Archiv: Donald Rumsfeld


11.09.2021 - 18:04 [ Radio Utopie ]

15 JAHRE TERRORKRIEG UND 11. SEPTEMBER: „Stehen die Befehle noch?“

(11.09.2016)

Trotz der laufenden Manöver ist die gesamte reguläre Kommandokette sowohl der militärischen Luftverteidigung, als auch das korrespondierende Protokoll für den Fall von Entführungen ziviler Passagiermaschinen im Inland am Tag der Attentate durch eine Kette äußerst merkwürdiger „Zufälle“ lahmgelegt:

der Leiter der Luftfahrtbehörde ist gerade einen Tag im Amt,
der „hijack coordinator“ des Militärs, Michael Canavan (immerhin ehemaliger Leiter des „Joint Special Operations Command“ (JSOC), ist angeblich in Puerto Rico, ohne eine Vertretung bestellt zu haben,
die Kommandozentrale des Pentagon NMCC ist mit einem Captain besetzt, der leitende General hatte sich am Abend vorher „unabkömmlich“ gemeldet,
NEADS-Kommandeur General Larry Arnold lässt sich, während die Meldungen über Flugzeugentführungen eintreffen, entschuldigen, er sei in einem Meeting,
NORAD Kommandeur General Ralph Eberhart, der am Tag vor den Attentaten die Alarmstufe der informationstechnischen Systeme des Militärs InfoCon auf die niedrigste Stufe hatte setzen lassen, merkt nach eigener Aussage von allem nichts, bis er im Fernsehen nach dem Einschlag des zweiten Flugzeugs die brennenden WTC Türme sieht, telefoniert dann erstmal mit dem amtierenden Generalstabschef Myers, aber dann auch mit keinem anderen mehr, lässt die Militärmanöver weiterlaufen und setzt sich eine halbe Stunde ins Auto um ins NORAD-Operationszentrum zu fahren
und Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ist unauffindbar.

Erst nach dem Einschlag der Flugzeuge in die WTC Zwillingstürme, nach dem Einschlag ins Pentagon, nach dem Kollaps beider Türme des World Trade Centers in New York und nachdem der Absturz eines vierten entführten Flugzeugs in Shanksville vermeldet ist, wird der Verteidigungsminister der Vereinigten Staaten von Amerika die Kommandozentrale des Pentagon betreten.

Später wird Rumsfeld vor der 9/11-Kommission seiner eigenen Regierung aussagen, er sei sich erst nach einem Telefonat mit Vizepräsident Dick Cheney um 10.39 Uhr Washingtoner Zeit „der Situation bewusst“ geworden („gaining situation awareness“) – also anderthalb Stunden nach dem Einschlag des ersten Flugzeugs ins World Trade Center und nachdem bereits Milliarden von Menschen rund um die Welt die Ereignisse durch Live-Übertragungen verfolgt hatten.

Da der Präsident bei einer Schulklasse zu Besuch ist und trotz der Attentate immer weiter aus Kinderbüchern vorliest, endet die Kommandokette am Tag der Attentate bei Vizepräsident Dick Cheney in der unterirdischen Einsatzzentrale des Weißen Hauses PEOC („President´s Emergency Operations Center“).

Der Verkehrsminister (wörtlich: Transportminister, „Secretary of Transport“) Norman Mineta sitzt an diesem Morgen des 11. September zusammen mit Vizepräsident Dick Cheney im „Situation Room“, also der Zentrale des PEOC Bunkers. Minetas Aussage vor der 9/11-Kommission zufolge – die untenstehend in der Dokumentation als Aufzeichnung zu sehen ist – betritt mehrfach ein Mann den „Situation Room“ und berichtet Vizepräsident Dick Cheney über die Entfernung eines sich Washington nähernden Flugzeugs.

„Das Flugzeug ist 50 Meilen entfernt“, dann: „Das Flugzeug ist 30 Meilen entfernt.“ Als der Mann schließlich dem Vizepräsidenten meldet: „Das Flugzeug ist 10 Meilen entfernt“ fragt der Mann den zu diesem Zeitpunkt amtierenden Oberkommandierenden der Vereinigten Staaten von Amerika, Dick Cheney:

„Stehen die Befehle noch?“ („Do the orders still stand?“)

Laut Mineta wendet Cheney dem Mann nun den Kopf zu und sagt:

„Natürlich stehen die Befehle noch! Haben Sie irgendetwas Gegenteiliges gehört?“

Minuten später erfolgt der Einschlag im Pentagon.

Später werden Researcher den Mann als Cheneys Militärberater Douglas Cochrane identifizieren. Auch stellt sich heraus, dass die 9/11-„Untersuchungskommission“ Cochrane vernommen, dies aber verschwiegen hatte. Bis heute wird Cochrans Aussage vor der 9/11-Kommission geheim gehalten.

Die Aussage von Norman Mineta aber, dem am 11. September amtierenden Verkehrsminister, verfälscht die 9/11-„Kommission“ in ihrem Abschlussbericht und verändert die Angaben derart, dass sie zu den Angaben von Dick Cheney und der bis dahin bereits offiziell allgemein akzeptierten Tatversion der Attentate passen.

Mineta bleibt dennoch bei seiner Aussage und bestätigt diese später mehrfach.

11.09.2021 - 15:43 [ US Government Publishing Office ]

Hearings before the Committee on Armed Services, United States Senate, One Hundred Eighth Congress, Second Session, August 16 and 17, 2004

The following five exercise hijack events included a suicide crash into a high-value target. Synopses of exercise results are not available. They were discarded in accordance with DOD directives.

Exercise Name: Vigilant Guardian 01-1
Exercise Date: 23 Oct 00
Participants: HQ NORAD/Continental U.S. NORAD Region (CONR)/Sectors
Scenario: Weapons of Mass Destruction directed at the United Nations–an individual steals a Federal Express aircraft and plans a suicide attack on the United Nations Building in New York City.
Synopsis of actions: Conducted an interception, exercised command and control and coordinated with external agencies.

Exercise Name: Vigilant Guardian 01-1
Exercise Date: 16 Oct 00
Participants: HQ NORAD/Cheyenne Mountain Operations Center/CONR/
Canadian NORAD Region/Sectors
Scenario: Due to recent arrests involving illegal drug trafficking in Maine, an individual steals a Federal Express plane and plans a suicide attack into the United Nations Building in New York City.
Synopsis of actions: Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists.

Exercise Name: Falcon Indian 99-3
Exercise Dates: 5 Jun 00
Participants: CONR/Sectors
Scenario: Learjet hijacked maintaining tight formation with Canadair airliner, loaded with explosives. Learjet planned to crash into the White House.
Synopsis of actions: Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists.

Exercise Name: Falcon Indian 00-1
Exercise Dates: 5 Jun 00
Participants: CONR/Sectors
Scenario: Communist party faction hijacks aircraft bound from western to eastern United States. High explosives on board. Intends to crash into the Statue of Liberty.
Synopsis of actions: Cross-sector hand over. Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists. Federal Aviation Administration requested assistance.

Exercise Name: Falcon Indian 00-1
Exercise Date: 6 Nov 99
Participants: CONR/Sectors
Scenario: China Air from Los Angeles to JFK airport hijacked east of Colorado Springs by five terrorists. If not intercepted, intends to crash into United Nations building.
Synopsis of actions: Cross-sector hand over. Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists.

01.07.2021 - 18:08 [ Michael Ratner / CounterPunch ]

The War Crimes Case Against Donald Rumsfeld

With news of the belated death of Donald Rumsfeld, it’s vital that his true legacy of villainy be recalled. In the name of setting the historical record straight, here’s the late great Michael Ratner, making the unimpeachable case against Rumsfeld for his war crimes in Iraq.

This interview was conducted by the staff of Revolution and originally appeared in the November 26, 2008 edition of CounterPunch

11.09.2020 - 17:20 [ Radio Utopie ]

15 JAHRE TERRORKRIEG UND 11. SEPTEMBER: „Stehen die Befehle noch?“

(11.09.2016)

Trotz der laufenden Manöver ist die gesamte reguläre Kommandokette sowohl der militärischen Luftverteidigung, als auch das korrespondierende Protokoll für den Fall von Entführungen ziviler Passagiermaschinen im Inland am Tag der Attentate durch eine Kette äußerst merkwürdiger „Zufälle“ lahmgelegt:

der Leiter der Luftfahrtbehörde ist gerade einen Tag im Amt,
der „hijack coordinator“ des Militärs, Michael Canavan (immerhin ehemaliger Leiter des „Joint Special Operations Command“ (JSOC), ist angeblich in Puerto Rico, ohne eine Vertretung bestellt zu haben,
die Kommandozentrale des Pentagon NMCC ist mit einem Captain besetzt, der leitende General hatte sich am Abend vorher „unabkömmlich“ gemeldet,
NEADS-Kommandeur General Larry Arnold lässt sich, während die Meldungen über Flugzeugentführungen eintreffen, entschuldigen, er sei in einem Meeting,
NORAD Kommandeur General Ralph Eberhart, der am Tag vor den Attentaten die Alarmstufe der informationstechnischen Systeme des Militärs InfoCon auf die niedrigste Stufe hatte setzen lassen, merkt nach eigener Aussage von allem nichts, bis er im Fernsehen nach dem Einschlag des zweiten Flugzeugs die brennenden WTC Türme sieht, telefoniert dann erstmal mit dem amtierenden Generalstabschef Myers, aber dann auch mit keinem anderen mehr, lässt die Militärmanöver weiterlaufen und setzt sich eine halbe Stunde ins Auto um ins NORAD-Operationszentrum zu fahren
und Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ist unauffindbar.

Erst nach dem Einschlag der Flugzeuge in die WTC Zwillingstürme, nach dem Einschlag ins Pentagon, nach dem Kollaps beider Türme des World Trade Centers in New York und nachdem der Absturz eines vierten entführten Flugzeugs in Shanksville vermeldet ist, wird der Verteidigungsminister der Vereinigten Staaten von Amerika die Kommandozentrale des Pentagon betreten.

Später wird Rumsfeld vor der 9/11-Kommission seiner eigenen Regierung aussagen, er sei sich erst nach einem Telefonat mit Vizepräsident Dick Cheney um 10.39 Uhr Washingtoner Zeit „der Situation bewusst“ geworden („gaining situation awareness“) – also anderthalb Stunden nach dem Einschlag des ersten Flugzeugs ins World Trade Center und nachdem bereits Milliarden von Menschen rund um die Welt die Ereignisse durch Live-Übertragungen verfolgt hatten.

Da der Präsident bei einer Schulklasse zu Besuch ist und trotz der Attentate immer weiter aus Kinderbüchern vorliest, endet die Kommandokette am Tag der Attentate bei Vizepräsident Dick Cheney in der unterirdischen Einsatzzentrale des Weißen Hauses PEOC („President´s Emergency Operations Center“).

Der Verkehrsminister (wörtlich: Transportminister, „Secretary of Transport“) Norman Mineta sitzt an diesem Morgen des 11. September zusammen mit Vizepräsident Dick Cheney im „Situation Room“, also der Zentrale des PEOC Bunkers. Minetas Aussage vor der 9/11-Kommission zufolge – die untenstehend in der Dokumentation als Aufzeichnung zu sehen ist – betritt mehrfach ein Mann den „Situation Room“ und berichtet Vizepräsident Dick Cheney über die Entfernung eines sich Washington nähernden Flugzeugs.

„Das Flugzeug ist 50 Meilen entfernt“, dann: „Das Flugzeug ist 30 Meilen entfernt.“ Als der Mann schließlich dem Vizepräsidenten meldet: „Das Flugzeug ist 10 Meilen entfernt“ fragt der Mann den zu diesem Zeitpunkt amtierenden Oberkommandierenden der Vereinigten Staaten von Amerika, Dick Cheney:

„Stehen die Befehle noch?“ („Do the orders still stand?“)

Laut Mineta wendet Cheney dem Mann nun den Kopf zu und sagt:

„Natürlich stehen die Befehle noch! Haben Sie irgendetwas Gegenteiliges gehört?“

Minuten später erfolgt der Einschlag im Pentagon.

Später werden Researcher den Mann als Cheneys Militärberater Douglas Cochrane identifizieren. Auch stellt sich heraus, dass die 9/11-„Untersuchungskommission“ Cochrane vernommen, dies aber verschwiegen hatte. Bis heute wird Cochrans Aussage vor der 9/11-Kommission geheim gehalten.

Die Aussage von Norman Mineta aber, dem am 11. September amtierenden Verkehrsminister, verfälscht die 9/11-„Kommission“ in ihrem Abschlussbericht und verändert die Angaben derart, dass sie zu den Angaben von Dick Cheney und der bis dahin bereits offiziell allgemein akzeptierten Tatversion der Attentate passen.

Mineta bleibt dennoch bei seiner Aussage und bestätigt diese später mehrfach.

11.09.2020 - 11:52 [ US Government Publishing Office ]

Hearings before the Committee on Armed Services, United States Senate, One Hundred Eighth Congress, Second Session, August 16 and 17, 2004

(15./17. August 2004)

The following five exercise hijack events included a suicide crash into a high-value target. Synopses of exercise results are not available. They were discarded in accordance with DOD directives.

Exercise Name: Vigilant Guardian 01-1
Exercise Date: 23 Oct 00
Participants: HQ NORAD/Continental U.S. NORAD Region (CONR)/Sectors
Scenario: Weapons of Mass Destruction directed at the United Nations–an individual steals a Federal Express aircraft and plans a suicide attack on the United Nations Building in New York City.
Synopsis of actions: Conducted an interception, exercised command and control and coordinated with external agencies.

Exercise Name: Vigilant Guardian 01-1
Exercise Date: 16 Oct 00
Participants: HQ NORAD/Cheyenne Mountain Operations Center/CONR/
Canadian NORAD Region/Sectors
Scenario: Due to recent arrests involving illegal drug trafficking in Maine, an individual steals a Federal Express plane and plans a suicide attack into the United Nations Building in New York City.
Synopsis of actions: Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists.

Exercise Name: Falcon Indian 99-3
Exercise Dates: 5 Jun 00
Participants: CONR/Sectors
Scenario: Learjet hijacked maintaining tight formation with Canadair airliner, loaded with explosives. Learjet planned to crash into the White House.
Synopsis of actions: Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists.

Exercise Name: Falcon Indian 00-1
Exercise Dates: 5 Jun 00
Participants: CONR/Sectors
Scenario: Communist party faction hijacks aircraft bound from western to eastern United States. High explosives on board. Intends to crash into the Statue of Liberty.
Synopsis of actions: Cross-sector hand over. Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists. Federal Aviation Administration requested assistance.

Exercise Name: Falcon Indian 00-1
Exercise Date: 6 Nov 99
Participants: CONR/Sectors
Scenario: China Air from Los Angeles to JFK airport hijacked east of Colorado Springs by five terrorists. If not intercepted, intends to crash into United Nations building.
Synopsis of actions: Cross-sector hand over. Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists.

25.06.2020 - 18:55 [ DailyMail.co.uk ]

Donald Rumsfeld’s controversial links to drug company behind Tamiflu

(2 May 2009)

Mr Rumsfeld, a former chairman of the company, has refused to comment on whether he still holds shares in Californian firm Gilead Sciences, which developed the drug now being desperately stockpiled by governments around the world to combat the threatened pandemic.

30.04.2020 - 14:59 [ Radio Utopie ]

Panik vor Schweinegrippe: Produkt im Zeichen des Genoismus

(25. April 2009)

Dieser seltsame Ausbruch, der die mexikanischen Behörden dazu veranlasste 20 Millionen aufzufordern sich nicht mehr auf die Wange zu küssen oder die Hände zu schütteln, beförderte auch dank dem CDC erst einmal die Gen- und Pharmaindustrie. Das US-Seuchenzentrum behauptete nämlich, dass die dass die Pharmaprodukte Tamiflu und Relenza gegen die (trotzdem immer noch unheilbare) Grippe „bei frühzeitiger Einnahme helfen könnten“ (1). Der Produzent von Tamiflu, der Konzern Hoffmann-La Roche (3), erklärte dann auch als Retter in der Schweinenot sogleich, er könne schnell weitere Produkte an die in höchster Gefahr schwebenden Kunden ausschütten.

Der mexikanische Gesundheitsminister José Angel Cordova bekundete denn auch gleich seinen Status als Hellseher. Er habe nämlich bereits in weiser Voraussicht Tamiflu für eine Million Menschen vorrätig.

Von dem Produkt profitiert übrigens auch massgeblich der beste US-Verteidigungsminister aller Zeiten, Donald Rumsfeld. Denn entwickelt wurde Tamiflu in den Laboren des Gen-, Bio- und Chemiekonzern „Gilead Science“ (4), welche übrigens einen extrem religiösen Namen verwendet (5). Nach der Entwicklung wurde Tamiflu an Hoffmann-La Roche verkauft. Doch bis heute verdient „Gilead Science“ über Lizenzen an den Produkt. So verdiente Donald Rumsfeld, als Mitaktionär des „Gilead“-Konzerns, dank der Panik um die Vogelgrippe im Jahre 2005 allein in 6 Monaten am Tamiflu-Boom eine Million Dollar. (6)

Für die beteiligten Konzerne war die Panik ein Riesengewinn. Hatten die gesamten Einnahmen aus Tamiflu im dritten Quartal noch weltweit bei 1.7 Millionen Dollar gelegen, verdiente „Gilead Science“ ab Mitte 2005 allein aus den Lizenzeinnahmen innerhalb von drei Monaten 26,2 Millionen Dollar. So ähnlich wird es wohl auch diesmal laufen.

Der so faszinierend aus drei Spezies von drei Kontinenten – simsalabim – zusammengebastelte neue Misch-Mensch-Tier-Erreger fällt in eine durch elitäre Kreise unter Zeitdruck hektisch betriebene Auflösung der Menschenrechte sowie des Menschen selbst als natürliche Spezies.

30.04.2020 - 14:01 [ DailyMail.co.uk ]

Donald Rumsfeld’s controversial links to drug company behind Tamiflu

(2 May 2009)

Mr Rumsfeld, a former chairman of the company, has refused to comment on whether he still holds shares in Californian firm Gilead Sciences, which developed the drug now being desperately stockpiled by governments around the world to combat the threatened pandemic.

01.11.2019 - 13:52 [ Tulsi2020.com ]

Tulsi 2020: Join me in demanding the truth

What was Saudi Arabia’s involvement in the 9/11 attack? Americans deserve an answer to this question. Join me in calling on the Trump Administration to declassify and release all information regarding the 9/11 attack. Add your name to our petition.

01.11.2019 - 13:50 [ apnews.com ]

Tulsi Gabbard: Release documents related to Saudis and 9/11

(29.10.2019)

“Our government should not be invoking secrecy to keep its own mistakes hidden from the American people and should certainly not be used to protect the Saudis from embarrassment or, worse yet, accountability,” said Terry Strada, a Sept. 11 widow and the chairwoman of 9/11 Families and Survivors United for Justice Against Terrorism. “Until there is an accounting, we will never go away.”

19.09.2019 - 10:52 [ New York Times ]

A DAY OF TERROR: THE ISRAELIS; Spilled Blood Is Seen as Bond That Draws 2 Nations Closer

(12. September 2001)

Asked tonight what the attack meant for relations between the United States and Israel, Benjamin Netanyahu, the former prime minister, replied, “It’s very good.“ Then he edited himself: “Well, not very good, but it will generate immediate sympathy.“ He predicted that the attack would “strengthen the bond between our two peoples, because we’ve experienced terror over so many decades, but the United States has now experienced a massive hemorrhaging of terror.“

11.09.2019 - 12:35 [ Radio Utopie ]

15 JAHRE TERRORKRIEG UND 11. SEPTEMBER: „Stehen die Befehle noch?“

(11.09.2016)

Der Verkehrsminister (wörtlich: Transportminister, „Secretary of Transport“) Norman Mineta sitzt an diesem Morgen des 11. September zusammen mit Vizepräsident Dick Cheney im „Situation Room“, also der Zentrale des PEOC Bunkers. Minetas Aussage vor der 9/11-Kommission zufolge – die untenstehend in der Dokumentation als Aufzeichnung zu sehen ist – betritt mehrfach ein Mann den „Situation Room“ und berichtet Vizepräsident Dick Cheney über die Entfernung eines sich Washington nähernden Flugzeugs.

„Das Flugzeug ist 50 Meilen entfernt“, dann: „Das Flugzeug ist 30 Meilen entfernt.“ Als der Mann schließlich dem Vizepräsidenten meldet: „Das Flugzeug ist 10 Meilen entfernt“ fragt der Mann den zu diesem Zeitpunkt amtierenden Oberkommandierenden der Vereinigten Staaten von Amerika, Dick Cheney:

„Stehen die Befehle noch?“ („Do the orders still stand?“)

Laut Mineta wendet Cheney dem Mann nun den Kopf zu und sagt:

„Natürlich stehen die Befehle noch! Haben Sie irgendetwas Gegenteiliges gehört?“

Minuten später erfolgt der Einschlag im Pentagon.

Später werden Researcher den Mann als Cheneys Militärberater Douglas Cochrane identifizieren. Auch stellt sich heraus, dass die 9/11-„Untersuchungskommission“ Cochrane vernommen, dies aber verschwiegen hatte. Bis heute wird Cochrans Aussage vor der 9/11-Kommission geheim gehalten.

Die Aussage von Norman Mineta aber, dem am 11. September amtierenden Verkehrsminister, verfälscht die 9/11-„Kommission“ in ihrem Abschlussbericht und verändert die Angaben derart, dass sie zu den Angaben von Dick Cheney und der bis dahin bereits offiziell allgemein akzeptierten Tatversion der Attentate passen.

Mineta bleibt dennoch bei seiner Aussage und bestätigt diese später mehrfach.

11.09.2019 - 09:35 [ US Government Publishing Office ]

Hearings before the Committee on Armed Services, United States Senate, One Hundred Eighth Congress, Second Session, August 16 and 17, 2004

(15./17. August 2004)

The following five exercise hijack events included a suicide crash into a high-value target. Synopses of exercise results are not available. They were discarded in accordance with DOD directives.

Exercise Name: Vigilant Guardian 01-1
Exercise Date: 23 Oct 00
Participants: HQ NORAD/Continental U.S. NORAD Region (CONR)/Sectors
Scenario: Weapons of Mass Destruction directed at the United Nations–an individual steals a Federal Express aircraft and plans a suicide attack on the United Nations Building in New York City.
Synopsis of actions: Conducted an interception, exercised command and control and coordinated with external agencies.

Exercise Name: Vigilant Guardian 01-1
Exercise Date: 16 Oct 00
Participants: HQ NORAD/Cheyenne Mountain Operations Center/CONR/
Canadian NORAD Region/Sectors
Scenario: Due to recent arrests involving illegal drug trafficking in Maine, an individual steals a Federal Express plane and plans a suicide attack into the United Nations Building in New York City.
Synopsis of actions: Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists.

Exercise Name: Falcon Indian 99-3
Exercise Dates: 5 Jun 00
Participants: CONR/Sectors
Scenario: Learjet hijacked maintaining tight formation with Canadair airliner, loaded with explosives. Learjet planned to crash into the White House.
Synopsis of actions: Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists.

Exercise Name: Falcon Indian 00-1
Exercise Dates: 5 Jun 00
Participants: CONR/Sectors
Scenario: Communist party faction hijacks aircraft bound from western to eastern United States. High explosives on board. Intends to crash into the Statue of Liberty.
Synopsis of actions: Cross-sector hand over. Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists. Federal Aviation Administration requested assistance.

Exercise Name: Falcon Indian 00-1
Exercise Date: 6 Nov 99
Participants: CONR/Sectors
Scenario: China Air from Los Angeles to JFK airport hijacked east of Colorado Springs by five terrorists. If not intercepted, intends to crash into United Nations building.
Synopsis of actions: Cross-sector hand over. Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists.

15.05.2019 - 18:37 [ Zeit ]

Das Prinzip Ofenrohr

30.10.2003

Ein Geheim-Büro im Pentagon schrieb Horrormeldungen über das irakische Waffenarsenal zusammen. Sie landeten direkt beim Präsidenten. Die CIA steuerte politisch maßgeschneiderte Analysen bei. Zum ersten Mal berichten Zeugen

13.04.2019 - 12:17 [ New York Times ]

A DAY OF TERROR: THE ISRAELIS; Spilled Blood Is Seen as Bond That Draws 2 Nations Closer

(12. September 2001)

Asked tonight what the attack meant for relations between the United States and Israel, Benjamin Netanyahu, the former prime minister, replied, “It’s very good.“ Then he edited himself: “Well, not very good, but it will generate immediate sympathy.“ He predicted that the attack would “strengthen the bond between our two peoples, because we’ve experienced terror over so many decades, but the United States has now experienced a massive hemorrhaging of terror.“

13.04.2019 - 12:13 [ HistoryCommons.org ]

Context of ‚(6:30 a.m.) September 11, 2001: NORAD on Alert for Emergency Exercises‘

This is a scalable context timeline. It contains events related to the event (6:30 a.m.) September 11, 2001: NORAD on Alert for Emergency Exercises. You can narrow or broaden the context of this timeline by adjusting the zoom level.

13.04.2019 - 11:45 [ US Government Publishing Office ]

Hearings before the Committee on Armed Services, United States Senate, One Hundred Eighth Congress, Second Session, August 16 and 17, 2004

(15./17. August 2004)

The following five exercise hijack events included a suicide crash into a high-value target. Synopses of exercise results are not available. They were discarded in accordance with DOD directives.

Exercise Name: Vigilant Guardian 01-1
Exercise Date: 23 Oct 00
Participants: HQ NORAD/Continental U.S. NORAD Region (CONR)/Sectors
Scenario: Weapons of Mass Destruction directed at the United Nations–an individual steals a Federal Express aircraft and plans a suicide attack on the United Nations Building in New York City.
Synopsis of actions: Conducted an interception, exercised command and control and coordinated with external agencies.

Exercise Name: Vigilant Guardian 01-1
Exercise Date: 16 Oct 00
Participants: HQ NORAD/Cheyenne Mountain Operations Center/CONR/
Canadian NORAD Region/Sectors
Scenario: Due to recent arrests involving illegal drug trafficking in Maine, an individual steals a Federal Express plane and plans a suicide attack into the United Nations Building in New York City.
Synopsis of actions: Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists.

Exercise Name: Falcon Indian 99-3
Exercise Dates: 5 Jun 00
Participants: CONR/Sectors
Scenario: Learjet hijacked maintaining tight formation with Canadair airliner, loaded with explosives. Learjet planned to crash into the White House.
Synopsis of actions: Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists.

Exercise Name: Falcon Indian 00-1
Exercise Dates: 5 Jun 00
Participants: CONR/Sectors
Scenario: Communist party faction hijacks aircraft bound from western to eastern United States. High explosives on board. Intends to crash into the Statue of Liberty.
Synopsis of actions: Cross-sector hand over. Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists. Federal Aviation Administration requested assistance.

Exercise Name: Falcon Indian 00-1
Exercise Date: 6 Nov 99
Participants: CONR/Sectors
Scenario: China Air from Los Angeles to JFK airport hijacked east of Colorado Springs by five terrorists. If not intercepted, intends to crash into United Nations building.
Synopsis of actions: Cross-sector hand over. Exercised command and control, coordinated with external agencies and followed hijack checklists.

13.04.2019 - 11:26 [ scribd.com ]

NORAD Exercises Hijack Summary

(2004)

A document entitled „NORAD Exercises Hijack Summary“ from the 9/11 Commission’s files. It lists air defense training exercises involving hijackings for approximately four years before 9/11. The exercises included a version of ‚Vigilant Guardian‘ in which a suicide hijack targeting New York took place two days before 9/11; the document details 9 versions of Vigilant Guardian which took place the week before 9/11, all of which involve hijacking. A version on 9/6/01 involved a shoot-down by fighter jets. The document is from the Neads Trip 2 of 3 folder, Box 20, Team 8 files, Miles Kara Work Files series. On his blog, Miles Kara confirmed that he created the document, saying it is „one of many work papers I created during my work on the 9-11 Commission Staff“ and „The document was prepared to list what we knew about exercises before we traveled to NORAD Headquarters.“

02.01.2019 - 12:24 [ New York Times ]

Commandos See Duty on U.S. Soil In Role Redefined by Terror Fight

(23. Januar 2005) As part of the extraordinary army of 13,000 troops, police officers and federal agents marshaled to secure the inauguration, these elite forces were poised to act under a 1997 program that was updated and enhanced after the Sept. 11 attacks, but nonetheless departs from how the military has historically been used on American soil.

These commandos, operating under a secret counterterrorism program code-named Power Geyser, were mentioned publicly for the first time this week on a Web site for a new book, „Code Names: Deciphering U.S. Military Plans, Programs and Operation in the 9/11 World,“ (Steerforth Press). The book was written by William M. Arkin, a former intelligence analyst for the Army.

The precise number of these Special Operations forces in Washington this week is highly classified, but military officials say the number is very small. The special-missions units belong to the Joint Special Operations Command, a secretive command based at Fort Bragg, N.C., whose elements include the Army unit Delta Force.

11.09.2018 - 08:15 [ Radio Utopie ]

15 JAHRE TERRORKRIEG UND 11. SEPTEMBER: „Stehen die Befehle noch?“

(11.9.2016) Der Verkehrsminister (wörtlich: Transportminister, „Secretary of Transport“) Norman Mineta sitzt an diesem Morgen des 11. September zusammen mit Vizepräsident Dick Cheney im „Situation Room“, also der Zentrale des PEOC Bunkers. Minetas Aussage vor der 9/11-Kommission zufolge – die untenstehend in der Dokumentation als Aufzeichnung zu sehen ist – betritt mehrfach ein Mann den „Situation Room“ und berichtet Vizepräsident Dick Cheney über die Entfernung eines sich Washington nähernden Flugzeugs.

„Das Flugzeug ist 50 Meilen entfernt“, dann: „Das Flugzeug ist 30 Meilen entfernt.“ Als der Mann schließlich dem Vizepräsidenten meldet: „Das Flugzeug ist 10 Meilen entfernt“ fragt der Mann den zu diesem Zeitpunkt amtierenden Oberkommandierenden der Vereinigten Staaten von Amerika, Dick Cheney:

„Stehen die Befehle noch?“ („Do the orders still stand?“)

Laut Mineta wendet Cheney dem Mann nun den Kopf zu und sagt:

„Natürlich stehen die Befehle noch! Haben Sie irgendetwas Gegenteiliges gehört?“

Minuten später erfolgt der Einschlag im Pentagon.