Archiv: Pacific / Pazifik


02.10.2021 - 16:53 [ Rabobank.com ]

In Deep Ship: A deep-dive into the supply-chain crisis

One root of the problem…

In 2020, COVID-19 become a global pandemic, and lockdowns ensued: factories, restaurants, and shops all closed,bringing global supplychain almost to a halt. In this context, container carriers had no visibility on future demand and did the only reasonable thing: cut capacity.

There is no economic sense in moving half-empty ships across the globe; it is costly, especially for a sector operated on tiny margins for a very long time.The consequence was widespread vessel cancellations, which soared in the first months of 2020 (figure 3).Progressively, more trade lines and ports were involved as containment measures were enacted globally.

(…)

At present 10% of global container capacity is waiting to be unloaded on ship atthe anchor outside some por

18.07.2021 - 10:04 [ Portal amerika21.de ]

Humanitäre Krise im Pazifik-Gebiet Nariños in Kolumbien

Das Gebiet des Pazifiks von Nariño liegt im Südosten Kolumbiens, hat etwas über 467.000 Einwohner:innen (Juni 2020) und umfasst die Gemeinden Barbacoas, El Charco, Francisco Pizarro, La Tola, Magüí Payán, Mosquera, Olaya Herrera, Ricaurte, Roberto Payán, Tumaco und Santa Bárbara. Die Bevölkerung setzt sich fast ausschließlich aus afrokolumbianischen und indigenen Gemeinschaften zusammen.

15.05.2021 - 15:02 [ teleSUR ]

Brazil Joins Humboldt Project for Continental Fiber Optic Cable

Thus far, Chile, Argentina, and Brazil have supported the project, cast as „extraordinarily significant for regional integration.“ The officials expect that Paraguay and Bolivia will also participate.

10.03.2021 - 12:24 [ teleSUR ]

Study: French Nuclear Tests Affected Over 100 000 in the Pacific

French Polynesia, a French colonial territory in the Pacific, made up of hundreds of islands and atolls, including Tahiti, was the site of dozens of nuclear tests conducted by France over a period of 30 years.

03.11.2020 - 14:34 [ Evening Report ]

315 nuclear bombs and ongoing suffering: the shameful history of nuclear testing in Australia and the Pacific

We may never know the full impact of these explosions because in many cases, as the Royal Commission report on British Nuclear Tests in Australia found in 1985: “the resources allocated for Aboriginal welfare and safety were ludicrous, amounting to nothing more than a token gesture”. But we can listen to the survivors.

15.09.2020 - 20:05 [ Informationsdienst Wissenschaft ]

P-ONE: Neues Observatorium im Pazifik für hochenergetische kosmische Neutrinos

Astronomen beobachten das Licht, das von entfernten Himmelsobjekten zu uns kommt, um das Universum zu erkunden. Licht verrät jedoch nichts über hochenergetische Ereignisse außerhalb unserer Galaxie, wie etwa über die Jets aktiver galaktischer Kerne, Gammastrahlenausbrüche oder Supernovae. Denn auf ihrem langen Weg durch das Universum verlieren Photonen mit extrem hohen Energien einen Teil ihrer Energie durch Interaktion mit anderen Teilchen.

23.05.2019 - 10:58 [ Trend.az ]

U.S., Japan, South Korea, Australia hold first naval drills in Western Pacific

The Pacific Vanguard exercise near the U.S. island of Guam takes place ahead of President Donald Trump’s visit to Japan this weekend, as Washington looks to allies in Asia to help counter China’s military might in the region.

13.05.2019 - 11:50 [ Informationsstelle Militarisierung e.V. ]

Die Militarisierung Japans und das magische Jahr 2020

Japan ist seit dem Zweiten Weltkrieg bekannt für seinen Pazifismus. Pazifistisch eingestellt ist ein Großteil der Bevölkerung und kriegsablehnende Elemente weist die japanische Verfassung seit Ende des Zweiten Weltkrieges auf. So lautet die weitverbreitete Annahme – Betonung auf Annahme. Tatsächlich nehmen militärische Handlungen und Reden seit geraumer Zeit zu. Dass sich die militärische Rhetorik verschärft, ist nicht neu, neu hingegen ist, dass Premierminister Shinzo Abe das Jahr 2020 zu einem magischen Jahr für die Militarisierung Japans gemacht hat.

19.11.2018 - 15:46 [ German Foreign Policy ]

Die Indo-Pazifik-Strategie

Im Oktober ist nun Ursula von der Leyen als erste deutsche Verteidigungsministerin nach Australien gereist, wo sie insbesondere mit ihrem Amtskollegen Christopher Pyne zusammentraf. Wie das Verteidigungsministerium bestätigt, kooperiert die Bundeswehr eng mit Australiens Streitkräften – nicht nur in Einsätzen wie etwa in Afghanistan und im Irak, sondern auch mit gemeinsamen Trainingsmaßnahmen. Darüber hinaus gebe es „regelmäßige Gespräche auf Ebene der Verteidigungsressorts“.

23.10.2018 - 21:57 [ German Foreign Policy ]

„Ein Alptraumszenario für China“

Mit diesen Aktivitäten bewegen sich die deutschen Militärs zunehmend in ein Territorium hinein, in dem die Spannungen nach dem angekündigten Ausstieg der USA aus dem INF-Vertrag und einer möglichen Aufrüstung der US-Streitkräfte mit Mittelstreckenraketen ganz erheblich zunähmen.

05.07.2018 - 00:00 [ German Foreigb Policy ]

Einflusskämpfe im Westpazifik (II)

Ein wichtiges Rekrutierungsgebiet sind die Pazifiknationen allerdings für deutsche Reedereien. In Kiribati gründeten deutsche Reeder bereits im Jahr 1967 eine Berufsschule für Seemänner. Sechs deutsche Reedereien bezahlen bis heute den Schulleiter sowie weitere Ausbilder und bieten den Seeleuten nach ihrer Ausbildung Jobs im Niedriglohnsektor an.[2] Mehr als 5.000 Kiribatier, rund fünf Prozent der Bevölkerung, arbeiten derzeit als Seeleute für deutsche Reedereien.[3] Auch in der tuvaluischen Hauptstadt Funafuti unterhalten Schifffahrtsgesellschaften aus der Bundesrepublik ein Rekrutierungsbüro.[4] Darüber hinaus versucht das offizielle Berlin, mit Entwicklungshilfe Einfluss auf die Pazifikregion zu nehmen:

08.06.2018 - 21:12 [ German Foreign Policy ]

War Games in the Pacific

German soldiers will soon participate in maneuvers in the Pacific and will be on hand as observers on patrols in the South China Sea, according to announcements by the US Navy and the French Minister of Defense, Florence Parly. At a top-level conference in Singapore last weekend, Parly declared that Paris will dispatch warships to the South China Sea in the next few days and will also navigate through the territorial waters of Islands China claims as its territory. According to Parly, German military observers will embark on these ships. At the same time, German soldiers are preparing their participation in the US led RIMPAC 2018 maneuver, taking place mainly near Hawaii. RIMPAC is the world’s largest international maritime exercise. During RIMPAC 2016 German soldiers trained in „liberating“ an island, which, according to the scenario, was held by the „Draco“ militia. „Draco“ is the Latin term for „dragon“ – a symbol for China.

07.06.2018 - 14:31 [ German Foreign Policy ]

Kriegsspiele im Pazifik

Deutsche Militärs werden in Kürze an Manövern im Pazifik teilnehmen und sich als Beobachter für Patrouillenfahrten im Südchinesischen Meer zur Verfügung stellen. Dies geht aus Ankündigungen der U.S. Navy und der französischen Verteidigungsministerin Florence Parly hervor. Wie Parly am Wochenende auf einer hochrangig besetzten Konferenz in Singapur erklärte, wird Paris in Kürze Kriegsschiffe ins Südchinesische Meer entsenden; sie werden dort auch Hoheitsgewässer von Inseln durchqueren, die China als sein Hoheitsgebiet betrachtet. Der Ministerin zufolge haben sich deutsche Militärbeobachter auf den Schiffen einquartiert. Zugleich bereiten sich deutsche Soldaten auf die Teilnahme an dem US-geführten Manöver RIMPAC 2018 vor. Bei dem Manöver, das vor allem vor Hawaii stattfinden wird, handelt es sich um die größte Seekriegsübung der Welt.

06.05.2018 - 00:52 [ ABC Australia ]

Chinese military base in Pacific would be of ‚great concern‘, Turnbull tells Vanuatu

„We are a non-aligned country. We are not interested in militarisation, we are just not interested in any sort of military base in our country.“ Prime Minister Malcolm Turnbull said that was crucial for maintaining peace in the region. „We would view with great concern the establishment of any foreign military bases in those Pacific Island countries and neighbours of ours,“ Mr Turnbull said.