Archiv: Maidan


02.04.2019 - 18:21 [ German Foreign Policy ]

Die Wahl der Oligarchen

Freilich handelt es sich bei den faschistischen Banden, an deren Gewalttaten die G7 heute Anstoß nehmen, um dieselben Schläger, die bereits die Maidan-Proteste blutig eskalieren ließen. Damals wurden sie im Westen als „Freiheitskämpfer“ hofiert

22.02.2019 - 09:20 [ BBC Newsnight / Youtube ]

Under sniper fire: The unseen footage from Kiev – BBC Newsnight

(28. Feb 2014) Over the past ten days, Newsnight has reported from the front line in Ukraine as violence erupted onto the streets of Kiev, eventually forcing the country’s President Viktor Yanukovych to flee to Russia . Amidst the sniper fire and clashes between the two sides, reporter Gabriel Gatehouse and cameraman Jack Garland captured these dramatic scenes in the battle for Kiev, many of them not aired before.

22.02.2019 - 09:17 [ Radio Utopie ]

BBC-Bericht: „Ich sah den Schützen“ – Schüsse aus Hotel „Ukraine“ auf den Maidan-Platz

(6. März 2014) In diesem auf dem Youtube Kanal der BBC ins Netz gestellten Bericht von Reporter Gabriel Gatehouse spricht dieser denn auch davon, dass die Mehrzahl des Schussfeuers offenbar aus den Linien der Polizei-Kräfte abgegeben wurde…

„..aber nicht alles davon. Von einem der oberen Fenster des Hotels („Ukraine“) war ein Schuss zu hören … Ich sah den Schützen. Er trug einen der grünen Helme der Protestler.“

Was BBC-Reporter Gabriel Gatehouse bei seinem Bericht, zu diesem Zeitpunkt sicherlich opportun, wegließ: der Heckenschütze hatte auf sein Team gezielt. Und zwar nachdem es genau dieses Fenster gefilmt hatte.

22.02.2019 - 09:09 [ Sword of Justice / Youtube ]

Maidan Ukraine – Shooting in the back – Inconvenient truth

(5. März 2014) Click subtitles then „english“ at right corner of the video screen.

22.02.2019 - 08:53 [ ARD Mittagsmagazin / Youtube ]

Scharfschützen auf dem Maidan-Platz

(10. April 2014) An der offiziellen Version zu den tödlichen Schüssen auf dem Maidan in Kiew kommen Zweifel auf. Nach Recherchen des ARD-Magazins „Monitor“ erscheint es unwahrscheinlich, dass ausschließlich von Seiten des damaligen Regimes auf die Demonstranten geschossen wurde.

22.02.2019 - 08:41 [ derStandard.at ]

Ukraine auch nach fünf Jahren noch ohne Orientierung

Auf dem Maidan erinnert nur wenig an den Aufstand vor fünf Jahren. An den Bäumen der Allee der Himmlischen Hundertschaft, die zum zentralen Platz hinunterführt, hängen noch die Fotos von toten Demonstranten.

12.08.2018 - 10:50 [ Radio Utopie ]

Werden Scharfschützen der inszenierten „Maidan-Proteste“ von Bundeswehr nach Berlin ausgeflogen?

(12.3.2014) Zwölf der Angeschossenen sollen den Angaben nach auf Intensivstationen in Berlin, wahrscheinlich in der Charité, verteilt werden.
Die Bundeswehrkrankenhäuser in Ulm und Koblenz nehmen jeweils sechs Personen auf, die in isolierten „ungestörten Bereichen“ behandelt werden.
Dazu wird nach Zwischenstopp in Berlin der Airbus der Bundeswehr zunächst nach Köln und anschliessend nach Stuttgart fliegen. Von dort geht es mit Fahrzeug-Konvois auf der Strasse bis zum Zielort. In Ulm wird die Autokolonne gegen 20 Uhr erwartet.

05.05.2018 - 19:34 [ RT ]

Odessa-Pogrom: Vier Jahre später laufen die Mörder noch immer frei herum (Video)

„Wir riefen unsere Familien und Freunde an und verabschiedeten uns“, erinnert sich Oleg Muzyka an den 2. Mai 2014, als er zusammen mit anderen Anti-Maidan-Aktivisten im brennenden Gewerkschaftshaus im ukrainischen Odessa eingesperrt war. Diejenigen, die versuchten, dem Feuer zu entfliehen, wurden draußen von den Rechtsextremisten totgeschlagen. Die Feuerwehr von Odessa kam zu spät, die Polizei war ebenfalls untätig.