Archiv: Colonia Dignidad


29.05.2019 - 11:45 [ Gaby Weber / Portal amerika21.de ]

Deutsche Journalisten in der Geheimkartei der Foltersiedlung Colonia Dignidad

Derzeit führe ich einen Prozess vor dem Bundesverwaltungsamt Leipzig auf Herausgabe der BND-Akten zur Diktatur in Argentinien und in Chile. Einige Unterlagen habe ich – teilweise geschwärzt – erhalten, der Rest wird hoffentlich von den Richtern freigegeben werden. Die chilenische Regierung hat diese Unterlagen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Bundeskanzleramt – als die aufsichtführende Behörde – wird in dem Verfahren in Leipzig nicht müde, eine Sperrerklärung nach der anderen abzugeben. Die Zusammenarbeit der Dienste und die einst zugesagte Geheimhaltung sei bis in alle Ewigkeit absolut unverzichtbar, so das Amt Merkel. Die südamerikanischen Regierungen sehen das offensichtlich anders und haben die Dokumente freigegeben.

26.09.2018 - 16:53 [ Portal amerika21.de ]

Unverständnis über Freispruch von Sektenarzt Hopp nach Flucht aus Chile

Der Politologe und Colonia-Dignidad-Experte Jan Stehle sprach gegenüber amerika21 von einem „bitteren Tag für die Opfer“ der Sektensiedlung. „Es ist auch ein düsterer Tag für die Aufarbeitung der Verbrechen der Colonia Dignidad“, so Stehle weiter. Deutschland bleibe ein sicherer Hafen für die Täter: „Seit 30 Jahren ermittelt die bundesdeutsche Justiz ergebnislos gegen Hopp und andere Täter der Colonia Dignidad“, kritisierte Stehle. Eine Justizflucht nach Deutschland lohne sich weiterhin, denn die Ermittlungen blieben ergebnislos und chilenische Urteile würden nicht vollstreckt. „Dieser Beschluss des OLG Düsseldorf bestätigt jene Täter, die sich vor der chilenischen Justiz nach Deutschland abgesetzt haben, in der Hoffnung, dass sie hier straffrei bleiben“, so Stehle.