Archiv: Streiks


19.07.2021 - 17:50 [ Portal amerika21.de ]

Wegen Umweltschäden: Streik gegen das Bergbauunternehmen Anabi in Peru

Die Bevölkerung der Gemeinde Pumallacta in Chumbivilcas (Region Cusco) ist seit einer Woche im unbefristeten Streik. Sie fordert den sofortigen Rückzug des Bergbauunternehmens Anabi SAC aus der Region sowie die Zahlung von 60 Millionen US-Dollar für die entstandenen Umweltschäden.

08.07.2021 - 16:09 [ Portal amerika21.de ]

„Peru gegen den Putsch“: Streikende fordern Anerkennung von Wahlergebnis

Gemeinsam forderten sie die Anerkennung Castillos als Präsidenten. Der Linkskandidat hatte am 6. Juni die Mehrheit der Stimmen bei der Präsidentschaftswahl erreicht, wurde aber aufgrund juristischer Manöver und offener Putschaufrufe aus dem Lager seiner Kontrahentin Keiko Fujimori immer noch nicht offiziell zum Wahlsieger ernannt.

09.06.2021 - 09:12 [ Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer ]

Lügen haben kurze Beine: DB verschärft Tarifkonflikt – Arbeitskampf vorprogrammiert

Die Bundestarifkommission und der Hauptvorstand der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) haben heute in Berlin das Scheitern der Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn (DB) und die Einleitung von Arbeitskampfmaßnahmen beschlossen. „Wir wollten verhandeln und eine Einigung erzielen, doch die DB hat sich erneut verweigert“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky.

19.05.2021 - 16:43 [ Portal amerika21.de ]

Kolumbien: „Duque erklärt dem Streikkomitee den Krieg“

In der südwestlichen Stadt Popayán soll die lokale Polizei zusammen mit wohlhabenden Anwohnern einen Plan zur „sozialen Säuberung“ gegen Protestierende vorbereiten. Diese Informationen habe eine der Polizei nahstehende Quelle der Ökumenischen Kommission Gerechtigkeit und Frieden (CIJP) enthüllt, so die CIJP.

13.05.2021 - 10:40 [ Portal amerika21.de ]

Kolumbien: Keine Annäherung zwischen Regierung Duque und Streikkomitee

Nach der Zusammenkunft informierte das Streikkomitee jedoch, dass der Präsident keinerlei Interesse zeigte, die Militarisierung des Landes zu beenden. Auch gebe es „kein Verständnis seitens der Regierung“ für die Gründe, die die Menschen zu einem nationalen Streik führten.

20.04.2021 - 20:24 [ Informationsstelle Militarisierung (IMI) ]

Repression gegen die Hafenarbeiter*innen in Genua

Vor zwei Jahren, am 20. Mai 2019, sorgten die Hafenarbeiter*innen in Genua mit einem antimilitaristischen Streik für Schlagzeilen: Sie verhinderten die Verladung von Generatoren für das saudische Militär auf dem saudi-arabischen Frachter Bahri Yanbu im Hafen von Genua, um somit nicht zu Kompliz*innen des Kriegs in Jemen zu werden. Zehn Tage zuvor weigerten sich Hafenarbeiter*innen im französischen Le Havre, die Bahri Yanbu zu beladen. Nachdem das Schiff unverrichteter Dinge von Genua aus Fos Sur Mer bei Marseille ansteuerte, streikten auch dort die Dockarbeiter*innen. Abgesehen von Hafenarbeiter*innen engagieren sich auch Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International und Gruppen aus der Friedensbewegung gegen die militärische Nutzung der jeweiligen Häfen.

16.10.2020 - 17:14 [ Portal amerika21.de ]

Kolumbien: Ankündigung landesweiter Proteste setzt Regierung unter Druck

Eine Woche später, vom 29. Oktober bis 2. November, soll eine „humanitäre Karawane“ zu einem Protestmarsch aufbrechen. Mehr als 30 soziale Organisationen nehmen an der Karawane teil, die durch die Region Cañón Del Micay im Departamento Cauca zieht.

29.09.2020 - 18:36 [ Verdi ]

ÖPNV-Warnstreik: Beschäftigte setzen eindrucksvolles Signal für bundesweite Tarifverhandlungen

Die Beschäftigten im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sind heute (29. September 2020) bundesweit dem Aufruf der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) zu Warnstreiks gefolgt, um Druck auf die Arbeitgeber zu machen, mit der Gewerkschaft in Verhandlungen zu einem bundesweiten Rahmentarifvertrag für 87.000 Beschäftigte zu treten. Das hatte die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) abgelehnt.

In den aufgerufenen Betrieben liegt die Streikbeteiligung am heutigen Dienstag bei über 90 Prozent, – ein deutliches Zeichen der Entschlossenheit der Beschäftigten in Fahrdienst, Werkstätten und Verwaltung gegen krankmachende Arbeitsbedingungen und für Entlastung einzutreten.

25.09.2020 - 11:04 [ Verdi.de ]

Tarif- und Besoldungsrunde öffentlicher Dienst Bund und Kommunen 2020: Jetzt seid Ihr dran!

Seit Dienstag, 22. September 2020 streiken wir landauf landab in allen Bereichen des öffentlichen Dienstes und geben damit ein unmissverständliches Signal: Jetzt seid Ihr dran!

Warnstreikauftakt in Schleswig, 24.09.2020

25.09.2020 - 10:52 [ Tagesschau.de ]

Ver.di ruft zu bundesweiten Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr auf

Die Gewerkschaft ver.di rief zu Arbeitsniederlegungen am Dienstag auf, um bundesweite Tarifverhandlungen für die 87.000 Beschäftigten im öffentlichen Nahverkehr durchzusetzen.

13.08.2020 - 11:39 [ Portal amerika21.de ]

Generalstreik in Bolivien: Putschregierung zum „Dialog“ bereit

Die politische Führung um Áñez wirft der MAS-Opposition vor, Leben zu gefährden. De-facto-Innenminister Arturo Murillo sagte im Interview mit CNN, „das politisch Korrekte wäre, den Demonstranten eine Kugel zu verpassen“.

11.05.2020 - 15:07 [ Portal amerika21.de ]

Costa Rica: Ein Jahr vergangen seit Massenentlassungen in Karibikhafen

„Die Schließung ist auf eine Unternehmensstrategie des Outsourcings, der Zerschlagung der Gewerkschaft sowie der Missachtung der Tarifverträge und in der Vergangenheit erzielter Übereinkünfte zurückzuführen.“

06.03.2020 - 14:52 [ Heise.de ]

Im Griff des Sicherheitsstaats?

(04.03.2020)

Nicht nur die Leipziger Buchmesse, auch Warnstreiks werden im Zeichen des Corona-Virus abgesagt. Kritische Stimmen mehren sich

01.02.2020 - 22:08 [ junge Welt ]

Mit der Gewerkschaft, gegen die Gewerkschaft

Der folgende, gekürzte Aufsatz von Stefan Ripplinger »Mit der Gewerkschaft, gegen die Gewerkschaft. Die Geschichte von ›Salt of the Earth‹ (1954)« entstammt dem Sammelband »The Sound of Fury. Hollywoods Schwarze Liste«, der in den kommenden Tagen im Berliner Verlag Bertz und Fischer erscheint.

11.01.2020 - 15:40 [ Tagesschau ]

Frankreich: Ringen um den Renten-Kompromiss

Den 38. Tag in Folge wird ein großer Teil der Züge nicht verkehren, und in Paris wird man sich nur eingeschränkt mit der Metro fortbewegen können. Auch Raffinerien und Treibstofflager sollen weiter blockiert werden. Außerdem haben die sieben Gewerkschaften, die die Rentenreform frontal bekämpfen, zu Kundgebungen aufgerufen. Es ist bereits der fünfte nationale Protesttag.

02.01.2020 - 18:28 [ ORF.at ]

Längste Protestwelle in Frankreich seit 1968 hält an

In Frankreich halten die Proteste gegen die Pensionsreform an. Gegnerinnen und Gegner blockierten heute ein Busdepot in Paris. Wie Aufnahmen eines Fernsehreporters auf Twitter zeigen, setzte die Polizei Tränengas ein. Die Protestwelle dauert inzwischen 29 Tage und ist damit die längste seit 1968.

01.01.2020 - 19:12 [ ORF.at ]

Frankreichs Pensionsreform bleibt umstritten – neue Streiks

„Ich sehe keine neue Position der Regierung. Das Alarmsignal muss lauter werden. Wir brauchen überall Streiks“, sagte CGT-Chef Philippe Martinez dem Sender BMF.

Zuvor hatte Macron in seiner traditionellen Neujahrsansprache im französischen Fernsehen gesagt, er hoffe auf einen schnellen Kompromiss mit den Gewerkschaften – ohne von den Grundzügen der Reform abzuweichen.

31.12.2019 - 07:02 [ Héctor Mondragón / Portal amerika21.de ]

2019: Der Streik der Massen

Nur wenige Kolumbianer wussten, was die Wiphala ist, aber seitdem die Putschpolizei sie von ihren Uniformen gerissen hat und die bolivianischen Faschisten sie in La Paz und anderen Städten verbrannt haben, ist sie zu einem Symbol des lateinamerikanischen Widerstands geworden.

26.12.2019 - 08:56 [ Tagesschau ]

Streik gegen Rentenreform: Frankreichs Gleise bleiben leer

Durch den mittlerweile seit drei Wochen andauernden Streik gegen die geplante Rentenreform der französischen Regierung sind sowohl auf den Strecken im Fern- als auch im Regionalverkehr deutlich weniger Züge unterwegs.

Die Verkehrsgesellschaft SNCF kündigte an, dass auch am Donnerstag etwa die Hälfte der Verbindungen mit TGV-Schnellzügen ausfallen werde.

25.12.2019 - 21:12 [ ZDF ]

„Schwanensee“ gegen Macrons Rentenpläne

Sie tanzen gegen Macrons geplante Rentenreform: Etwa 40 Tänzer haben sich in Paris den Protestbewegungen angeschlossen – mit Ballett-Szenen aus „Schwanensee“.

25.12.2019 - 11:22 [ Zeit.de ]

Frankreich: „Am Existenzminimum nach vier Jahrzehnten Knochenarbeit“

In Frankreich wird weiter gegen Emmanuel Macrons Rentenreform protestiert. Ein Zugführer, eine Krankenschwester und ein Lehrer erzählen, warum sie die Arbeit niederlegen.

24.12.2019 - 13:25 [ Spiegel.de ]

Proteste gegen Rentenreform: Bahnstreik in Frankreich gilt auch Heiligabend

Das gesetzliche Renteneintrittsalter liegt derzeit bei 62 Jahren. Macron will auf Rentenpunkte umstellen, die für alle Franzosen gleichermaßen gelten sollen – Sonderrechte würden abgeschafft.

Gegen das Vorhaben regt sich jedoch massiver Widerstand.

16.12.2019 - 21:04 [ Tagesschau ]

Reform in Frankreich: Renten-Architekt legt Amt nieder

Delevoye gestand einen „Fehler“ ein und sagte, er habe „vergessen“, mehrere Posten offenzulegen – darunter in der Versicherungs- und der Bankenbranche, bei einer Denkfabrik und einer Stiftung des Eisenbahnbetreibers SNCF.

27.11.2019 - 17:52 [ Portal amerika21.de ]

Kolumbien streikt weiter und trauert um Dilan Cruz

Aus Sicht der Arbeitergewerkschaften „beseitigt diese Gründung die direkte Kontrolle des Staates über die Gelder staatlicher Finanzunternehmen“ und wird zu einem „Arbeitsplatzmassaker“ bei den entsprechenden Institutionen führen.

26.11.2019 - 14:41 [ Universität Münster ]

Niederländische Lehrer kündigen einen zweitägigen Streik an

Um die Regierung weiterhin unter Druck zu setzen, kündigte die größte niederländische Lehrergewerkschaft, der Algemene Onderwijsbond (AOb) am Montag an, aufgrund eines weiteren Lehrerstreiks niederländische Grund- und weiterführende Schulen im Januar für zwei Tage zu schließen.

21.11.2019 - 15:33 [ Portal amerika21.de ]

Mega-Streik in Kolumbien, Regierung antwortet mit Militär

Am Vortag der Demonstrationen hatte die Polizei mehrere Hausdurchsuchungen durchgeführt und dabei Personen festgenommen. Betroffen waren vor allem Schüler und Studente, ihnen wird Terrorismus vorgeworfen. Als Beweise seien Plakate, Aufrufe zu Kundgebungen, Halstücher und Farbeimer sichergstellt worden. In Bogotá wurden über 27 versuchte Durchsuchungen in Haushalten von Mitgliedern sozialer Bewegungen gemeldet, zudem drangen Polizisten ohne Durchsuchungsbefehl in Räume der Lehrergewerkschaft ein.

18.10.2019 - 15:15 [ Portal amerika21.de ]

Peru: Erneute Konfrontation zwischen Gegnern von Bergbauprojekten und Polizei

Auf die repressiven Räumungsmaßnahmen der Polizei mit Tränengas und Schrotgeschossen antworteten die Streikposten mit Steinschleudern. Obwohl es der Polizei gelungen ist, die Blockade aufzulösen, bleibt die Versorgungslage der von dem multinationalen chinesischen Unternehmen MMG betriebenen Kupferminen angespannt, da weiterhin acht wichtige Zufahrtswege unterbrochen sind.

12.07.2019 - 15:29 [ Portal amerika21.de ]

Fortdauernder Lehrerstreik in Chile

Sie verweisen auf die mangelnde Grundversorgung, starken Verschleiß der Infrastruktur und schlechte sanitäre Bedingungen an den Schulen. Außerdem kritisieren sie die Maßnahme der Regierung, die Pflichtfächer Geschichte, Kunst und Sport zu Wahlfächern zu machen, sowie das neue Gesetz „Aula Segura“ (Sicherer Klassenraum), durch das „gewalttätige“ Schüler ohne weiteres von der Schule verwiesen werden können. Dadurch solle Angst geschürt und Proteste in Bildungseinrichtungen verhindert werden.

10.06.2019 - 10:03 [ Portal amerika21.de ]

Lehrer in Chile landesweit im Streik

Auch Schüler und Studenten schlossen sich an. Sie kritisieren auch das neue Gesetz „Aula Segura“ (Sicherer Klassenraum), das Schulleitern erlaubt, „gewalttätige“ Schülerinnen und Schüler der Schule zu verweisen: Das Gesetz solle Angst verbreiten und Proteste in den Bildungseinrichtungen verhindern.

28.04.2019 - 21:48 [ Tagesschau ]

Pilotenstreik – SAS streicht weitere 1200 Flüge

Der Pilotenstreik bei der skandinavischen Fluggesellschaft SAS wird auch morgen und am Dienstag zu starken Beeinträchtigungen für Reisende führen. Mehr als 1200 Flüge müssten an beiden Tagen gestrichen werden, teilte SAS mit. Betroffen seien weitere 110.000 Reisende.

16.03.2019 - 04:39 [ Junge Welt ]

Proteste in Kolumbien – Panamericana blockiert

Auch die Bildungsgewerkschaft und Studierendenorganisationen mobilisieren erneut gegen die Regierungspolitik, da auch ihr Abkommen mit der kolumbianischen Regierung von Dezember des vergangenen Jahres innerhalb eines Monats von Duque wieder aufgekündigt worden war.

01.03.2019 - 14:35 [ Portal amerika21.de ]

Kolumbien: 170 Organisationen kündigen landesweiten Streik an

Es sei ein Streik mit politischem Charakter, so die Organisatoren, der sich gegen die Regierung und ihre Energie-, Wirtschafts-, Militär- und Sozialpolitik richte. Er gelte der Verteidigung des Lebens, des Friedens, der Demokratie und Umwelt sowie aller Rechte der Kolumbianer, so die Erklärung weiter. Gemeinsam wollen die Organisationen weiter am Aufbau einer „breiten, demokratischen Volksfront“ arbeiten.

11.02.2019 - 04:33 [ WSWS ]

USA: Anzahl der Streikenden auf höchstem Stand seit 32 Jahren

Das gab am 8. Februar das amerikanische Amt für Arbeitsmarktstatistiken (BLS) in Washington bekannt. Im ganzen letzten Jahr nahm der Klassenkampf stetig zu. An der Spitze der Streikentwicklung standen die Lehrer öffentlicher Schulen, die gegen ihre Gewerkschaften rebellierten und landesweite Streiks in West Virginia, Oklahoma und Arizona organisierten.

06.02.2019 - 16:03 [ hdb / Twitter ]

„#Frankreich will Demonstrationsrecht verschärfen“. Aber in #Ägypten erklärt der Blender #macron wie wichtig das Demonstrationsrecht für eine Demokratie ist! :)

05.02.2019 - 23:33 [ Junge Welt ]

Einheit im Widerstand

Zum ersten Mal sind am Dienstag nachmittag in ganz Frankreich Anhänger der »Gelbwesten«-Bewegung und Gewerkschaftsaktivisten zu Tausenden gemeinsam auf die Straße gegangen…

In der Nationalversammlung stimmten die Abgeordneten am gleichen Tag über ein neues »Antirandalierergesetz« ab. Nach Ansicht der linken Opposition will Macron damit dem seit zwölf Wochen andauernden Widerstand die Spitze nehmen.

30.01.2019 - 16:29 [ WSWS ]

Berliner Erzieher und Sozialarbeiter streiken für bessere Arbeitsbedingungen

Maryem ist vor Jahren aus der Gewerkschaft ausgetreten. „Nach den Verhandlung zum TvöD standen wir schlechter da als vorher“, begründet sie ihren Schritt. Sie erinnert auch an den berüchtigten Waldspaziergang zwischen Verdi-Chef Frank Bsirske und dem Berliner Wirtschaftssenator Harald Wolf im Jahr 2005, der die Weichen für Kürzungen im ganzen öffentlichen Dienst gestellt hat. „Dafür werden die Gewerkschafter gut bezahlt. Bsirske muss sich keine Sorgen um seine Rente machen…“

30.01.2019 - 01:17 [ German Foreign Policy ]

Im Interesse der deutschen Industrie

Die umfangreichen und immer weiter zunehmenden Investitionen der deutschen Autobranche, die von den niedrigen Löhnen in Ungarn profitieren, haben zu einem doppelten Effekt geführt. Zum einen dominiert die Kfz-Industrie die Wirtschaft des Landes: Sie stellt zur Zeit fast 30 Prozent der Produktion des verarbeitenden Gewerbes. Dabei wird sie von ausländischen Firmen beherrscht, während die kleinen und mittleren einheimischen Unternehmen, wie es in einer österreichisch-deutschen Darstellung heißt, „eher lokal agieren und kaum in die Zulieferkette der internationalen Produzenten eingebunden sind“.

24.01.2019 - 01:36 [ Südtirol News ]

Taxifahrer-Streik in Spanien spitzt sich zu

Während die Taxifahrer in Barcelona bereits vergangene Woche mit den Protestaktionen starteten, begannen die Madrider Taxifahrer am Montag mit einem unbegrenzten Streik. Grund der Streiks ist die Vergabe von Lizenzen an Konkurrenzunternehmen wie Uber oder Cabify. Die Taxifahrer verlangen eine Regelung zur Einschränkung der Lizenzvergabe für diese Unternehmen.

12.01.2019 - 10:10 [ Junge Welt ]

Breite Streikfront

»Was ist der Sinn von Arbeit, wenn die Arbeiter nicht einmal ihre Familien ernähren können, sondern nur von Stelle zu Stelle rennen müssen, um zu überleben?« fragte Krishnan.

Die Regierungspartei BJP selbst schweigt zu den Protesten und den Anliegen der Protestierenden, welche ihre konzernfreundliche und menschenfeindliche Politik anklagen.

09.01.2019 - 16:33 [ Portal amerika21.de ]

Bolivien führt kostenlose Gesundheitsversorgung ein

Um ihren Protest gegen die Gesundheitsreform kund zu tun, hatte die Ärztekammer zu einem 48-stündigen Streik aufgerufen. Präsident Morales kritisierte die Haltung der Ärzte scharf und mahnte: „Die Ärztekammer sollten auf der Seite ihres Volkes stehen und nicht gegen das Recht auf Leben“. Der Streik sei für ihn deshalb nicht nachvollziehbar gewesen.

08.01.2019 - 17:43 [ Portal amerika21.de ]

Chile: Streik der Hafenarbeiter geht in die nächste Runde

Die Hafenarbeiter des zweitwichtigsten Handelshafens Chiles streiken erneut für bessere Arbeitsbedingungen. Der Arbeitskampf in Valparaíso hatte im November begonnen und über einen Monat angedauert, bis die Gewerkschaften kurz vor Weihnachten einem vorläufigen Abkommen mit den Hafenbetriebsgesellschaften und der Regierung zustimmten.

15.12.2018 - 17:13 [ Portal amerika21.de ]

Hafenarbeiter in Chile streiken für bessere Arbeitsbedingungen

Seit fast einem Monat haben die Arbeiter des Hafens in Valparaíso die Arbeit stillgelegt. Sie fordern mehr Arbeitssicherheit, bessere Schichteinteilung und höhere Löhne. Es geht dabei hauptsächlich um Arbeiter der Hafenbetriebsgesellschaft Terminal Pacífico Sur (TPS). Auch Arbeiter der Agencia Marítima Aconcagua (Agmac) haben sich dem Streik angeschlossen.

23.11.2018 - 21:20 [ Junge Welt ]

Amazon kann einpacken

Der US-Monopolist Amazon warb am Freitag auf seiner Homepage: »Nur bis Mitternacht. Alle fünf Minuten neue Angebote. Nur solange der Vorrat reicht.« Die Arbeiter des Onlinekonzerns waren allerdings nicht in Shoppinglaune: An mehreren Standorten in Frankreich, Großbritannien und Spanien traten die Beschäftigten in den Ausstand. In Deutschland rief Verdi die Mitarbeiter im hessischen Bad Hersfeld und im nordrhein-westfälischen Rheinberg zum Streik auf.

04.11.2018 - 17:08 [ Portal amerika21.de ]

Forderung nach mehr Geld für öffentliche Universitäten in Kolumbien

Den Protesten für einen höheren Bildungsetat hatten sich mindestens 25 öffentliche Universitäten angeschlossen. Die Studierenden und Lehrkräfte kritisieren vor allem, dass die Rüstungsausgaben nach wie vor einen erheblichen Teil des Staatsbudgets beanspruchen, während die Universitäten Defizite komoensieren müssen.

18.10.2018 - 15:33 [ Portal amerika21.de ]

Internationaler Währungsfonds eröffnet Büro in der Zentralbank von Argentinien

Die räumliche Vermischung von IWF und dem obersten Regulativ der argentinischen Finanzwirtschaft wird von einigen Seiten scharf kritisiert. Die vormalige Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner erinnerte daran, dass während ihrer Regierungszeit vom heutigen Regierungsbündnis Cambiemos die angebliche fehlende Unabhängigkeit der BCRA und der Justiz immer wieder zum Vorwurf gemacht wurde. Den IWF nun aber in die Zentralbank einziehen zu lassen, verkehre diese Vorwürfe ins Gegenteil.

13.10.2018 - 19:34 [ Junge Welt ]

Niedriglöhner in der Luft

Erstmals sind am 12. und 28. September 2018 die Ryanair-Flugbegleiter auch in Deutschland in den Ausstand getreten. Zeitgleich fanden europaweit Streiks bei der Billigairline statt. Nicht nur die Flugbegleiter/innen, sondern auch die Pilotinnen und Piloten kämpfen gegen schlechte Arbeitsbedingungen und für bessere und faire Löhne. In Deutschland geht es außerdem darum, dass deutsches Arbeits- und Sozialrecht angewendet wird.

13.10.2018 - 17:45 [ Portal amerika21.de ]

Streiks und Proteste gegen Steuerreform in Costa Rica gehen weiter

Befürworter und Gegner der Reform warten nun gespannt auf das Urteil des Obersten Gerichtshofs. In der Vergangenheit hatte es tiefgreifende Steuerreformen stets für verfassungswidrig erklärt. Präsident Alvarado wiederholte, dass er gesprächsbereit sei, sobald die Gewerkschaften den Streik abbrechen. Diese wollen erst dann Gespräche führen, wenn die Regierung das Gesetzesvorhaben zurückzieht.

08.10.2018 - 20:35 [ Junge Welt ]

Protest der prekär Beschäftigten: In Großbritannien streikten Arbeiter von Fastfoodketten, Pubs und Lieferdiensten

Gemeinsam im Ausstand: Am 4. Oktober gab es in Großbritannien einen bislang einmaligen Streiktag junger, großteils migrantischer und prekär Beschäftigter in der Gastro- und Lieferservicebranche, neudeutsch auch oft als »Gig economcy« bezeichnet.

06.10.2018 - 11:27 [ wsws.org ]

Hunderttausende fordern Streiks in den USA

Die amerikanischen Nachrichtenmedien und das politische Establishment sind völlig fixiert auf das entwürdigende Spektakel um die Bestätigung des Kandidaten für den Obersten Gerichtshof, Brett Kavanaugh, durch den Senat. Das Thema dominiert alle Zeitungen und Rundfunkanstalten, und auch die Nachrichtensendungen am Sonntagmorgen drehten sich nur darum.

Wie die WSWS erklärt hat, wollen die Demokraten mit der Konzentration auf den Vorwurf sexuellen Missbrauchs gegen Kavanaugh vor allem die Opposition der Bevölkerung gegen die Trump-Regierung ersticken und sie der reaktionären Agenda der Demokraten für Krieg, Zensur und soziale Ungleichheit unterordnen. Dafür müssen sie endlos die Lüge wiederholen, dass die amerikanische Gesellschaft hauptsächlich durch Hautfarbe und Geschlecht, und nicht durch Klassengegensätze gespalten sei.

03.10.2018 - 23:56 [ Junge Welt ]

„Wir wollen weiter arbeiten, das ist alles“

Wir stehen unter Spannung, weil wir nicht wissen, was mit uns passieren wird. Wir haben alles getan, was wir tun konnten. Wir haben den Kongress, das Frauenministerium, die Regierung, alle Gemeinderäte der Stadt Lima und sogar das Büro des Bürgerbeauftragten besucht. Wir sind überrascht von der Gleichgültigkeit des Bürgermeisters. Davon, dass er als Beamter so handeln kann. Es gibt offenbar niemanden in Peru, der das Gerichtsurteil durchsetzen kann.

02.10.2018 - 20:38 [ Junge Welt ]

Erdogans Arbeitslager

Tote und Verhaftungen: Ohne Rücksicht auf Beschäftigte wird der Bau des dritten Istanbuler Flughafens weiter vorangetrieben… Dem Baukonsortium gehören fünf Konzerne mit Nähe zur Regierungspartei AKP an. Unter den größten Investoren findet sich zudem die Deutsche Post AG

02.10.2018 - 20:29 [ WSWS ]

Hunderttausende fordern Streiks in den USA

Die wirtschaftsorientierten und arbeiterfeindlichen Gewerkschaften behaupten, dass Arbeiter und Jugendliche die Trump-Administration durch die Unterstützung der Demokraten bekämpfen können. Sie alle hoffen, dass die Arbeiter vergessen werden, dass die Obama-Regierung acht Jahre ununterbrochen Krieg geführt, die Realeinkommen gesenkt und die größte Umverteilung von Reichtum von den Armen zu den Reichen in der amerikanischen Geschichte organisiert hat – und so der wichtigste Wegbereiter für Trump war.

27.09.2018 - 00:57 [ German Foreign Policy ]

Auf Staatsbesuch in Berlin

Der Ausbau der deutsch-türkischen Zusammenarbeit ist mit Milliardenaufträgen für deutsche Konzerne und mit deutschen Beiträgen zum Aufbau einer eigenen türkischen Rüstungsindustrie verbunden.

14.09.2018 - 17:47 [ ORF.at ]

Istanbuler Polizei zerschlägt Protest von Bauarbeitern

Türkische Medien hatten wiederholt berichtet, dass es auf der riesigen Baustelle im Norden Istanbuls bereits zahlreiche tödliche Arbeitsunfälle gegeben habe. Die rund 35.000 Arbeiter stehen unter großem Druck, den Flughafen bis Ende Oktober fertigzustellen, wenn er offiziell in Betrieb gehen soll.

02.09.2018 - 16:39 [ ORF ]

Griechische Seeleute streiken

Die bei der Küstenschifffahrt beschäftigten Seeleute haben einen 24-stündigen Streik angekündigt. In der Ägäis und im Ionischen Meer dürfte keine Fähre auslaufen. Beratungen zum Abwenden des Streiks seien gescheitert, berichtete das Staatsradio heute.

31.08.2018 - 15:07 [ Portal amerika21.de ]

Argentinien: Macri bittet IWF um mehr Geld, Peso stürzt ab

Derweil gehen die sozialen Proteste unvermindert weiter. Dem Streik der Universitätsdozenten haben sich in den vergangenen drei Tagen auch die Lehrer der Provinz Buenos Aires angeschlossen. Am gestrigen Donnerstag kam es zu Kundgebungen und einem Protestmarsch in der argentinischen Hauptstadt. Nachdem schon seit Wochen an den Universitäten nicht unterrichtet wird, schlugen jetzt auch die Lehrer ein aus ihrer Sicht viel zu niedriges Angebot aus, die Gehälter zumindest an die galoppierende Inflation anzupassen.

11.08.2018 - 14:39 [ Junge Welt ]

Streik der Erntehelfer

Nach dem Tod von zwölf Landarbeitern bei einem Verkehrsunfall am Montag in Süditalien haben dort Hunderte Erntehelfer die Arbeit niedergelegt. Zu dem Streik hatte der Gewerkschaftsbund USB aufgerufen. In einem »Marsch der roten Mützen« – mit denen sie sich sonst vor der brennenden Sonne schützen – zogen die Protestierenden nach Foggia und verlangten vor der Präfektur menschenwürdige Arbeitsbedingungen.

11.08.2018 - 03:10 [ Junge Welt ]

Streik der Erntehelfer

In Apulien müssen die vor allem aus Afrika, aber auch aus Polen, Bulgarien und Rumänien stammenden Erntearbeiter unter der sengenden Sommerhitze von über 40 Grad Celsius bis zu zwölf Stunden täglich schuften. Sie leben in Elendsquartieren ohne fließendes Wasser und Toiletten, haben keinerlei gesundheitliche Betreuung, sind Gewalt, die Frauen sexuellen Belästigungen ausgesetzt. Die meisten sind, wie die in Rom erscheinende Tageszeitung La Repubblica berichtete, einem »Caporalato« genannten mafiösen System organisierter Schwarzarbeit unterworfen.

11.08.2018 - 03:04 [ Junge Welt ]

Schluss mit billig!

Hinzu kommt, dass die bis Ende 2017 als »gewerkschaftsfrei« geltende Fluggesellschaft nach wiederholten Arbeitsniederlegungen der irischen Piloten Ende Juli angekündigt hatte 300 Arbeitsplätze in Irland vernichten und Teile der Flotte ins Niedriglohnland Polen verlegen zu wollen. Höchste Zeit also, sich international gegen Lohndumping, Leiharbeit und Scheinselbständigkeit zu wehren. Noch besser wäre es, wenn sich die Gewerkschaften auch endlich dazu aufraffen könnten, Piloten und Flugbegleiter gemeinsam zum Streik aufzurufen. Doch das dürfte noch ein weiter Weg sein, wie das Beispiel BRD zeigt: Während hierzulande die Piloten von der VC vertreten werden, streiten sich die Gewerkschaft Verdi und die Unabhängige Flugbegleiterorganisation (UFO) um die Zuständigkeit für das Bordpersonal.

08.08.2018 - 12:17 [ WSWS ]

Ryanair vor neuen Streiks

Dabei sind die Arbeiter schon jetzt mit beispielloser Arbeitshetze konfrontiert. Das Geschäftsmodell von Ryanair-Vorstandschef Michael O’Leary, laut Forbes einer der reichsten Millionäre der Welt, beruht auf Billiglohnarbeit und Unterdrückung der Piloten und Flugbegleiter. O’Leary hat Mitte Juli für über 10 Millionen Euro in Palma de Mallorca einen Stadtpalast erworben. Aber die Ryanair-Beschäftigten sind europaweit mit Zeitarbeit, Scheinselbständigkeit und ungesicherten Arbeitsverhältnissen konfrontiert.

Das bestätigte am 6. August der Luftverkehrsexperte Heinrich Großbongardt im Deutschlandfunk. Er erklärte, dass viele Piloten gar nicht bei Rynair festangestellt seien, „sondern über irgendwelche Vermittler … dort als letztendlich selbständige Unternehmer angestellt sind“. Auf die Frage: „Teilweise müssen Piloten sogar zahlen dafür, dass sie fliegen dürfen?“

01.08.2018 - 07:18 [ WSWS ]

Ryanair: Auch Piloten in Deutschland streikbereit

Ein großer Teil der Piloten, die bei Ryanair fliegen, ist nicht fest bei dem Konzern angestellt, sondern gezwungen, eine Ich-AG zu gründen. Das Online-Magazin Airliners.de schreibt, laut Ryanair beträfe dies „weniger als 50 Prozent“ der eigenen Piloten, aber: „vor einigen Jahren lag der Satz noch bei rund 30 Prozent“. Das heißt, die Zahl der nicht fest bei Ryanair angestellten Piloten hat sich in den letzten Jahren weiter erhöht.

Wer bei Ryanair anheuert, ist europaweit mit Zeitarbeit, Scheinselbständigkeit und ungesicherten Arbeitsverhältnissen konfrontiert.

07.07.2018 - 16:56 [ Profil.at ]

Umfrage: Mehrheit hält Streiks gegen den 12-Stunden-Tag für gerechtfertigt

Wie profil in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, halten 59% der Österreicher die angekündigten Streiks der Gewerkschaft als Protest gegen die Ausweitung der täglichen Höchstarbeitszeit auf 12 Stunden für gerechtfertigt (38%: „auf jeden Fall“; 21%: „eher schon“).

28.06.2018 - 18:41 [ Junge Welt ]

Streik bei Halberg-Guss geht weiter

Die Produktion in beiden Werken ruht, erste Abnehmer bestätigten Engpässe wegen des Ausstands. Vor dem Werkstor in Leipzig haben Unterstützer am Mittwoch mehrere Tonnen Feuerholz für die Streikposten der Nachtschicht abgeladen.

27.06.2018 - 22:40 [ IG Metall Leipzig / Open Petition ]

Appell: Solidarität mit den streikenden Kolleginnen und Kollegen bei der Neuen Halberg Guss GmbH

Jeder Streik ist auf Unterstützung angewiesen, so auch der Arbeitskampf der Beschäftigten bei der Neue Halberg Guss in Leipzig und im Stammwerk in Saarbrücken.

Mit dieser Petition wollen wir die Solidarität für unsere Leipziger Kolleginnen und Kollegen organisieren und bitten um Ihre Unterschrift.

02.06.2018 - 11:36 [ Amerika21.de ]

Streik der Lkw-Fahrer in Brasilien geht zu Ende, harte Einschnitte angekündigt

Petrobras hatte durch die Auswirkungen des Streiks in den letzten Tagen einen immensen Verlust des Börsenwerts um etwa 30 Prozent verzeichnen müssen.

De-facto-Präsident Michel Temer kündigte indes an, die Einnahmeausfälle durch die Senkung der Dieselpreise über eine Kürzung von Sozialprogrammen kompensieren zu wollen. So sollen 13,5 Milliarden Reais (über drei Milliarden Euro) eingespart werden, die bisher unter anderem Bildungsprogrammen, der Prävention von Drogenmissbrauch und weiteren Gesundheitsprogrammen zugutekamen.

Zuvor hatte das Oberste Arbeitsgericht Strafen von bis zu zwei Millionen Reais (etwa 450.000 Euro) für die Verbände angekündigt, die den Streik organisierten.

31.03.2018 - 01:22 [ Stol.it ]

Streik in Italien zu Ostern gegen Liberalisierung der Ladenöffnung

Die italienischen Gewerkschaften haben die Arbeitnehmer im Handel zu einem zweitägigen Streik am Ostersonntag und -montag gegen Ladenöffnung an Feiertagen aufgerufen. Protestiert wird gegen ein seit 2012 geltendes Gesetz, wonach Geschäfte, Supermärkte und Einkaufszentren 24 Stunden am Tag, sieben Tage pro Woche inklusive Feiertage geöffnet sein können.