro netto.

Mehr Unterstützung für die kleinen Geschäfte in den Dörfern und Stadtzentren. Schluss mit dem Bau von großen Gewerbezonen rund um die Großstädte, die nur den Einzelhandel abwürgen. Für mehr kostenlose Parkplätze in den Stadtzentren.

Masterplan für die Isolation von Wohnungen. (Ökologie)
betreiben und zugleich den Haushalten Einsparungen zu ermöglichen)

Die GROSSEN (McDonald ́s, Google, Amazon, Carrefour …) sollen viel zahlen und die Kleinen (Handwerker, Klein- und Mittelbetriebe) sollen wenig zahlen müssen.

Für ein gleiches System der Sozialversicherung für Alle (auch Handwerker und kleine Selbständige eingeschlossen). Abschaffung der gesonderten Sozialversicherung für Selbständige (RSI)

Das Rentensystem muss solidarisch und gesellschaftsfähig
bleiben. Keine Rente nach Punkten.

Schluss mit den Steuererhöhungen auf Kraftstoffe.

Keine Rente unter 1.200 Euro.

Jeder gewählte Abgeordnete hat nur Anrecht auf den Medianlohn. Seine Reisekosten werden überwacht und nur dann
erstattet, wenn sie gerechtfertigt waren. Anrecht auf Restaurant- und Urlaubsgutscheine.

Die Löhne aller Franzosen sowie die Renten und andere Zuteilungen müssen an die Preisentwicklung
angepasst werden.

Die französische Industrie schützen: Verbot von Betriebsverlagerungen. Schutz unserer Industrie heißt Schutz unseres Know-hows und unserer Arbeitsplätze.

Schluss mit der Entsendung von Arbeitnehmern. Es ist
widersinnig, dass jemand, der in Frankreich arbeitet, nicht den gleichen Lohn bekommt und die gleichen Rechte hat wie ein Einheimischer. Jeder, der eine Arbeitserlaubnis
auf französischem Gebiet hat, muss einem französischen Staatsbürger gleichgestellt werden und sein Arbeitgeber muss für ihn dieselben Abgaben entrichten wie ein
französischer Arbeitgeber auch.

07.12.2018 - 16:29 [ WSWS.org ]

Linkspartei denunziert Gelbwesten

Die Linke, die aus der stalinistischen Staatspartei der DDR und abgehalfterten SPD- und Gewerkschaftsbürokraten hervorgegangen ist, trägt die Abscheu vor einer Erhebung von unten gewissermaßen in ihrer DNA. Sie hat – um Friedrich Engels zu paraphrasieren – „mehr Angst vor der geringsten Volksbewegung als vor sämtlichen reaktionären Komplotten sämtlicher Regierungen zusammengenommen“. Sie kann in einer sozialen Bewegung, die nicht von den Gewerkschaften kontrolliert und in Schach gehalten wird, nur eine rechte Verschwörung sehen.

07.12.2018 - 16:11 [ Beate Schicker, Psychiaterin, Psychotherapeutin, Menschenrechts- und Umweltaktivistin, Europäerin, ]

Die #GelbeWesten sind nur noch ein unberechenbarer Haufen gewaltbereiter Individuen, mit starkem Zulauf von rechtsextremer Seite. Mit „Bewegung von unten“ hat das ungefähr so viel zu tun wie Kettensägen mit Spitzenklöppelei

07.12.2018 - 16:02 [ FAZ.NET ‏/ Twitter ]

Trotz der Eingeständnisse der französischen Regierung beruhigt sich die Lage im Land kaum. Nun wollen neben den #Gelbwesten auch Schüler und Bauern auf die Straße gehen.

22.11.2018 - 15:02 [ Coordination gegen Bayer-Gefahren (CGB) ]

Massenhafter Protest gegen „Bayer-Monsanto-Gesetz“

Dagegen erhebt sich in dem Land ein großer Widerstand. „Dies ist nicht der erste Versuch, das argentinische Gesetz gemäß der Vorschläge der Konzerne zu ändern, und es ist Teil einer globalen Offensive, die das Ziel verfolgt, das Saatgut, das die Grundlage aller Nahrungsmittel-Ketten ist, unter die Kontrolle der Unternehmen zu stellen“, heißt es in einem Aufruf gegen das „BAYER-MONSANTO-Gesetz“.

22.11.2018 - 14:56 [ Portal amerika21.de ]

Saatgutgesetz in Argentinien soll Bauern zu Lizenz-Zahlungen zwingen

Die argentinische Regierung unter Präsident Mauricio Macri plant nach Angaben der industriekritischen „Coordination gegen Bayer-Gefahren“ (CGB) die Verabschiedung eines Saatgut-Gesetzes, das Bauern in dem südamerikanischen Land zur Zahlung von Lizenz-Gebühren an Saatgutanbieter verpflichtet. Nutznießer der neuen Regelung wären Unternehmen wie Bayer, BASF, Corteva und andere Vertreter der Branche. Dagegen rege sich in dem Land großer Widerstand, heißt es in einer Pressemitteilung der CGB.

15.10.2018 - 01:02 [ Junge Welt ]

Kampf im Garten Europas

Seit den 1960er Jahren hat sich die Region zur am intensivsten genutzten landwirtschaftlichen Region des Kontinents entwickelt. Die Industrialisierung des Gemüseanbaus hat ökologisch fatale Folgen: Die Böden werden übernutzt, der Grundwasserspiegel sinkt, und die Umwelt wird durch Pestizide und Plastik verschmutzt. Diese Form der Landwirtschaft basiert zudem auf der Ausbeutung Tausender migrantischer Arbeiter.

05.07.2018 - 18:30 [ Portal amerika.de ]

NGO: Investitionen von Pensionskassen führen zu Vertreibung in Brasilien

Pensionsfonds aus den USA und Europa hätten zugleich Hunderte Millionen US-Dollar in brasilianisches Ackerland investiert. „Allein der US-amerikanische Investor TIAA, in den unter anderem die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe, der Pensionsfonds AP2 der schwedischen Regierung sowie der niederländische Pensionsfonds ABP investiert haben, hat in Brasilien fast 300.000 Hektar Agrarflächen gekauft“

18.06.2018 - 12:46 [ tt.com ]

Französische Bauern beenden Proteste gegen Palmöl-Importe

(13.6.2018) In Frankreich wollen protestierende Bauern die Blockaden vor Raffinerien und Treibstofflagern nach drei Tagen wieder aufheben. Sie kündigten am Mittwoch das Ende ihrer Streikbewegung an, die sich insbesondere gegen Palmöl-Importe aus Asien richtete. Zuvor hatte Landwirtschaftsminister Stéphane Travert den Bauern-Gewerkschaften zugesagt, sich für ihre Forderungen auf europäischer Ebene einzusetzen.

11.06.2018 - 14:29 [ Ruptly / Youtube ]

France: Farmers launch blockade of oil refinery in Grandpuits

Farmers launched a four-day blockade at the Grandpuits oil refinery on Sunday, to protest against the import of palm oil for use in fuel at the expense of locally-produced biofuels.

11.06.2018 - 12:12 [ Reuters ]

UPDATE 3-French farmers block refineries, fuel depots over palm oil imports

French farmers have blocked access to oil depots and at least three refineries using tonnes of onions, wood and rubble as part of a three-day protest over plans to allow Total to use imported palm oil at a biofuel plant.

11.06.2018 - 12:06 [ Melby.de ]

In den Schlagzeilen | Raffinerien und Tanklager: Blockaden beginnen

Unter dem Stichwort #Save LesAgri riefen die erste landwirtschaftliche Gewerkschaft, die FNSEA und die Young Farmers (JA) ihre Mitglieder dazu auf, 14 strategische Standorte für drei Tage zu besetzen. „Wir wollen, dass die Regierung konsequent ist und dass Die Importe werden nach den gleichen Standards gemacht, sonst wird die französische Landwirtschaft verschwinden „, sagte Samuel Vandaele, Generalsekretär der JA.

17.04.2018 - 20:41 [ landraub.com ]

Landraub – Der Film

LANDRAUB erzählt in großen Bildern von den Folgen. Die Böden werden für GPS-gesteuerte Maschinen im großen Stil eingeebnet, der Verbrauch an Wasser, Chemie und Energie ist in der Agrarindustrie enorm. Für jede eingesetzte Energieeinheit können bei der industriellen Landwirtschaft nur drei Energieeinheiten geerntet werden, bei der kleinbäuerlichen dagegen sieben mal mehr – 23 Energieeinheiten.

17.04.2018 - 20:18 [ Portal amerika.de ]

Kritik an Position von Deutschland und EU zu UN-Erklärung für Rechte von Kleinbauern

Bei der letzten Verhandlungsrunde einer Arbeitsgruppe des Menschenrechtsrats vom 9. bis 13. April 2018 sollen Vertreter der EU und Deutschlands eine Erklärung für die Rechte von Arbeitern in ländlichen Regionen torpediert haben.

26.03.2018 - 22:01 [ NDR ]

Armes Kalb: Abfallprodukt der Milchindustrie?

Kühe geben keine Milch ohne Nachwuchs zu bekommen. Im Geschäft mit der Turbo-Milchkuh werden männliche Kälber allerdings zum Verlustgeschäft. Was passiert mit ihnen?

01.05.2016 - 14:24 [ Informationsdienst Gentechnik ]

Kein CRISPR bei Demeter

Gentechnisch veränderte Pflanzen haben in der Bio-Landwirtschaft nichts zu suchen – auch dann nicht, wenn es um ganz neue Gentech-Verfahren wie CRISPR/Cas, Zinkfingernuklease-Technik oder Oligonukleotid-gesteuerte Mutagenese geht. Daran ließen die Delegierten des Anbauverbandes Demeter bei ihrer jährlichen Versammlung keinen Zweifel.