Archiv: European Space Agency / Europäische Weltraumagentur (ESA)


16.07.2022 - 16:14 [ Daniel Neun / Radio Utopie ]

Aschewolke auf Euer Haupt, Ihr Schwachköpfe

(25. Mai 2011)

Die vermeintliche „Aschewolke“ vom Vulkan Grimsvötn auf Island, wegen der heute die „Deutsche Flugsicherung GmbH“ ein Flugverbot u.a. über Hamburg und Berlin verhängte, war nicht da.

(..)

„Sobald die Berechnungen des Vulkanaschezentrums in London sagten, dass die Grenzwerte überschritten seien, müsse dies als Wahrheit angenommen und eins zu eins umgesetzt werden.“

16.07.2022 - 16:08 [ Daniel Neun / Radio Utopie ]

DLR-Messungsergebnis: “Aschewolke” geringer als normale Luftverschmutzung

(21. April 2010)

So eine Aschebombe hat die Welt noch nicht gesehn. Die Ergebnisse der Messung eines Flugzeugs vom Typ Falcon des „Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums“ (DLR), deren Verkündung für heute Nachmittag zur besten Pressezeit angesetzt worden waren und dann irgendwie ausfielen (1), sind im Laufe des Abends nun verschämt ins Netz geschoben worden. Offenbar brauchte man noch Zeit für viele bunte Grafiken. Es ist einfach unbeschreiblich.

16.07.2022 - 15:41 [ Daniel Neun / Radio Utopie ]

DIE EU-AGENDA “SINGLE EUROPEAN SKY” (III): Die Hintergründe des Flugverbots und wie es zustande kam

(19. April 2010)

Das „Volcanic Ash Advisory Center“ VAAC in London ist Teil des „Meteorologischen Büros“ („Met Office“). Das „Met Office“ wiederum ist eines von nur zwei weltweit existierenden „World Area Forecast Centers“ (WAFC), auf welches die ICAO in ihrem Ausweichplan Bezug nimmt. Das gesamte Wetterbüro („Met Office“) wiederum gehört zum britischen Verteidigungsministerium.

Laut der offiziellen Zuteilung der von der ICAO eingerichteten neun existierenden „Beratungszentren für Vulkanasche“ („Volcanic Ash Advisory Center“) ist für unseren Luftraum nicht das VAAC in London, sondern das VAAC in Toulouse zuständig.

Trotzdem bleiben hier in Mitteleuropa derzeit Zehntausende Menschen am Boden, treten Milliardenschäden auf, müssen Regierungen mit dem Zug fahren und spielt sich ein surreales Schauspiel Orwell´schen Ausmaßes ab, nur wegen der Computersimulation einer Abteilung des britischen Verteidigungsministeriums: dem „Volcanic Ash Advisory Center“ in London.

Keine Regierungsbehörde, nirgendwo, nicht die Europäische Raumfahrtagentur ESA, nicht das „Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt“ (DLR), nicht der deutsche Wetterdienst, keine Wissenschaftler oder Akademiker, keine der vielen finanziell überfinanzierten „Institute“ oder gar Parlamentarier taten in den letzten Tagen irgendetwas. Niemand. Alle saßen sie nur rum und erzählten Dreck.

07.05.2021 - 11:20 [ voanews.com ]

China Points Toward Asteroid Defense System, Comet Mission

(April 24, 2021)

The European Space Agency last year signed a deal worth 129 million euros ($156 million) to build a spacecraft for a joint project with NASA examining how to deflect an asteroid heading for Earth.

07.05.2021 - 11:13 [ Businessinsider.com ]

In a NASA simulation of an asteroid impact, scientists concluded they couldn’t stop a space rock from decimating Europe

(01.05.2021)

The experts fell short. The group determined that none of Earth’s existing technologies could stop the asteroid from striking given the six-month time frame of the simulation. In this alternate reality, the asteroid crashed into eastern Europe.

20.02.2021 - 11:30 [ Space,com ]

NASA’s Mars rover Perseverance landing: Everything you need to know

)18.02.2021)

Once the pristine Mars material is on the ground, scientists in labs around the world can scrutinize it using far more powerful and precise equipment than a single rover can carry to the Red Planet.

20.02.2021 - 11:27 [ NASA.gov ]

Touchdown! NASA’s Mars Perseverance Rover Safely Lands on Red Planet

(18.02.2021)

Subsequent NASA missions, in cooperation with ESA, will send spacecraft to Mars to collect these cached samples from the surface and return them to Earth for in-depth analysis.

15.09.2020 - 18:01 [ Europäische Weltraumagentur / European Space Agency - ESA.int ]

Secrets for Solar Orbiter to solve

(04.09.2020)

The Sun’s magnetic field is responsible for all the solar activity we see; it drives the 11-year ebb and flow in the number of sunspots, and dominates the behaviour of the solar atmosphere. Furthermore, this magnetic field surrounds the entire solar system, creating a giant bubble known as the heliosphere that is filled with electrified gas known as plasma. Disturbances in this plasma can affect the planets, creating aurorae and interfering with the behaviour of technology. Yet the details of the magnetic field’s initial generation inside the Sun are not yet understood.

10.04.2020 - 16:41 [ European Space Agency ]

Merkur: BepiColombo macht letzte Schnappschüsse von der Erde

Darüber hinaus waren einige der Sensoren der zweiten Missionskomponente, nämlich des JAXA-Magnetosphärenorbiters (Mercury Magnetospheric Orbiter, kurz MIO), aktiviert.

09.02.2020 - 16:46 [ SWR ]

Europäische Sonde Solar Orbiter fliegt zur Sonne

Forscher wollen mit den so gewonnenen Daten klären, wie das Wetter im Weltall entsteht.

30.11.2019 - 21:07 [ APA.at ]

ESA erhielt Zuspruch für Rekordbudget von 14,4 Milliarden Euro

Die Europäische Weltraumbehörde ESA hat für die kommenden Jahre ein Rekordbudget erhalten. Die 22 ESA-Mitgliedstaaten einigten sich bei ihrer Ministerratskonferenz im spanischen Sevilla darauf, die Behörde in den kommenden fünf Jahren mit insgesamt 14,4 Milliarden Euro auszustatten.

12.11.2018 - 12:08 [ Europäische Weltraumagentur (ESA) ]

ESA’s space vision presented at Paris Peace Forum

ESA astronaut Claudie Haigneré attended the Paris Peace Forum this weekend, presenting the Agency’s vision for engaging humankind in multilateral cooperation for space exploration with peaceful objectives.

12.11.2018 - 11:48 [ Radio Utopie ]

Unser System: Das Ende der zivilen Europäischen Weltraumfahrt

(21. Juli 2008) Frankreichs Präsident Sarkozy plant die Kontrolle der Europäischen Weltraumagentur ESA durch die EU. Die Hintergründe sind kommerziell-militärischer Natur, sowie eine strategische Anbindung an die USA.

12.11.2018 - 11:48 [ theGuardian.com ]

ESA director general argues for more collaboration as EU ramps up investment in own space agency

(6.6.2018) The EU has clashed with the head of the independent European Space Agency (ESA) over the bloc’s plans to take greater control over the continent’s space programmes, in a move that could cut the UK out of key decisions.

12.11.2018 - 11:41 [ Wikipedia ]

EU Agency for the Space Programme

The EU Agency for the Space Programme is a proposed future agency of the European Union, based on the existing European GNSS Agency.

12.11.2018 - 11:35 [ ORF.at ]

Spannungen zwischen ESA und EU

Darum geht es unter anderem bei den Verhandlungen zum neuen Rahmenprogramm der EU, mit dem die EU-Forschungsstrategie der nächsten Jahre festgelegt wird, sagt der Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA, Jan-Dietrich Wörner. „Die Frage ist, wer hat das Sagen bei neuen Programmen und wer macht was, da muss man schon genauer hinsehen. Das sind einfach zwei unterschiedliche Welten, die miteinander kooperieren.“

05.11.2018 - 18:18 [ German Foreign Policy ]

Der Mond als Marktplatz

Jarzombek wiederum hat die Forcierung eines Weltraumgesetzes angekündigt, das die Haftungsrisiken der Weltraumindustrie mindern soll, etwa bei Schäden, die durch Fehlstarts oder Satellitenkollisionen entstünden. Ziel der Gesetzesinitative sei es, „dass unsere Regeln nicht schlechter sind als die anderer europäischer Länder“, erklärt der Raumfahrtkoordinator der Bundesregierung. Jarzombek schwebt eine Art „Space-Hermes“ vor: „Eine Versicherung nach dem Muster der staatlichen Hermes-Exportkreditversicherung.“