Archiv: Bolivien


03.08.2021 - 11:10 [ Portal amerika21.de ]

Luis Almagro und der politische Nachhall des Putsches in Bolivien 2019

Der Anstoß zu einer Untersuchung ging im September 2020 von einer Gruppe Abgeordneter der Demokratischen Partei aus (amerika21 berichtete). Laut der Website der Kongressabgeordneten Janice Schakowsky kam dabei das Gesetz über staatliche Mittelzuweisungen, auswärtige Operationen und damit verbundene Programme des US-Kongresses zur Anwendung.

19.07.2021 - 17:50 [ Portal amerika21.de ]

Argentiniens Ex-Präsident Macri wegen illegaler Waffenlieferungen nach Bolivien verklagt

Nach dem Bekanntwerden einer Lieferung von Waffen und Munition der Regierung von Argentinien an die bolivianische Luftwaffe zur Unterstützung des Putsches 2019 hat die argentinische Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen Ex-Präsident Mauricio Macri und neun Mitarbeiter der Exekutive aufgenommen.

02.05.2021 - 10:32 [ Portal amerika21.de ]

Aufarbeitung des Putschs in Bolivien: Neue Anklage gegen Áñez

Áñez befindet sich momentan wegen ihrer Verantwortung beim Staatsstreich im November 2019 in Untersuchungshaft in La Paz. Zwei ehemaligen Ministern, einigen ehemaligen hochrangingen Offizieren des Militärs und ihr werden im Kontext der Anklage im Fall „Staatsstreich“ Verschwörung, Aufruhr und Terrorismus zu Last gelegt

27.04.2021 - 10:53 [ Portal amerika21.de ]

Regierung in Bolivien hebt Dekrete zur Legalisierung transgener Lebensmittel auf

„Mit einem einzigen Erlass konnte die gesamte Produktpalette genmanipulierter Lebensmittel in unserem Land Fuß fassen ‒ Weizen, Mais, einfach alles. Dem zugrunde lag eine eigenmächtige Entscheidung der De-facto-Regierung“, erklärte Arce bei der Eröffnung der Agrarmesse „Expo Feria de Nuestra Madre Tierra“.

14.04.2021 - 15:06 [ Portal amerika21.de ]

Bolivien: Regierungspartei in Stichwahlen abgestraft

Entscheidend für das Gleichgewicht zwischen Zentralregierung und den Regionen wird sein, wie sich die Gouverneure in den vier Departamentos verhalten, wo nun Ex-MAS-Mitglieder oder Aktivist:innen sozialer Bewegungen amtieren. Lediglich Tarija und Santa Cruz werden von ausgewiesenen MAS-Gegnern geführt.

01.04.2021 - 18:37 [ Portal amerika21.de ]

Jeanine Áñez im Gefängnis: Beweise für den Putsch in Bolivien

Ein juristisch korrektes und im Urteil exemplarisches Ergebnis wird entscheidend dafür sein, dass die Losung “Nie wieder Staatsstreiche in Lateinamerika“ Wirklichkeit wird.

28.03.2021 - 11:24 [ Portal amerika21.de ]

Lithium-Förderung: Bolivien nimmt Verhandlungen mit Deutschland wieder auf

Im Oktober 2019 hatte der damals noch amtierende Ex-Präsident, Evo Morales, das Joint Venture zwischen dem staatlichen bolivianischen Unternehmen YLB (Yacimientos de Litio Bolivianos, Bolivianische Lithiumvorkommen) und ACISA (ACI Systems Alemania), einem Firmenableger von ACI Systems, gestoppt. Vorausgegangen waren Proteste von Anwohnern und lokalen Bürgerkomitees aus der Region Salar de Uyuni gegen das Projekt. Sie befürchteten erhebliche Umweltschäden wie Auswirkungen auf das Grundwasser.

26.03.2021 - 09:00 [ Cecilia Solá / Portal amerika21.de ]

„Keine Angst, Jeanine, wir sind nicht wie du“

Mitglieder der paramilitärischen Organisation „Resistencia Juvenil Cochala“ überfielen während der Proteste der rechten Opposition gegen den Wahlsieg von Evo Morales im November 2019 die Bürgermeisterin der Gemeinde Vinto und Mitglied der Bewegung zum Sozialismus, Patricia Arce. Sie entführten und misshandelten sie und bedrohten sie mit dem Tod, falls sie nicht zurücktritt. Die Bilder davon gingen um die Welt und sorgten für Empörung. Arce blieb im Amt. Bei den Wahlen 2020 wurde sie zur Senatorin des Departamento Cochabamba in das nationale Parlament gewählt.

Cecilia Solá aus Argentinien ist Lehrerin, Schriftstellerin und Aktivistin

13.03.2021 - 06:55 [ ORF ]

Bolivianische Justiz erlässt Haftbefehl gegen Ex-Präsidentin

Die Staatsanwaltschaft warf ihnen im Zusammenhang mit einem angeblichen Putsch gegen den langjährigen Staatschef Evo Morales „Aufruhr“ und „Terrorismus“ vor.

12.03.2021 - 12:25 [ Portal amerika21.de ]

Das Lithium und der Putsch: Bolivien fordert von Großbritannien Erklärung

Der Außenminister von Bolivien, Rogelio Mayta, hat den britischen Botschafter zu einem Gespräch einbestellt und eine Erklärung zur Rolle Großbritanniens bei dem Putsch im November 2019 eingefordert. Er erwarte nun einen Bericht der Botschaft des Vereinigten Königreichs.

18.02.2021 - 11:17 [ Portal amerika21.de ]

Bolivien: Anklage wegen Massaker gegen ehemaliges Regierungsmitglied

Unter seiner Anordnung seien militärische Einsatzfahrzeuge angefordert worden, um Mobilisierungen zur Unterstützung von Präsident Evo Morales mit Gewalt niederzuschlagen.

09.12.2020 - 04:23 [ Portal amerika21.de ]

Sacaba-Massaker in Bolivien vor Gericht, angeklagter General im Hausarrest

In der Stadt Sacaba starben am 15.November 2019 zehn Demonstranten im Kugelhagel der Militärs, mindestens 124 Menschen wurden verletzt.

09.11.2020 - 13:25 [ Portal amerika21.de ]

Bolivien begeht in feierlichem Staatsakt Einführung von Präsident Luis Arce

Ab Samstag waren Gäste wie der spanische König Felipe VI. zusammen mit Vizepräsident Pablo Iglésias, der argentinische Präsident Alberto Fernández, die Präsidenten von Paraguay (Abdo Benítez), Mexiko (Andrés Manuel López Obrador) und Kolumbien (Iván Duque) angereist.

03.11.2020 - 12:26 [ Portal amerika21.de ]

Das Lithium und der Putsch in Bolivien

Nach der klaren Wahlniederlage der Putschisten setzt Berlin nun auf ein Entgegenkommen des Wahlsiegers Luis Arce – obwohl es gebilligt hatte, dass dessen Parteikollege Evo Morales 2019 gewaltsam gestürzt wurde.

03.11.2020 - 12:17 [ Portal amerika21.de ]

Amtsübergabe in Bolivien: Arce lädt Nicolás Maduro ein, die De-facto-Regierung Juan Guaidó

Bis dato wurde bestätigt, dass König Felipe von Spanien gemeinsam mit dem Minister für Soziales, Pablo Iglesias, sowie Chiles Präsident Sebastián Piñera teilnehmen. Diese Liste wird sicher in den nächsten Stunden und Tagen länger.

20.10.2020 - 12:23 [ ORF.at ]

Morales kündigt Rückkehr nach Bolivien an

„Mein größter Wunsch ist, nach Bolivien zurückzukehren. Es ist nur eine Frage der Zeit“, sagte Morales gestern (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz in seinem Exil in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires.

20.10.2020 - 12:20 [ Amerika21.de ]

MAS-Wahlsieg in Bolivien weitgehend anerkannt

La Paz. Die Bewegung zum Sozialismus (Movimiento al Socialismo, MAS) hat sich am Sonntagabend nach der Verkündung der vorläufigen Wahlergebnisse in Feierstimmung gezeigt. Demzufolge habe die MAS mit absoluter Mehrheit und 20 Prozentpunkten vor der zweitplatzierten Allianz Bürgergemeinschaft (Comunidad Ciudadana, CC) gewonnen.

09.10.2020 - 10:25 [ Portal amerika21.de ]

Aufrüstung der Polizei im Vorfeld der Wahlen in Bolivien sorgt für Unruhe

Putschregierung investiert in nur acht Monaten über 15 Millionen Dollar in Polizeiwaffen. Großeinsätze von Polizei und Militär am Wahlwochenende

28.09.2020 - 11:22 [ Portal amerika21.de ]

Wahlkampf in Bolivien von Gewalt überschattet

Erst am vergangenen Mittwoch hat die Chefin für Korruptionsbekämpfung der Spezialeinheit der Polizei zur Verbrechensbekämpfung (Fuerza Especial de Lucha Contra el Crimen,FELCC), Silvia Sandoval Peredo, drei Berichte an die Öffentlichkeit gebracht, die illegale Praktiken der Polizei bei der Strafverfolgung von MAS-Politikern offenlegen.

13.09.2020 - 13:39 [ Portal amerika21.de ]

Politiker kritisieren Ausschluss Correas von den Wahlen in Ecuador

Der ehemalige kolumbianische Präsident (1994-1998) Ernesto Samper schrieb: „Wie in Zeiten von Diktaturen verfolgen die rechtsgerichteten Regierungen von Bolivien und Ecuador ihre politischen Gegner dafür, dass sie sich ihnen im demokratischen Wettstreit stellen.“ Dies sei auch im Fall von Brasilien so geschehen.

26.08.2020 - 11:24 [ Portal amerika21.de ]

Tote und Folter nach Putsch in Bolivien: UNO fordert Aufklärung

Nun konnte durch forensische Untersuchungen auch der Einsatz von „tödlicher Munition“ festgestellt werden, die laut OHCHR Ursache „für alle Todesfälle“ bei den Protesten war.

13.08.2020 - 11:39 [ Portal amerika21.de ]

Generalstreik in Bolivien: Putschregierung zum „Dialog“ bereit

Die politische Führung um Áñez wirft der MAS-Opposition vor, Leben zu gefährden. De-facto-Innenminister Arturo Murillo sagte im Interview mit CNN, „das politisch Korrekte wäre, den Demonstranten eine Kugel zu verpassen“.

04.08.2020 - 11:26 [ antikrieg.com ]

Die Privatisierung des globalen Chaos

Handelt es sich um einen Trend oder eine „neue Normalität“, um einen Ausdruck aus dem aktuellen Pandemievokabular in den Bereich der internationalen Beziehungen zu übernehmen? Es scheint so. Die Wegbereiter dieser neuen Entwicklung sind wohlhabende Oligarchen mit tödlichen politischen Absichten, die weit über Aktivitäten hinausgehen, die für Mitglieder ihrer Klasse wohl entschuldbar sind, wie zum Beispiel das Anhäufen von mehr Reichtum.

30.07.2020 - 01:41 [ junge Welt ]

Generalstreik in Bolivien

Sie wollen damit die Forderungen Tausender Bürger unterstützen, die am Dienstag (Ortszeit) gegen die Pläne des Putschistenregimes protestiert hatten, den für den 6. September vorgesehenen und zuvor bereits mehrfach hinausgezögerten Termin für Parlaments- und Präsidentschaftswahlen, ein weiteres Mal zu verschieben.

05.07.2020 - 15:47 [ Portal amerika21.de ]

Strafverfolgung gegen Ex-Regierung in Bolivien vor Wahlen verschärft

In Bolivien gehen die De-facto-Regierung der Interimspräsidentin Jeanine Áñez und die Justiz weiter gegen Vertreter der letzten gewählten Regierung von Präsident Evo Morales vor.

18.06.2020 - 16:48 [ Portal amerika21.de ]

„Wie in Sowjetunion“: Skurrile Reaktion der OAS auf Kritik an Position zu Bolivien-Wahl

Damals hatte die US-nahe Regionalorganisation einen mutmaßlichen Wahlbetrug des damaligen Präsidenten Evo Morales beklagt und damit einen Putsch gegen den linksgerichteten Politiker unterstützt. Die damalige Wahlanalyse der OAS war bei erfahrenen Wahlbeobachtern und Statistikern unmittelbar auf Widerspruch gestoßen.

Nachdem nun die US-Tageszeitung New York Times eine weitere Gegenstudie zur OAS-Analyse veröffentlichte, reagierte die Organisation mit einer skurrilen Pressemitteilung. In 3.200 Worten griff Generalsekretär Luis Almagro die US-Denkfabrik Zentrum für Wirtschafts- und Politstudien (Center for Economic and Policy Research, CEPR) an.

11.06.2020 - 15:18 [ Portal amerika21.de ]

New York Times: Wahlen in Bolivien waren nicht gefälscht

„Die OAS trägt die Verantwortung für die deutliche Verschlechterung der Menschenrechtssituation in Bolivien seit Morales‘ Sturz“, sagte CEPR-Co-Direktor Mark Weisbrot. Es sei nicht das erste Mal, dass die OAS eine negative Rolle in einer Wahlkrise spiele, dies sei auch bei den Wahlen 2010 in Haiti der Fall gewesen.

30.05.2020 - 15:51 [ Portal amerika21.de ]

Bolivien: Gewerkschaften in Cochabamba rufen Notstand aus und fordern Wahlen

„Wenn die Regierung verhindern will, dass die Menschen auf die Straße gehen, sollte sie auf die Stimme des Volks hören.“ Rodríguez forderte Polizei und Streitkräfte auf, sich auf die Seite des Volkes zu stellen, sollte es zu Konflikten kommen.

18.05.2020 - 11:29 [ Portal amerika21.de ]

Zunehmende Proteste gegen De-facto-Regierung in Bolivien

Im Land mehren sich trotz der militärisch kontrollierten Ausgangssperre die Proteste gegen die Regierungsmaßnahmen im Kampf gegen Covid-19 und den damit in Zusammenhang stehenden Einschränkungen der Meinungs- und Bewegungsfreiheit.

16.04.2020 - 22:27 [ Portal amerika21.de ]

Militarisierung in Bolivien im Kampf gegen Covid-19

Infizierte und „Verdachtsfälle“ in La Paz sollen per Fußfesseln überwacht werden

22.03.2020 - 12:57 [ teleSUR ]

Bolivia: Electoral Tribunal Suspends Elections Due to COVID-19

In Bolivia, there are 20 confirmed cases with the COVID-19, which has led to taking actions of contention. However, the postponement of the elections returns the country to the political uncertainty that it went through a few months ago after the coup in Nov., one of the most traumatic events in its recent history with at least 35 deaths and hundreds of wounded killed by the police forces.

02.02.2020 - 19:54 [ junge Welt ]

Präsidentschaftswahlen in Bolivien: Offensichtliche Farce

Wenn es um knapper werdendes Erdöl oder den für die Produktion von wiederaufladbaren Batterien für Smartphones, Laptops und Elektroautos unverzichtbaren Rohstoff Lithium geht, spielt das internationale Recht keine Rolle mehr. Schon gar nicht, wenn es den wirtschaftlichen Interessen der USA oder der EU im Wege steht.

23.01.2020 - 17:59 [ Portal amerika21.de ]

Bolivien: MAS nominiert Arce und Choquehuanca für Präsidentschaftswahl

Die bolivianische Partei Bewegung zum Sozialismus (Movimiento al Socialismo, MAS) des gestürzten Präsidenten Evo Morales hat nach zwei Tagen intensiver Diskussionen im Hotel Bauen in Buenos Aires ihre Präsidentschaftskandidaten für die Wahl am 3. Mai festgelegt.

18.01.2020 - 17:10 [ Portal amerika21.de ]

Putsch-Regierung in Bolivien schickt wieder Militär auf die Straße

Hierzu informierte De-facto-Präsidentin Áñez, dass ein „technisches Team“ der US-Agentur für internationale Entwicklung (Usaid) sich mit Behördenvertretern getroffen habe, um „Hilfen für den Wahlprozess“ zu vereinbaren.

17.01.2020 - 10:26 [ Portal amerika21.de ]

Bolivien: Ex-Innenminister der Regierung Morales im Krankenhaus verhaftet

„Wo ist der Generalstaatsanwalt, wenn es um die paramilitärischen Gruppen geht, die Häuser niederbrennen, Indigene verprügeln, Bürger schikanieren und nun Carlos Romero in einem Krankenhaus verfolgen?“

06.01.2020 - 20:45 [ Portal amerika21.de ]

Rassismus: Interimspräsidentin von Bolivien warnt vor „Rückkehr der Wilden“

Die Äußerungen der rechtsgerichteten Interimspräsidentin haben erneut die Debatte um den ausgeprägten Rassismus ihrer De-facto-Regierung angeheizt. Diese Kontroverse hatte schon unmittelbar nach ihrer Selbsternennung begonnen. Nach der Vereidigung hatte Áñez mehrere Tweets gelöscht, in denen sie Vertreter der indigenen Bevölkerungsmehrheit pauschal als „wild“ und „satanisch“ beschimpft hat. Áñez gehört dem radikalen, evangelikalen Flügel der bolivianischen Rechten an.

02.01.2020 - 23:49 [ Portal amerika21.de ]

Bolivien: EU „schwer besorgt“, MAS darf bei Wahlen antreten

Derweil hat das erneuerte Oberste Wahlgericht (TSE) von Bolivien zum Jahresende mehrere eingereichte Klagen zur Auflösung der bisherigen Regierungspartei Bewegung zum Sozialismus (Movimiento al Socialisimo, MAS) von Evo Morales einstimmig abgewiesen. Eine Auflösung der MAS und damit eine Verhinderung ihrer Teilnahme an den immer noch nicht terminierten Präsidentschafts- und Parlamentswahlen hatte zuletzt im Raum gestanden.

27.12.2019 - 18:24 [ Tagesschau ]

Mexiko empört über Bolivien: Streit über „belagerte“ Botschaft

Außenminister Marcelo Ebrard sagte, die Umstellung der Botschafterresidenz durch Agenten verletze internationale Verträge über den Schutz und die Rechte von Diplomaten und diplomatischen Einrichtungen.

Ebrard kündigte eine Beschwerde beim Internationalen Gerichtshof in Den Haag an. Das Vorgehen Boliviens bedrohe das Recht Mexikos, Ex-Regierungsbeamten Asyl zu gewähren.

13.12.2019 - 10:54 [ Portal amerika21.de ]

Rechter Hardliner aus Bolivien in den USA, Evo Morales in Argentinien

OAS empfängt ultrarechten Politiker Camacho. CIDH stellt Menschenrechtsverletzungen fest. Morales bekommt Asyl in Argentinien

11.12.2019 - 17:31 [ Portal amerika21.de ]

Bolivien: Rechte streiten über Kandidatur, Morales führt Wahlkampf der MAS an

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag bestätigte unterdessen, eine Anzeige gegen Morales erhalten zu haben…

06.12.2019 - 10:31 [ Portal amerika21.de ]

Warum der Bericht der OAS zu den Wahlen in Bolivien nicht glaubwürdig ist

Regionalorganisation veröffentlicht Ergebnisse mit dreiwöchiger Verzögerung. Papier lässt Fragen offen. Beobachter kritisieren Schlussfolgerungen

05.12.2019 - 20:08 [ Portal amerika21.de ]

De-facto-Regime in Bolivien schafft Sondereinheiten von Polizei und Geheimdienst

Schon am 30. November hatte die Führung unter der selbsternannten Interimspräsidentin Jeanine Áñez die Einrichtung eines Antiterrorzentrums angekündigt, das Aufgaben ähnlich der polizeilichen Spezialeinheiten übernehmen soll.

04.12.2019 - 03:54 [ junge Welt ]

Bolivien: Putschisten hetzen gegen Venezuela

Bereits am Sonntag hatte US-Außenminister Michael Pompeo in dieselbe Kerbe geschlagen. Bei einem Auftritt an der Universität von Louisville erklärte er, bezogen auf die Proteste in Bolivien, Chile, Kolumbien und Ecuador, dass diese zwar »Ausdruck von Demokratie« seien. Das Weiße Haus sehe sich aber veranlasst, die »legitimen Regierungen« dahingehend zu unterstützen, dass die sozialen Mobilisierungen nicht von Kuba und Venezuela »gekapert« würden.

02.12.2019 - 02:47 [ Portal amerika21.de ]

Nach wie vor keine Beweise: Hält die OAS Bericht über Wahlen in Bolivien zurück?

Kritik kam auch von Abgeordneten des US-Kongresses. Sie wandten sich in einem offenen Brief an den Leiter der OAS-Beobachtermission in Bolivien, Manuel González. In zehn Fragen an Gonzáles stellen sie indirekt dessen Kurzbericht in Frage.

26.11.2019 - 11:43 [ Portal amerika21.de ]

Putsch-Regierung in Bolivien schaltet Telesur ab

De-facto-Ministerin Lazarra erklärte hierzu: „Wir bauen den Propagandaapparat des diktatorischen Regimes von Evo Morales ab. Die Mas-Mitglieder, die das staatliche Mediensystem missbraucht haben, sind abgezogen worden.“

25.11.2019 - 17:14 [ Portal amerika21.de ]

Bolivien: Der Hass auf den Indio

Die Frage, auf die wir alle eine Antwort finden müssen, ist: Wie konnte diese traditionelle Mittelklasse so viel Hass und Ressentiments gegen das Volk ausbrüten, dass sie so weit geht, einen Faschismus anzunehmen, der rassistisch und konzentriert auf den Indio als Feind ist? Wie schaffte sie es, ihre Klassenfrustration bis in die Polizei und die Streitkräfte auszustrahlen und die soziale Basis dieser Faschisierung zu sein, dieses Staatsrückschritts und moralischen Verfalls?

24.11.2019 - 18:46 [ Portal amerika21.de ]

Parlament in Bolivien ebnet Weg für Neuwahl ohne Evo Morales

Der Senat des bolivianischen Parlaments hat am Samstagnachmittag (Ortszeit) einstimmig den Entwurf für ein Gesetz angenommen, das den Weg zu Neuwahlen ebnen soll. Der Gesetzentwurf sollte ohne weitere Umwege der Abgeordnetenkammer zugeleitet werden, um umgehend mit den Beratungen in beiden Kammern zu beginnen.

24.11.2019 - 10:14 [ Amerika21.de ]

Die OAS hat noch immer keine Beweise für Wahlbetrug in Bolivien vorgelegt

(21.11.2019)

Kommentatoren in den Mainstream-Medien behaupten weiterhin, dass Evo Morales eine betrügerische Wahl in Bolivien durchgeführt hat, die zu seinem Rücktritt führte. Aber der „Rücktritt“ war ein Putsch ‒ und es gibt immer noch keinen Beweis, dass es überhaupt einen Betrug bei dieser Wahl gegeben hat.

24.11.2019 - 10:11 [ Tagesschau ]

Parlament in Bolivien: Weg frei für Neuwahl – ohne Morales

Beide Seiten hatten sich in schwierigen Verhandlungen auf diesen Schritt geeinigt. Die Vereinten Nationen, die EU und die Kirche waren dabei als Vermittler aufgetreten.

23.11.2019 - 12:19 [ Portal amerika21.de ]

Stellungnahme aus der Schweiz zu den Ereignissen in Bolivien: „Der richtige Begriff ist Staatsstreich“

Wir, aktuelle und ehemalige Bundes- und Kantonsparlamentarier verschiedener politischer Kräfte und Regionen, reagieren auf die Informationen und Hilferufe, die uns aus Bolivien erreichen. Die von den Medien und gewissen Außenministerien gelieferte Erzählung der Ereignisse steht in völligem Widerspruch zu den Tatsachen, wie wir sie sehen.

22.11.2019 - 23:03 [ Portal amerika21.de ]

Evo Morales kündigt Wahrheitskommission zu Wahlen in Bolivien an

Das De-facto-Regime von Senatorin Áñez hat inzwischen angekündigt, Morales vor dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag wegen Verbrechen gegen die Menschheit anzuklagen. Der Politiker Arturo Murillo, der die Kontrolle über das Innenministerium übernommen hat, begründete dies mit der angeblichen Verantwortung Morales’ für die teils gewaltsamen Proteste gegen den Putsch. Das De-facto-Regime bezeichnet diese als Terrorismus und hat der Armee im Falle eines bewaffneten Vorgehens gegen die Demonstranten per Dekret Straffreiheit zugesichert.

22.11.2019 - 22:44 [ antikrieg.com ]

Wie Human Rights Watch ein rechtsextremes Massaker in Bolivien weiß gewaschen hat

Einige mögen von dieser Reaktion auf die Bolivien-Krise überrascht sein, aber die Unterstützung von Human Rights Watch für einen von den USA unterstützten rechtsgerichteten Putsch ist keine Abweichung.

21.11.2019 - 15:15 [ Portal amerika21.de ]

Die OAS hat noch immer keine Beweise für Wahlbetrug in Bolivien vorgelegt

Zwei Beiträge zum Verlauf des Putsches in Bolivien und der Rolle der Organisation Amerikanischer Staaten

19.11.2019 - 16:08 [ Portal amerika21.de ]

Innenminister in Bolivien: Kokabauern haben sich gegenseitig umgebracht

Für Empörung sorgen in Bolivien Äußerungen von Mitgliedern der De-facto-Regierung über die bei einer Demonstration gegen den Putsch am Freitag getöteten Kokabauern und über ein Dekret, das Militärs Straffreiheit garantiert.

19.11.2019 - 15:14 [ Portal amerika21.de ]

Studie: Tausende Fake-Accounts stützen Putsch in Bolivien

So sollen im Kurznachrichtendienst Twitter im Laufe der vergangene Woche mehr als 68.000 Fake-Konten erstellt worden sein, um den Staatsstreich in Bolivien zu legitimieren.

18.11.2019 - 05:07 [ German Foreign Policy ]

Berlin und der Putsch (II)

Lizenz zum Töten

Hinzu kommt, dass die vom Auswärtigen Amt als „Interimspräsidentin“ titulierte Áñez bereits am Freitag ein Dekret unterzeichnet hat, das den Streitkräften freie Hand bei der Niederschlagung von Protesten gibt. Seit dem Putsch durch Boliviens weiße Elite kommt es zu Demonstrationen, Streiks und Straßenblockaden; sie werden vorwiegend von der indigenen Bevölkerung des Landes abgehalten, die Morales weithin unterstützt und Áñez‘ Abtritt fordert – binnen 48 Stunden, hieß es gestern.

17.11.2019 - 19:48 [ Portal amerika21.de ]

Machthaber in Bolivien sichern Militärs Straffreiheit zu, Zahl der Todesopfer gestiegen

Demnach sind die Mitglieder der Sicherheitskräfte, die „an den Operationen zur Wiederherstellung der Ordnung und der öffentlichen Sicherheit teilnehmen, von strafrechtlicher Verantwortung befreit, wenn sie in Erfüllung ihrer verfassungsmäßigen Aufgaben zur legitimen Verteidigung oder im Notfall handeln“. Zudem können sie „alle verfügbaren Mittel nutzen, die im angemessenen Verhältnis zu den Risiken des Einsatzes stehen“.

17.11.2019 - 14:21 [ Heise.de ]

Bolivien: Journalisten rücken ins Visier der Putschisten

„Einige bolivianische und ausländische Journalisten schüren in unserem Land den Aufruhr, und sie müssen sich dafür nach bolivianischem Recht verantworten“, sagte Lizárraga. Man habe die entsprechenden Korrespondenten bereits identifiziert, fügte sie an: „Das Innenministerium wird geeignete Maßnahmen ergreifen.“

17.11.2019 - 14:12 [ Tagesschau.de ]

Unruhen in Bolivien: Proteste fordern immer mehr Opfer

Bei Protesten kamen nach Angaben der Interamerikanischen Menschenrechtskommission (CIDH) weitere vier Menschen ums Leben. Damit sei die Zahl der Toten seit Ende Oktober auf 23 gestiegen.

Die Nachrichtenagentur dpa beziffert die Zahl der Todesopfer seit dem Beginn der Unruhen in dem südamerikanischen Land mit 19.

16.11.2019 - 19:01 [ Junge Welt ]

Widerstand gegen Putsch

In Bolivien halten die Proteste gegen den rechten Putsch gegen Präsident Evo Morales an. Für den gestrigen Donnerstag (nach jW-Redaktionsschluss) waren in mehreren Teilen des Landes Demonstrationen von Morales-Anhängern und anderen Linken angekündigt. Wegen Straßenblockaden blieben Busterminals, über die der Großteil des Verkehrs läuft, geschlossen.

16.11.2019 - 14:58 [ Nick Estes / Portal amerika21.de ]

Was der Putsch gegen Evo Morales für Indigene wie mich bedeutet

Das indigene sozialistische Projekt hat vollbracht, was der Neoliberalismus immer wieder unterlassen hat: die Umverteilung des Reichtums auf die ärmsten Sektoren der Gesellschaft

16.11.2019 - 04:55 [ junge Welt ]

Staatsstreich in Bolivien „Das ist ein klassischer Staatsstreich“

US-hörige Außenpolitik: Bundesregierung begrüßt »Machtwechsel« in Bolivien. Ein Gespräch mit Heike Hänsel

16.11.2019 - 04:20 [ junge Welt ]

Nach Evo nun Maduro?

Am Donnerstag teilte das Oberkommando der Streitkräfte in Caracas mit, dass am Vortag erneut ein Spionageflugzeug aus den USA illegal in den Luftraum Venezuelas eingedrungen sei und den Sicherheitsbereich um den internationalen Flughafen Maiquetía bei Caracas verletzt habe. Schon im Oktober hatte der Chef des Oberkommandos, Remigio Ceballos, von mehr als 70 Luftraumverletzungen durch US-Maschinen gesprochen. Er warnte, dass dieses Verhalten zu Flugzeugunglücken führen könne.

16.11.2019 - 03:38 [ Portal amerika21.de ]

Wachsender Widerstand gegen Putsch in Bolivien, Morales ruft zum Dialog auf

Mit Volksversammlungen, Demonstrationen und Straßenblockaden fordern Tausende den Rücktritt der selbsternannten Präsidentin

14.11.2019 - 20:23 [ Jason Ditz / antiwar.com ]

Boliviens Polizei blockiert Pro-Morales-Abgeordnete von der Legislative

Die Rechtmäßigkeit dieser Vorgangsweise wird ernsthaft in Frage gestellt, da das bolivianische Recht es Senatoren erlaubt, in den Senat zu gehen, um sich zu treffen, wann immer sie wollen. Anez konnte kein Quorum für die Wahl zur Interimspräsidentin erreichen und hat dies einseitig deklariert.

14.11.2019 - 20:16 [ Portal amerika21.de ]

Auswärtiges Amt erwartet Neuwahl in Bolivien, Senatspräsidentin beansprucht Präsidentschaft

In Bolivien wird diese Frage seitdem kontrovers diskutiert, zumal Artikel 169 der Verfassung nur eine direkte Nachfolge durch den Vizepräsidenten und die Präsidenten von Senat und Abgeordnetenkammer vorsieht.

13.11.2019 - 20:39 [ antikrieg.com ]

Der bolivianische Putsch ist kein Putsch – weil die USA ihn wollten

Armeegeneräle, die im Fernsehen auftauchen, um den Rücktritt und die Verhaftung eines gewählten zivilen Staatsoberhauptes zu fordern, erscheinen wie ein Lehrbuchbeispiel für einen PUTSCH. Und doch präsentieren die Konzernmedien die Ereignisse am Wochenendes in Bolivien sicherlich nicht als solchen.

13.11.2019 - 15:29 [ Heise.de ]

Warum es in Bolivien einen Putsch gab

Trotz dieser Entwicklung, ungeachtet des Umstandes, dass Morales sein Mandat noch bis Januar innehat und Bolivien zum ersten Mail seit dem Ende der Militärdiktaturen der 1980er Jahre nicht mehr demokratisch regiert ist, wird ein Staatsstreich von der bolivianischen Opposition in Teilen der westlichen Presse in Abrede gestellt. Eine Aufklärung in vier Punkten.

12.11.2019 - 23:16 [ junge Welt ]

Ganze Konterrevolution – Putsch in Bolivien

Evo Morales stand zwar an der Spitze der wirtschaftlich erfolgreichsten Regierung in der Geschichte Boliviens, doch er lieferte die Bodenschätze des Landes nicht vorbehaltlos den ausländischen Großkonzernen aus. Lithium ist unverzichtbar für die Herstellung von Laptops, Mobiltelefonen und E-Autos – und Bolivien verfügt über die weltweit größten Vorkommen dieses Alkalimetalls. Aber alle Bodenschätze sind 2006 nationalisiert worden. Auch wenn Boliviens Regierung ausländischen Investoren immer wieder weit und auch zu weit entgegenkam, war das doch ein Hindernis, dessen man sich zu entledigen suchte.

12.11.2019 - 16:39 [ German Foreign Policy ]

Berlin und der Putsch

Die Bundesregierung und ein führender Politiker der Opposition billigen den Putsch in Bolivien. Der von der Armeeführung erzwungene Rücktritt des gewählten Präsidenten Evo Morales sei ein „wichtiger Schritt hin zu einer friedlichen Lösung“, behauptet ein Berliner Regierungssprecher. Der außenpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Bundestag urteilt, die Militärs hätten „die richtige Entscheidung getroffen“. Morales hatte, um Blutvergießen zu vermeiden, nach einer Meuterei der Polizei und einer ultimativen Drohung des Armeechefs sein Amt aufgegeben.

12.11.2019 - 15:10 [ Portal amerika21.de ]

Evo Morales im Asyl in Mexiko, Proteste und Gewalt nach Putsch in Bolivien

Regierungen in Lateinamerika kritisieren den Staatsstreich und rufen zur Beendigung der Gewalt auf

12.11.2019 - 06:19 [ Die Nachrichten ‏/ Twitter ]

Boliviens zurückgetretener Präsident Morales erhält Asyl in Mexiko – und sitzt bereits im Flugzeug.

11.11.2019 - 15:04 [ junge Welt ]

OAS immer mit dabei

Mit seiner Ankündigung von Neuwahlen hat Evo Morales am Sonntag das Manöver der OAS und der Putschisten für den Moment durchkreuzt, die auf eine weitere Zuspitzung gesetzt haben, um einen Staatsstreich des Militärs zu rechtfertigen.

11.11.2019 - 14:36 [ Amerika21.de ]

Evo Morales tritt in Bolivien nach Ankündigung von Neuwahlen zurück

(10.11.2019)

La Paz. Acht Stunden nach der Ankündigung von Neuwahlen ist Evo Morales als Staatspräsident von Bolivien zurückgetreten. Der Präsident erklärte seinen Rücktritt, nachdem immer mehr Gouverneure, Bürgermeister, Abgeordnete und Senatoren seiner Partei im ganzen Land ihre Posten niedergelegt hatten. Kurz zuvor hatte das Militär Morales zum Rücktritt aufgefordert. Der Oppositionspolitiker Luis Camacho forderte außerdem, dass nun eine Regierungsjunta gebildet werden müsse.

04.11.2019 - 11:38 [ Tagesschau ]

Bolivien: Lithiumprojekt mit deutscher Firma gestoppt

Das hat Folgen für den Grundwasserspiegel in den betroffenen Regionen und insbesondere für indigene Gemeinschaften, die in einer sowieso trockenen Region rund um die Salzseen Landwirtschaft betreiben.

25.10.2019 - 17:49 [ Amerika21.de ]

Evo Morales gewinnt Präsidentschaftswahl in Bolivien

Er erinnerte daran, dass sich bei den Präsidentschaftswahlen im Jahr 2002 die MAS gegenüber dem Gespann Gonzalo Sánchez de Lozada und Carlos Mesa knapp geschlagen geben musste. Morales hatte damals die Niederlage akzeptiert, obwohl der Abstand nur 42.000 Stimmen ausmachte. Präsident Sánchez de Lozada floh nach einem Bevölkerungsaufstand 2003 gegen die Privatisierung der Gasvorkommen außer Landes. Mesa übernahm daraufhin für fast zwei Jahre die Präsidentschaft.

Mesa hält weiterhin an seiner ablehnenden Haltung fest und bezeichnete Morales als „Hauptverantwortlichen eines Staatsstreichs“.

15.08.2019 - 10:11 [ junge Welt ]

Präsidentschaftswahl: Haushoher Favorit – in der ersten Runde

Boliviens Staatschef Evo Morales geht als Favorit in die für den 20. Oktober vorgesehenen Präsidentschaftswahlen. Nach einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts »Via Ciencia« im Auftrag mehrerer privater Fernsehsender liegt er mit gut 39 Prozent Unterstützung weit vor dem wichtigsten Oppositionskandidaten Carlos Mesa.

26.04.2019 - 14:50 [ Amerika21.de ]

Bolivien: Oppositionelle bitten USA um Hilfe gegen Wiederwahl von Evo Morales

Die politische Opposition in Bolivien hat Donald Trump um Unterstützung im Kampf gegen die Wiederwahl von Evo Morales gebeten. In einem offenen Brief haben sich zwölf Parlamentsabgeordnete direkt an den Präsidenten der USA gewandt und ihn gebeten, „in Lateinamerika zu intervenieren, um die erneute Kandidatur von Morales zu verhindern“. Die Präsidentschaftswahlen finden am 20. Oktober 2019 statt.

25.04.2019 - 13:27 [ Portal amerika21.de ]

Bolivien: Oppositionelle bitten USA um Hilfe gegen Wiederwahl von Evo Morales

Die Opposition tritt seit Jahren gegen die Möglichkeit einer Wiederwahl auf. Im Februar 2019 erst hatten Gegner von Morales versucht, die Regierungen von Brasilien und Kolumbien zu überzeugen, vor der Interamerikanischen Kommission für Menschenrechte (CIDH) vorzusprechen. Sie sollten dort erreichen, dass die CIDH eine erneute Kandidatur von Morales verhindert.

09.02.2019 - 18:24 [ Portal amerika21.de ]

Differenzen auf internationaler Konferenz zu Venezuela in Montevideo

Die Ziele der Abschlusserklärung der internationalen Konferenz unterscheiden sich von dem von den Außenministern Uruguays und Mexikos ursprünglich vorgeschlagenen Montevideo-Mechanismus, in dem vier Phasen festgelegt wurden, um den Dialog zwischen den beteiligten Parteien in Venezuela zu erreichen.

09.02.2019 - 10:05 [ Junge Welt ]

Kontaktgruppe fordert Neuwahlen in Venezuela. Bolivien, Mexiko und Karibikstaaten verweigern Unterschrift. Deutscher Botschafter bei Guaidó

Am Donnerstag überreichte der deutsche Botschafter in Caracas, Daniel Kriener, Guaidó ein Schreiben, in dem er »in Vertretung der Bundesrepublik Deutschland« dessen Selbsternennung »anerkennt«. Zudem gehörte Kriener zu einer Gruppe europäischer Diplomaten, die sich zu einem Stelldichein bei Guaidó versammelten, wie dieser stolz per Twitter verbreitete. Über die Inhalte des Gesprächs wurde nichts mitgeteilt.

09.02.2019 - 10:01 [ Amerika21.de ]

Differenzen auf internationaler Konferenz zu Venezuela in Montevideo

Aus Lateinamerika nahmen an der Konferenz Vertreter aus Bolivien, Costa Rica, Ecuador, Mexiko und Uruguay teil. Aus Europa waren Diplomaten aus Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Portugal, Spanien, Schweden und Großbritannien anwesend. Mit dabei war auch die Hohe Vertreterin der EU für Auswärtige Angelegenheiten, Federica Mogherini, und der uruguayische Präsident Tabaré Vázquez.

08.02.2019 - 09:10 [ Amerika21.de ]

Mexiko, Uruguay und Caricom: Montevideo-Mechanismus als Lösung für Krise in Venezuela

Im Vorfeld zur ersten Tagung der Internationalen Kontaktgruppe zur Bewältigung der Krise in Venezuela haben Mexiko, Uruguay sowie das Länderbündnis Karibische Gemeinschaft (Caricom) den Montevideo-Mechanismus als Ergebnis ihrer Zusammenarbeit zur friedlichen und demokratischen Beilegung des Konfliktes bekanntgegeben.

05.02.2019 - 13:43 [ Amerika21.de ]

US-Senatoren gegen Wiederwahl von Evo Morales in Bolivien

Am 1. Februar präsentierten Bob Menéndez und Dick Durbin von den Demokraten und Ted Cruz von den Republikanern auf der ersten Sitzung des US-Senats im neuen Jahr einen Resolutionsentwurf, in dem die bolivianische Regierung aufgerufen wird, „die demokratischen Prinzipien zu respektieren“. Nun befasst sich der außenpolitische Ausschuss des Senats mit dem Entwurf, um in den kommenden Tagen eine Entscheidung zur Abstimmung zu treffen. Hochrangige bolivianische Politiker zeigten sich empört und bezeichneten den Vorstoß der Senatoren als Einmischung in die inneren Angelegenheiten Boliviens.

02.02.2019 - 23:16 [ teleSUR ]

Evo Morales Visits Venezuela, Rejects ‚Empire’s Coup‘ Against Maduro

The president of Bolivia Evo Morales arrived in Venezuela Friday evening and held a meeting with his counterpart Nicolas Maduro in a show of support and solidarity for the Venezuelan leftist government against the U.S.-led coup and intervention.

30.01.2019 - 16:36 [ Junge Welt ]

Zuversicht und Boykott

Als lateinamerikanische Medien wie der Nachrichtensender Telesur und die mexikanische Tageszeitung La Jornada allerdings kurz nach der Abstimmung enthüllten, dass die US-Botschaft in La Paz die Kampagne gegen Morales mit rund 200 Millionen US-Dollar unterstützt hatte, zweifelten Vertreter sozialer Organisationen die Legitimität des Referendums an.

09.01.2019 - 16:33 [ Portal amerika21.de ]

Bolivien führt kostenlose Gesundheitsversorgung ein

Um ihren Protest gegen die Gesundheitsreform kund zu tun, hatte die Ärztekammer zu einem 48-stündigen Streik aufgerufen. Präsident Morales kritisierte die Haltung der Ärzte scharf und mahnte: „Die Ärztekammer sollten auf der Seite ihres Volkes stehen und nicht gegen das Recht auf Leben“. Der Streik sei für ihn deshalb nicht nachvollziehbar gewesen.

01.07.2018 - 14:12 [ Portal amerika21.de ]

Soziale Bewegungen in Bolivien fördern traditionelle Ernährung

Die landesweite Frauenorganisation Federación de Mujeres Bartolina Sisa und andere soziale Organisationen Boliviens schließen sich zusammen, um die traditionellen Ernährungsweisen des Landes zu fördern. Am 16. Juni veranstalteten sie die größte „Apthapi“ der Welt, bei dem das Essen unter Gemeindemitgliedern, Freunden oder Familienmitgliedern geteilt wird. Dieser Brauch ist ein Erbe der indigenen Völker im Westen Boliviens.