Archiv: Gedenken


19.06.2019 - 18:30 [ KBS.co.kr ]

Hinterbliebene von Ex-First Lady Lee äußern Dank für Beileidsschreiben von Kim Jong-un

Darin habe der Ratsvorsitzende Kim Hong-gul, der jüngste Sohn von Ex-Präsident Kim Dae-jung und Lee, dem Vorsitzenden Kim seinen Dank geäußert. Die Mutter habe sich bis zur letzten Stunde die Versöhnung und Kooperation der Nation sowie Frieden und Wiedervereinigung gewünscht, hieß es.

31.03.2019 - 11:34 [ ORF.at ]

Gaza-Proteste: Mehrere Tote, über 300 Verletzte

Palästinenser gedenken am 30. März, dem „Tag des Bodens“, zudem massiver Landenteignungen und sechs israelischer Araber, die am 30. März 1976 in dem Ort Sachnin von der israelischen Polizei getötet worden waren. Seit dem ersten „Großen Marsch der Rückkehrer“ am 30. März 2018 waren bei den wöchentlichen Protesten mindestens 258 Palästinenser und zwei israelische Soldaten getötet worden.

31.03.2019 - 10:10 [ ORF.at ]

Brasilien-Putsch 1964: Doch kein Verbot für Gedenkfeier

Anfang der Woche hatte ein Sprecher des rechtspopulistischen Präsidenten Jair Bolsonaro erklärt, das Verteidigungsministerium sei angewiesen worden, „angemessene Feierlichkeiten“ am 31. März zu organisieren. Der Coup gegen den damaligen Präsidenten Joao Goulart hatte 1964 eine 21 Jahre dauernde Diktatur eingeleitet.

02.03.2019 - 21:00 [ Portal amerika21.de ]

Gedenken an Berta Cáceres und ermordete Menschenrechtler weltweit

Um darauf aufmerksam zu machen, laden wir Euch am Sonntag, 3. März 2019 um 12 Uhr zu einer Kundgebung vor dem Brandenburger Tor ein: Wir wollen Berta Cáceres und den ermordeten Aktivist*innen gedenken. Wir solidarisieren uns mit den Menschen, die sich für Frauen-, Indigenen-, Menschen- und Umweltrechte einsetzen und deshalb verfolgt, bedroht, kriminalisiert und getötet werden. Wir fordern Gerechtigkeit und ein Ende der Straflosigkeit! Wir laden Kollektive//Gruppen//Sympathisant*innen ein, gemeinsam zu demonstrieren.

13.11.2018 - 09:11 [ Junge Welt ]

Kriegstreiber feiern Frieden

An die Schrecken des Ersten Weltkriegs, der vor 100 Jahren – am 11. November 1918 – mit dem Waffenstillstand im Wald von Compiègne (Nordwestfrankreich) zu Ende ging, haben am Sonntag in Paris 60 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt erinnert. Bei prasselndem Regen geriet die Feier auf den Champs Élysées zu einem Schaulaufen der Heuchler, die mit Militärformationen, Standarten und Fanfarenklang den rund 18,6 Millionen getöteten Soldaten und Zivilisten »ewige Treue« schworen, während in Syrien und im Jemen Menschen bombardiert und ganze Städte ausgelöscht werden.

10.11.2018 - 07:25 [ ORF.at ]

Macron trifft Trump vor „Weltkriegsgipfel“

Vor dem „Weltkriegsgipfel“ in Paris empfängt Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron heute seinen US-Kollegen Donald Trump im Elysee-Palast.

10.11.2018 - 06:49 [ Luzerner Zeitung ]

Macron auf Weltkriegstournee

(8.8.2018) Eine Woche lang folgt Emmanuel Macron der Blutspur, die der Erste Weltkrieg vor hundert Jahren durch Frankreich gezogen hatte. Als heutige Antwort schlägt er die Bildung einer europäischen Armee vor.

10.11.2018 - 06:48 [ Heise.de ]

Macron will eine „wahre europäische Armee“

(6.11.2018) Europa müsse sich verteidigen „mit Blick auf China, auf Russland und die USA“; der französische Präsident setzt auf einen erfolgreichen Wahlkampf gegen Nationalisten

20.04.2018 - 22:48 [ Korea Broadcasting System ]

Präsident Moon besucht Friedhof für Opfer der Revolution vom 19. April

Anlässlich des 58. Jahrestags der Protestbewegung für die Demokratie besuchte Moon den 19. April-Nationalfriedhof im Norden Seouls.

Der Staatschef legte Blumen nieder und entzündete Räucherstäbchen. Er schrieb ins Gästebuch, er werde im Geist der Revolution vom 19. April ein gerechtes und faires Land schaffen.