Archiv: Foreign Intelligence Surveillance Court (FISC)


26.01.2020 - 04:27 [ ABC News ]

FBI says monitoring of ex-Trump aide should’ve ended sooner – ABC News

The FBI obtained a warrant in 2016 to eavesdrop on former Trump national security aide Carter Page on suspicions that he was secretly a Russian agent. The Justice Department renewed the warrant three times, including during the early months of the Trump administration.

18.12.2019 - 15:55 [ Wikipedia ]

Church Committee

Vor dem Hintergrund des zunehmend unpopulärer werdenden Vietnamkrieges erregten mehrere einzelne Veröffentlichungen über geheime Aktivitäten der US-Regierung ab Anfang der 1970er Jahre ein wachsendes Interesse von Öffentlichkeit und US-Kongress.

– Januar 1970: Der Ex-Soldat Christopher Pyle enthüllt, dass die US-Army im eigenen Land Anti-Kriegsproteste und -aktivisten überwacht. Mitte des Jahres beginnt der Senat mit ersten Ermittlungen unter Sam Ervin.

– Ende März 1971: Die Washington Post und die New York Times berichten über illegale Programme des FBI, Überwachung und Zersetzung gegenüber Bürgerrechtsgruppen. Später wird bekannt, dass die Programme unter dem Namen COINTELPRO bereits seit 1956 liefen. Die Berichterstattung erfolgte auf Basis von Dokumenten, die durch die Citizens’ Commission to Investigate the FBI entwendet und an die Presse weitergeleitet wurden.

– Juni 1971: Die New York Times veröffentlicht trotz massiven Drucks der Regierung die sogenannten „Pentagon Papers“ über das langjährige und geheime politische und militärische Engagement der USA in Vietnam schon vor und während des Beginns des Vietnamkriegs.

– 1972: Eine Serie zunächst kleiner Artikel der Journalisten Bob Woodward und Carl Bernstein in der Washington Post enthüllt die Hintergründe eines Einbruchs in das Hauptquartier der Demokratischen Partei im „Watergate-Hotel“. Erst der Prozess gegen die Einbrecher im Januar 1973 legt die Hintergründe der Watergate-Affäre offen und löst massive Senatsermittlungen aus, geleitet wieder von Sam Ervin. Im August 1974 tritt US-Präsident Richard Nixon unter der Last der Vorwürfe zurück, nachdem ein Amtsenthebungsverfahren gegen ihn eingeleitet wurde.

– Dezember 1974: Der Journalist Seymour Hersh enthüllt in einer Serie der NYT die „Familienjuwelen“ der CIA, geheime Operationen zur Ermordung ausländischer Staatschefs und Putsche. Er erwähnt zudem massive Überwachungsoperationen der CIA gegen politische Gegner des Vietnamkrieges in den USA unter dem Codenamen Operation CHAOS.

Die USA hatten zu dieser Zeit keine ausreichende Erfahrung mit der Kontrolle ihrer erst im Zweiten Weltkrieg aufgebauten und seitdem nur ad hoc strukturierten Nachrichtendienste.

(…)

Die Ermittlungen ergaben auch, dass verschiedene Abgeordnete der beiden Kammern über einzelne Operationen informiert worden waren. Es fehlte aber an einer Koordination und klaren Verantwortlichkeiten, so dass die einzelnen Abgeordneten es vorzogen, in eine andere Richtung zu schauen.

Unter dem Druck der Veröffentlichungen erließ Präsident Gerald Ford die Executive Order 11905, ein verbindliches Verbot an alle US-Regierungsstellen und deren ausführenden Organe, ausländische Staatschefs gezielt zu töten oder derartige Operationen zu planen.

Aus dem Church Committee gingen die ständigen Ausschüsse zur Kontrolle der Nachrichtendienste im US-Senat (Select Committee on Intelligence) und im Repräsentantenhaus (United States House Permanent Select Committee on Intelligence) hervor. Außerdem legte der Foreign Intelligence Surveillance Act von 1978 fest, nach welchen Regeln die CIA im Ausland operieren darf und dass die Dienste für die Überwachung von amerikanischen Staatsbürgern die Genehmigung des neu eingerichteten FISC-Gerichtes bedürfen.

18.12.2019 - 15:38 [ Wikipedia ]

United States Foreign Intelligence Surveillance Court

Das United States Foreign Intelligence Surveillance Court (FISC, Gericht der Vereinigten Staaten betreffend die Überwachung der Auslandsgeheimdienste) ist ein 1978 geschaffenes Bundesgericht der USA, das die Überwachungsaktionen der nationalen Auslandsgeheimdienste regeln soll. Das FISC besteht auf der Grundlage von 50 U.S.C. § 1861(c)(2)(C) im Foreign Intelligence Surveillance Act (FISA, „Gesetz zur Überwachung in der Auslandsaufklärung“). Sowohl das FISA als auch das FISC entstanden infolge der Empfehlungen des Church Committees, das die teils illegalen Aktivitäten von FBI, CIA und NSA untersucht hatte.

(…)

Der Vorsitzende Richter des FISC gab als Reaktion auf Medienberichte zu, dass das Gericht keine Möglichkeit hätte, die Nachrichtendienste selbständig zu kontrollieren, sondern sich auf deren Berichte verlassen müsse.

18.12.2019 - 15:22 [ Fox News / Youtube ]

Nunes: Democrats have put people in ‚tremendous danger‘

(15.12.2019)

California Congressman Devin Nunes, Republican ranking member of the House Intelligence Committee demands Schiff to call on IG Horowitz to testify before House Intelligence Committee.

18.12.2019 - 15:01 [ Fox News ]

FISA court slams FBI over surveillance applications, in rare public order

The Foreign Intelligence Surveillance Court has dealt with some of the most sensitive matters of national security: terror threats and espionage. Its work, for the most part, cannot be examined by the American public, by order of Congress and the president. Its work has been mostly secret, its structure largely one-sided.

„The most unusual thing is that there is a body of law that the court has created, but as a practitioner that is part of that law, we have between zero and some very limited knowledge of what that law is,“ Michael Sussmann, a former Justice Department prosecutor and current private attorney in the consumer and computer-privacy field, told Fox News. „But, it’s the fact that there is a secret law and a secret body of law that makes it the most vexing.“

18.12.2019 - 13:20 [ Donald J. Trump, President of the United States / Twitter ]

So, if Comey & the top people in the FBI were dirty cops and cheated on the FISA Court, wouldn’t all of these phony cases have to be overturned or dismissed? They went after me with the Fake Dossier, paid for by Crooked Hillary & the DNC, which they illegally presented to FISA…

(today)

….They want to Impeach me (I’m not worried!), and yet they were all breaking the law in so many ways. How can they do that and yet impeach a very successful (Economy Plus) President of the United States, who has done nothing wrong? These people are Crazy!
10,120 replies 12,033 retweets 44,359 likes

18.12.2019 - 13:08 [ Radio Utopie ]

Es sind natürlich die U.S.-Geheimdienste, die Trump erpressen (wollen)

(11.01.2017)

So etwas ist noch nie passiert. Die gesamte Situation ist präzedenzlos.

Das angeblich belastende Material, wie beschrieben angeblich von irgendeinem britischen Agenten, etc, ist bereits gestern auf Buzzfeed veröffentlicht worden. Es ist dermaßen ekelhaft, dass es einem die Schuhe auszieht. Und es wird mir schlecht, wenn ich sehe wie die Leute auf Twitter darauf reagieren. Offensichtlich wurde diese Fälschung, die als solche u.a. von Gateway Pundit und Wikileaks identifiziert wurde, nur mit einem Ziel entworfen: Trump anzuschießen und zwar so, dass er nie wieder aufsteht.

Trumps Reaktion ist, nun ja, fast etwas verwirrt. Im Laufe des heutigen Tages hielt er seine Pressekonferenz als gewählter Präsident ab. Allen Anwesenden war, nach meinem Eindruck, eine Art Schock über die Situation ins Gesicht geschrieben. Selbst der bemühte, ab und an aufbrandende Beifall änderte nichts an der gespenstischen Situation.

Während der Pressekonferenz übernahm Trump einerseits zum ersten Mal die Position der C.I.A. und äußerte hastig zwischen zwei Sätzen zur Frage, wer verantwortlich sei für den angeblichen Hack gegen die Parteizentrale der „Demokraten“ („Democratic National Committee“, D.N.C.),

„Ich glaube, es war Russland“ („I believe, it was Russia“)

Gegen Mittag hatte Trump andererseits zu dem veröffentlichten „belastenden Material“ getwittert:

„(Die) Geheimdienste hätten niemals erlauben sollen, dass diese Fake News an die Öffentlichkeit ´geleaked´ werden. Ein letzter Schuss gegen mich. Leben wir in Nazi-Deutschland?“

18.12.2019 - 12:49 [ Washington Post ]

Surveillance court demands answers from FBI for errors, omissions in Trump campaign investigation

(today)

The inspector general concluded that central to the FBI’s court applications for surveillance of Page were a set of allegations provided by former British intelligence officer Christopher Steele. The Steele dossier, as it came to be known, contained allegations against Trump, Page and other Trump associates, and those allegations have been the subject of intense political fighting since they became public in early 2017.

18.12.2019 - 06:29 [ Washington Post ]

FBI seeks interview with whistleblower who triggered impeachment inquiry

(20.11.2019)

The FBI is seeking an interview with a CIA whistleblower whose complaint led to an impeachment inquiry into whether President Trump abused his office in his dealings with the Ukrainian president, according to three people familiar with the matter.

18.12.2019 - 06:18 [ theHill.com ]

Judge blasts FBI over misleading info for surveillance of Trump campaign adviser

„The FBI’s handling of the Carter Page applications, as portrayed in the OIG report, was antithetical to the heightened duty of candor described above,“ Rosemary Collyer, presiding judge with the FISC, wrote in the order released by the court.

The judge gave the FBI until Jan. 10 to provide the court a sworn statement detailing how it plans to overhaul its approach to future surveillance applications.