Archive

05.08.2018 - 12:45 [ Radio Utopie ]

Taktik des Terrorkrieges: Wahrnehmungs-Management, Verwirrung, gelenkte Querfront

(7.6.2017) „Surkow kam ursprünglich aus der Theater-Welt. Und diejenigen die seine Karriere studierten, sagten, was er tat war, Avantgarde-Ideen aus dem Theater zu nehmen und sie in das Herz der Politik zu überführen. Surkows Ziel war es nicht nur Leute zu manipulieren, sondern tiefer zu gehen und mit ihrer Wahrnehmung der Welt zu spielen und diese zu unterminieren, damit sie niemals sicher sind was wirklich geschieht.

Surkow veränderte die russische Politik in ein verwirrendes, sich permanent veränderndes Theaterstück. Er nutzte Geld des Kremls um alle Arten von Gruppen zu sponsorn: von antifaschistischen Massenjugendorganisationen zu derem völligen Gegenstück: Neonazi-Skinheads, sowie liberalen Menschenrechtsgruppen, welche dann die Regierung attackierten. Surkow unterstützte sogar ganze politische Parteien, welche in Opposition zu Präsident Putin standen.

Doch die entscheidende Sache war, dass Surkow anschließend bekannt werden ließ, dass er dies tat – was bedeutete, dass keiner sicher war was echt und was gefälscht war im modernen Russland. Wie ein Journalist es formulierte: Es ist eine Strategie der Macht, die jedwede Opposition konstant verwirrt hält. Eine unaufhörliche Formwandlung, die unaufhaltsam ist, weil sie undefinierbar ist.“

30.07.2018 - 00:13 [ le Bohemien ]

10 Strategien der Manipulation

(16. Juni 2011)
1. Kehre die Aufmerksamkeit um..
2. Erzeuge Probleme und liefere die Lösung..
3. Stufe Änderungen ab..
4. Aufschub von Änderungen..
5. Sprich zur Masse, wie zu kleinen Kindern..
6. Konzentriere dich auf Emotionen und nicht auf Reflexion..
7. Versuche die Ignoranz der Gesellschaft aufrechtzuerhalten..
8. Entfache in der Bevölkerung den Gedanken, dass sie durchschnittlich sei..
9. Wandle Widerstand in das Gefühl schlechten Gewissens um..
10. Lerne Menschen besser kennen, als sie sich selbst es tun..

11.07.2018 - 15:53 [ Netzpolitik.org ]

Nichts als Wirtschaftsförderung? Nationale KI-Strategien im Überblick

Fünfzehn der wirtschaftsstärksten Länder der Welt unternehmen gerade konkrete Schritte hin zu einer nationalen Strategie für Künstliche Intelligenz (KI), einige haben sie bereits verabschiedet. Der kanadische Forscher Tim Dutton hat dazu einen Übersichtsartikel verfasst, den er laufend aktualisieren will.

03.06.2018 - 09:39 [ Radio China ]

Wang Yi und Federica Mogherini leiten achten ranghohen chinesisch-europäischen Strategie-Dialog

Der chinesische Außenminister Wang Yi und die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini haben am Freitag in Brüssel den achten ranghohen chinesisch-europäischen Strategie-Dialog gemeinsam geleitet.

Wang Yi sagte dabei, China und die EU hätten seit der Errichtung der umfassenden strategischen Partnerschaft vor 15 Jahren in allen Bereichen gut zusammengearbeitet.

30.05.2018 - 09:52 [ Junge Welt ]

Postdemokratie in Rom: Italiens Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Lega wird weggeputscht, bevor sie im Amt ist

Kommt Mattarella mit seinem Staatsstreich durch, dürfte dieser Unterwerfungskurs zunächst fortgesetzt und vertieft werden: Die italienische Regierung wird die anstehenden Änderungen der Währungsunion im Sinne deutscher und französischer Interessen mittragen und den Italienern einen weiteren Sparhaushalt verpassen.

Die Frage ist nur, wieweit die autoritäre Strategie trägt. Irgendwann wird auch Cottarelli um Neuwahlen nicht rumkommen.

04.04.2018 - 11:08 [ philohof - die philosophische homepage von helmut hofbauer ]

Die Win-Win-Strategie

Quelle: Christine Bauer-Jelinek (Lehrbeauftragte an der Wirtschaftsuniversität Wien): Die geheimen
Spielregeln der Macht und die Illusionen der Gutmenschen. Ecowin Verlag, Salzburg 2007. (…)

Vorteil der Win-Win-Strategie: Verschleierung der wirklichen Interessen

S. 125 „Die Win-Win-Strategie ist deshalb immer noch in aller Munde, weil sich ihre Anwendung in der schönen neuen Welt so gut zur Verschleierung von Kampfmaßnahmen eignet. Sie hat zudem noch den Vorteil, dass sie die Gutmenschen beschäftigt hält. Machtprofis müssen sich auf diese Weise nicht als harte Kämpfer präsentieren, sondern teilen scheinbar ein gemeinsames Ziel. Sie erfüllen mit der Erwähnung der Win-Win-Situation den Anspruch auf Political Correctness, auf ethische Selbstbeschränkung. Solange es genügend Menschen gibt, die nicht ausschließlich auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind, sondern Ideale wie Frieden und Gemeinschaft wertschätzen, kann deren Haltung in großem Stil für die Durchsetzung der eigenen Interessen ausgenützt werden.