Archiv: Edward Snowden


27.11.2022 - 15:33 [ Daniel Neun / Radio Utopie ]

Taktik des Terrorkrieges: Der “Leak” und die “Whistleblower”

(8. Juni 2017)

Zusammenfassung der Taktik “Leak”

Variante 1: Lass den Gegner oder die populäre Presse deine Lügen oder Manipulationen streuen. So erscheinen sie glaubwürdig.

Variante 2: Wenn Du zutreffende, geheime und / oder private Informationen hast bzw sie geraubt hast und ihr Bekanntwerden in Deinem Interesse ist, lass den Gegner oder die populäre Presse diese veröffentlichen. So kannst du sie elegant bekannt werden lassen und Presse und Gegner durch deine eigene Intrige zusätzlich beschädigen.

Variante 3: Lass den Gegner oder die populäre Presse deine Pläne veröffentlichen, warte die Reaktion ab, lass die Erregung abebben, beschwichtige und setze dann einfach um wovon alle wussten, aber nichts dagegen unternahmen.

Variante 4: Lass den Gegner oder die populäre Presse über deine illegalen, kriminellen oder verfassungswidrigen Aktivitäten berichten und eventuell unbedeutende Teile davon (sukzessive) veröffentlichen. Dann warte die Reaktion ab, lass die Immunisierung wirken und das Fieber abebben, beschwichtige, streue Gerüchte, lass die Leute sich daran gewöhnen, kaufe eventuell ein paar Schlüsselfiguren ein oder stelle sie ruhig. Interpretiere. Verdächtige Gegner, die entsprechenden Informationen selbst veröffentlicht zu haben, beschädige diese und spioniere sie aus. Anschließend legalisiere wovon nun alle wissen, aber nichts dagegen unternehmen. Argumentiere, dass es ja alle auch wollen, weil sie nichts dagegen unternehmen. Falls Verfassungsklagen drohen, sorge dafür dass ihre Erhebung ebenso verschleppt wird wie das Verfahren. Wenn alle Fakten geschaffen sind, argumentiere mit deren Unumkehrbarkeit. Dann fang von vorne an.

(…)

Es führt kein Weg daran vorbei, die Konsequenzen und die Wirkung von Veröffentlichungen von bis dato geheimem Material einzuschätzen, sowohl vorab wie nachfolgend, ebenso die Art und Weise wie diese Veröffentlichungen zustande kamen.

Des Weiteren ist sich in die Rolle der Betreiber und Akteure von Massenerfassung und weltweiter Spionage hineinzuversetzen: wie würden diese versuchen Whistleblower, das Bekanntwerden eigener Umtriebe und entsprechende Plattformen wie Wikileaks für die eigenen Zwecke zu nutzen?

Erfolgreicher als in den letzten Jahren hätten sie dies kaum tun können.

10.11.2022 - 17:00 [ Nachdenkseiten ]

Wie die CIA Journalisten erfolgreich für Propaganda eingespannt hat

Snepp schildert, wie er in Hotellobbys Kontakt zu den Journalisten gesucht hat und sich „langsam, aber sicher“ das Vertrauen erschlichen hat. Zunächst seien dafür „echte“ Informationen mitgeteilt worden. Dann habe er in diesen Konversationen jene Informationen gestreut, die die CIA gerne in der Zeitung lesen wollte – und diese Informationen seien dann eben nicht mehr zwingend zutreffend gewesen. Snepp schildert auch konkrete Vorgänge, bei denen mit Hilfe von willigen, naiven oder überrumpelten Journalisten Fake News von der CIA verbreitet wurden, etwa um Entscheidungen des US-Kongresses zu beeinflussen.

27.09.2022 - 00:01 [ Fox News ]

Vladimir Putin grants full Russian citizenship to Edward Snowden

Russian President Vladimir Putin granted full Russian citizenship to U.S. whistleblower Edward Snowden on Monday.

07.09.2021 - 04:26 [ Glenn Greenwald ]

Ben Rhodes‘ Book Proves Obama Officials‘ Lies, and His Own, About Edward Snowden and Russia

The memoir of Rhodes, now appropriately an MSNBC contributor, is an incredibly self-serving homage to himself that repeatedly attempts to demonstrate his own importance and accomplishments. The passage about Rhodes’ conduct regarding Snowden is very much aligned with those goals. While repeatedly emphasizing how traumatic the Snowden revelations were for the Obama administrations, Rhodes boasts of the crucial role he played in preventing Snowden from leaving Russia as the NSA whistleblower was desperately attempting to do so — exactly the opposite of what people like Rhodes and Hillary Clinton were telling the public about Snowden.

It is really beyond words how willing these people are to lie.

18.08.2021 - 10:45 [ Glenn Greenwald ]

The U.S. Government Lied For Two Decades About Afghanistan

That is particularly true given how heavily the U.S. had Afghanistan under every conceivable kind of electronic surveillance for more than a decade. A significant portion of the archive provided to me by Edward Snowden detailed the extensive surveillance the NSA had imposed on all of Afghanistan. In accordance with the guidelines he required, we never published most of those documents about U.S. surveillance in Afghanistan on the ground that it could endanger people without adding to the public interest, but some of the reporting gave a glimpse into just how comprehensively monitored the country was by U.S. security services.

24.11.2020 - 21:59 [ Glenn Greenwald / Twitter ]

A Trump pardon of Snowden & Assange would be historic on so many levels. It would cause civil liberties groups, press freedom groups & leaders from around the world to praise him. He’d be the first President willing to confront the Deep State since Eisenhower’s Farewell Address.

16.08.2020 - 06:49 [ Glenn Greenwald / Twitter ]

National Security apparatchiks like @AmbassadorRice (no longer an Ambassador) have wanted Snowden in prison for years because he exposed how they secretly and illegally converted the internet into their spying playground. As for her claim that pardoning Snowden is a GOP view:

16.08.2020 - 06:15 [ Thomas Massie, Abgeordneter im US Repräsentantenhaus / Twitter ]

Employees of the US government violated the Constitution and lied to Congress and the American people about it. @Snowden exposed them. This is bigger than him. If he’s punished for his service to the Constitution, there will be more violations of the Constitution, and more lies.

16.08.2020 - 05:53 [ USA Today ]

Trump says he will look ‚very strongly‘ at granting pardon to whistleblower Edward Snowden

In the interview, Trump justified talk of a pardon by again complaining about an FBI investigation into links between his campaign and Russians who sought to interfere in the 2016 presidential election. He said it was unfair that people like ex-FBI Director James Comey are free while Snowden is in legal limbo.

16.08.2020 - 05:47 [ Tagesschau.de ]

US-Whistleblower im Exil: Trump will Begnadigung von Snowden prüfen

Er sei nicht besonders vertraut mit der Angelegenheit, räumte Trump bei einer Pressekonferenz in seinem Golfclub in Bedminster ein. „Aber ich werde mir das ansehen“, so Trump auf die Frage eines Journalisten.