Archiv: Mapuche


14.07.2021 - 12:03 [ Portal amerika21.de ]

Indigener Aktivist in Chile bei Sabotageakt gegen Forstbetrieb erschossen

Bei dem angegriffenen Betrieb handelt es sich um eines der größten Forstunternehmen, die sich im gesamten Süden Chiles während der Militärdiktatur ausgebreitet haben. Die Ländereien werden von den indigenen Gemeinden zurückgefordert und der industrielle Anbau von Tannen und Eukalyptus für eine fortschreitende Trockenheit verantwortlich gemacht.

07.07.2021 - 16:46 [ Portal amerika21.de ]

Verfassungskonvent in Chile tritt zum ersten Mal zusammen

Linke und Indigene nahmen in Begleitung von Demonstrationszügen ihren Platz in Anspruch. Am Schluss des Tages wurde die Mapuche und Linguistikprofessorin Elisa Loncón zur Präsidentin und der linke Rechtsprofessor Jaime Bassa zum Vizepräsidenten des Konvents gewählt.

01.03.2021 - 11:25 [ Portal amerika21.de ]

Chile: Mapuche wehren sich gegen Trainingszentrum der Carabineros auf ihrem Land

Auf massiven Widerstand stoßen Pläne der chilenischen Regierung, ein 2,7 Millionen US-Dollar teures Trainingszentrum für die Militärpolizei Carabineros auf Mapuche-Gebiet einzurichten. Dort sollen Polizisten aus dem ganzen Land theoretisch und praktisch ausgebildet werden.

19.08.2020 - 13:38 [ teleSUR ]

Mapuche Leader Celestino Córdova Agrees to End Hunger Strike

Today’s agreement also includes the possibility for Indigenous people in jail to apply to Work and Education Centers. Furthermore, it says that the Public Criminal Defense Office will review the requests for precautionary measures such as preventive detention or house arrest.

18.08.2020 - 11:59 [ teleSUR ]

Chile: Mapuche People Call for Actions Against Capitalism

„We support the machi Celestino Cordova’s struggle and all the Mapuche political prisoners,“ the Indigenous organization added.

They are heroes „who demand the vindication and autonomy of our territory. Together we will resist our real historical enemies,“ CAM announced.

14.08.2020 - 11:13 [ Portal amerika21.de ]

Menschenrechtsverletzungen in Chile: Aktivisten erstatten Anzeige bei EU

Während der Proteste waren mehr als 30 Demonstranten ums Leben gekommen, mehr als 450 Menschen verloren durch den Einsatz von Gummigeschossen und Tränengasgranaten ein Auge, zwei Personen erblindeten komplett.

02.08.2020 - 09:28 [ Portal amerika21.de ]

Hungerstreik in Chile: Mapuche-Gefangene fordern ihre Rechte ein

Der Konflikt zwischen den Mapuche und dem chilenischen Staat bewegt das Land seit langem. Die Mapuche-Aktivisten fordern mehr Autonomie, kritisieren die Ausbreitung von Forstunternehmen in der Region und die zunehmende Militarisierung, während der Staat wachsende Gewalt beklagt.

12.07.2020 - 16:10 [ Portal amerika21.de ]

Chile: Gesundheit von Mapuche-Anführer wegen Hungerstreik im Gefängnis stark gefährdet

Dieser Hungerstreik reiht sich ein in die jahrzehntelangen Proteste der Mapuche, welche die Rückgabe ihrer Territorien, Autonomie und Selbstbestimmung fordern. Sie machen in Chile circa zehn Prozent der Bevölkerung aus.

14.11.2019 - 20:57 [ teleSUR ]

Chile’s Mapuche People Mourn the Death of Camillo Catrillanca

November 14 will mark the first anniversary of the death of Camilo Catrillanca, an Indigenous man who was shot to dead by a Military Police (Carabinero) officer in La Araucania. Social movements and progressive parties have called for demonstrations in more than 40 cities.

12.11.2019 - 00:56 [ Portal amerika21.de ]

Chile: Familie von Catrillanca fordert Strafe für ehemaligen Innenminister

Camilo Catrillanca war am 14. November 2018 auf dem Weg von der Feldarbeit mit einem Kopfschuss von hinten getötet worden. Die sich zu dem Zeitpunkt im Einsatz befindende und mittlerweile aufgelöste Spezialeinheit der Polizei „Dschungelkommando“ hatte nach eigenen Angaben Autodiebe auf dem Gebiet der indigenen Mapuche-Gemeinde Temucuicui verfolgt. Zahlreiche Videoaufnahmen haben diese Aussage mittlerweile widerlegt. In Folge der Ermittlungen und Veröffentlichungen mussten mehrere hochrangige Polizisten und Politiker zurücktreten, da ihre Behauptungen als falsch aufgedeckt wurden.

28.08.2019 - 22:01 [ Portal amerika21.de ]

Mapuche in Chile wehren sich gegen geplantes Wasserkraftwerk

Angesichts der zunehmenden Dürre der letzten Jahre lehnen die Gemeinden den Bau des Kraftwerks ab, da es sich negativ auf die Flussläufe und damit auf ihre Trinkwasserversorgung auswirken würde. Darüber hinaus verweisen sie darauf, dass das Projekt das Recht der Mapuche auf Souveränität über ihr Territorium verletze.

14.06.2019 - 20:16 [ Portal amerika21.de ]

Chile: Gesetzreform zu indigenen Landrechten begünstigt Agrarindustrie

Die neoliberale Regierung von Präsident Sebastián Piñera versucht derzeit, die Gesetzgebung der indigenen Völker Chiles (ley indígena) zu ändern. Die geplante Reform beinhaltet vor allem die Flexibilisierung der Landrechte. Experten warnen vor den Auswirkungen und befürchten eine Begünstigung der Agrarunternehmen.

10.06.2019 - 09:40 [ teleSUR ]

Chile: 7 Mapuche Jailed as Indigenous People Reject Land Reform

This comes as Piñera’s government attempts to modify key aspects of the so-called Indigenous Law, through a voting system known as an Indigenous Consultation. The reforms include 11 measures aimed at installing practices that are contrary to the cultures and worldview of indigenous peoples, reducing their collective rights, and particularly directed to affect article 13 of the law so Mapuche lands can be sold or leased to third parties.

08.05.2019 - 15:56 [ Portal amerika21.de ]

Argentinien: Historischer Freispruch für indigene Mapuche in Landkonflikt

Ein Gericht der südargentinischen Provinzhauptstadt Neuquén hat unlängst sechs wegen widerrechtlicher Aneignung und Hausfriedensbruch angeklagte Mapuche in allen Punkten freigesprochen. Für das Volk der Mapuche in Argentinien ist es ein historisches Urteil, weil es erstmals ihr internationales und verfassungsgemäßes Gebietsrecht berücksichtigt. Land der betroffenen Gemeinde Lof Campo Maripe sollte ursprünglich an das Fracking-Vorhaben „Vaca Muerta“ angeschlossen werden.

18.03.2019 - 22:25 [ Portal amerika21.de ]

Chile: Dokumentation zeigt Misshandlungen eines jungen Mapuche durch Polizeibeamte

Auch nachdem der Tod Catrillancas im Krankenhaus festgestellt worden war, ging das brutale Vorgehen der Polizei weiter. Auf Videos ist zu sehen, wie Camilo Catrillancas Vater und Großvater die Polizei höflich bitten, zu gehen, damit sie Camilo ohne Polizeipräsenz zur Rechtsmedizin bringen können. Die Polizisten antworten darauf, indem sie eine Tränengasgranate warfen.

01.03.2019 - 00:35 [ Portal amerika21.de ]

Ex-Polizist in Chile: „Ich wurde zu Falschaussage gegen Mapuche gezwungen“

Der ehemalige Gefreite einer Spezialeinheit der Militärpolizei (Carabineros) in Chile, Manuel Colipán, hat öffentlich erklärt, dass er von seinen Vorgesetzten gezwungen worden sei, eine Falschaussage gegen eine Gemeinde der indigenen Mapuche zu machen.

07.01.2019 - 23:08 [ teleSUR ]

Chile Carabineros Raid Mapuche Homes, Arrest 6

Some 70 Carabineros and federal police investigators raided several homes in Ercilla located in Chile’s southern region of Araucania early Monday morning arresting six unnamed residents.

Local media says mayor Jose Vilugron, a member of President Piñera’s right-wing National Renovation party, gave the go-ahead for the arrests of the Mapuche community members, as well as permission to militarize the zone.

Indigenous Mapuche leaders have been blocking major highways in Arauncia since late December demanding justice for the Carabinero murder of Indigenous 24-year-old Camilo Catrillanca on Nov. 14. Demonstrators in the region are calling for Carabineros to leave the now militarized region, a promise that President Sebastian Piñera made in December but has yet to keep.

05.01.2019 - 13:54 [ Portal amerika21.de ]

Mapuche in Chile protestieren gegen Militarisierung und Landraub

Von Seiten der Regierung wird derweil die Gangart weiter verschärft. Nach Druck aus den eigenen Reihen droht sie angesichts der anhaltenden Proteste damit, das „Gesetz zur Sicherheit des Staates“ in der Region Araucanía anzuwenden. Damit kann sonst nicht strafbares Handeln kriminalisiert werden, beispielsweise der Aufruf zur Störung der öffentlichen Ordnung oder Streiks. Außerdem ermöglicht es dem Präsidenten, den Ausnahmezustand auszurufen.

26.12.2018 - 09:27 [ Portal amerika21.de ]

Mapuche Facundo Huala in Chile zu langer Haftstrafe verurteilt

Der indigene Aktivist Facundo Jones Huala ist am 21. Dezember in Chile zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Das Strafgericht in Valdivia im Süden Chiles sprach den Mapuche schuldig, eine Brandstiftung auf einer Farm im Jahr 2013 begangen zu haben. Zudem habe er sich illegalen Waffenbesitzes schuldig gemacht.

22.12.2018 - 03:10 [ teleSUR ]

Mapuche Communities Announce Land Recovery in Lake Llau Llau

Eleven Mapuche communities living at Lleu LLeu’s lakeside announced they would “occupy” their ancestral lands that “legitimately belong to them” and take care of the lake by themselves, as Chilean policy in the Mapuche territories aims for militarization.

“The aim of this claim is to protect our Lleu Lleu lake in all aspects -spiritual, cultural and environmental- and be able to autonomously decide which is the development model we want, in pro of our peoples’ well being in communion with our Ñuke Mapu [Mother Earth],” the statement published on Wednesday reads.

08.12.2018 - 16:42 [ Portal amerika21.de ]

Falschaussagen von Polizisten nach Mord an Mapuche in Chile

Nach einem politischen Mord in Chile hat ein beteiligter Polizist die Verwicklung der staatlichen Sicherheitskräfte in den Fall offenbar durch eine Falschaussage zu verschleiern versucht. In einem auf sozialen Netzwerken veröffentlichten Video erklärt einer der am Mord an Camilo Catrillanca beteiligten Polizisten, Carlos Alarcón, dass er und weitere Angeklagte zu Falschaussagen gezwungen worden seien.

01.12.2018 - 09:25 [ teleSUR ]

Mexico’s EZLN Expresses Solidarity With Chile Mapuche Struggle

The National Liberation Zapatista Army (EZLN), the National Indigenous Congress (CNI) and the Indigenous Government Council (CIG) from Mexico condemned the murder of the Mapuche Campesino Camilo Catrillanca by Chilean security forces and expressed solidarity with the struggle to protect their territory.

29.11.2018 - 17:11 [ Portal amerika21.de ]

Chile: Präsident Piñera setzt weiter auf Militarisierung der Araucanía-Region

Zwei Wochen nach dem Mord an dem Mapuche Camilo Catrillanca hat Chiles Präsident Sebastián Piñera auf seiner Reise in die Araucanía-Region die Spezialeinheit der Militärpolizei „Dschungelkommando“ verteidigt. Die Proteste halten unterdessen im ganzen Land an.

26.11.2018 - 04:18 [ teleSUR ]

Mapuche Leaders: ‚President Piñera Is A Pinochet‘

Several Mapuche, or Indigenous community leaders, among them Marcelo Catrillanca, father of 24-year-old Camilo who was shot and killed by national police forces on Nov. 14, met in Temucuicui de Ercilla to announce a month of protests against the state murder and possible dialogues with the government if certain conditions are met.

22.11.2018 - 02:06 [ Junge Welt ]

Mord an Mapuche

Polizeigewalt im Süden Chiles: Tod eines Indígena rüttelt Bevölkerung auf. Widerstand gegen Landraub und VertreibungDer Tod des Mapuche Camilo Catrillanca durch Kugeln der chilenischen Polizei in der vergangenen Woche hat das Land aufgerüttelt. Der 24jährige war ein Weichafe, wie »Kämpfer« in der Sprache der Mapuche, Mapudungun, heißt. Er beteiligte sich aktiv am Widerstand des größten indigenen Volkes Chiles gegen Landraub und Umweltzerstörung. Die Mapuche fordern die Rückgabe der Ländereien, die ihnen vom chilenische Staat einst entrissen wurden.

20.11.2018 - 20:11 [ teleSUR ]

Chileans Demand End of Police Force That Killed Mapuche

The Mapuche are an Indigenous people in South-central Chile and Southwestern Argentina. They make up about nine percent of the Chilean population and have resisted conquest by Spanish colonists until the 19th century when their land was sold to forestry companies and farmers. They have been violently repressed by President Piñera’s Jungle Command used to combat „rural violence.“ The command is reportedly trained by Colombian forces to prevent and respond to “terrorism” in Mapuche areas.

19.11.2018 - 16:17 [ Portal amerika21.de ]

„Opferzonen“ in Chile: Proteste gegen industrielle Umweltschäden

In über 23 chilenischen Städten und Ortschaften haben Bürger und Bürgerinnen ihren Protest gegenüber der Zunahme sogennanter „Opferzonen“ auf die Straßen gebracht, in denen durch übermäßige und unkontrollierte Industrieproduktionen schwere irreversible Umweltschäden verursacht worden sind. In der Hauptstadt Santiago reagierte die Militärpolizei (Carabineros) auf die Demonstrationen mit Gewalt, woraufhin in der Innenstadt Straßenbarrikaden errichtet worden sind.

17.11.2018 - 16:12 [ Portal amerika21.de ]

Polizei in Chile erschießt jungen Mapuche bei Großeinsatz

Nach Angaben seines Großvaters, Juan Catrillanca, dem traditionellen Anführer der Gemeinde (Lonko), fuhr er mit einem Traktor von der Feldarbeit nach Hause, als ihn eine Kugel von hinten in den Kopf traf. Mit ihm war ein 15-jähriger, der schwer verletzt wurde. Camilo Catrillanca starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

15.11.2018 - 16:27 [ teleSUR ]

Chilean Police Shoots and Kills Mapuche Man

Chile’s Jungle Command killed a young Mapuche man, leading to widespread protests by the community denouncing police violence.

Simultaneous demonstrations took place in various locations in Chile Wednesday to protest the murder of Camilo Catrillanca, a young member of the Mapuche community, at the hands of carabineros (national police) of the Jungle Command.

19.10.2018 - 12:57 [ Portal amerika21.de ]

Chile: Mapuche demonstrieren am spanischen Nationalfeiertag gegen Gewalt

Die staatliche Repression gegen die Mapuche, die oftmals auch tödliche Folgen hat, wird von Menschenrechtsorganisationen immer wieder kritisiert. Chile, wo regelmäßig politische Prozesse gegen Mapuche geführt werden, wurde bereits 2014 vom Interamerikanischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt, weil die Justiz wiederholt das Antiterrorgesetz aus der Zeit der Diktatur gegen die Mapuche angewandt hatte.

21.09.2018 - 02:02 [ Portal amerika21.de ]

Mapuche-Aktivist Facundo Jones Huala von Argentinien nach Chile ausgeliefert

Die staatliche Repression gegen die Mapuche, die oftmals auch tödliche Folgen hat, wird von Menschenrechtsorganisationen immer wieder kritisiert. Chile, wo regelmäßig politische Prozesse gegen Mapuche geführt werden, wurde bereits 2014 vom Interamerikanischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt, weil die Justiz wiederholt das Antiterrorgesetz aus der Zeit der Diktatur gegen die Mapuche angewandt hatte.

05.04.2018 - 12:35 [ Amerika21.de ]

Chile: Piñera legt Reformentwurf für Antiterrorgesetz vor

Zentraler Bestandteil soll eine neue Definition von Terrorismus sein, die Verurteilungen nach diesem Gesetz vereinfachen würde. Außerdem sollen die Ermittlungsbefugnisse der Behörden erheblich ausgeweitet werden: Neben Telekommunikationsüberwachung und dem Einsatz von Drohnen und nicht gekennzeichneten Flugzeugen ruft vor allem der geplante Einsatz von verdeckten Ermittlern heftige Kritik hervor. Die Haftbedingungen für nach dem Antiterrorgesetz Verurteilte sollen verschärft und anonyme Richter und Zeugen zulässig sein.