Archive

30.05.2018 - 11:25 [ David C Bannerman, Abgeordneter des EU-Parlaments / Twitter ]

What’s happening in Italy is an absolute democratic outrage & shows EU will trample over all democracy to protect its tottering Empire & Euro. First they parachuted in Monti as PM 2011-13, a technocrat & ex EU Commissioner, now they parachute in Carlo Cottarelli, ex-IMF economist

30.05.2018 - 09:52 [ Junge Welt ]

Postdemokratie in Rom: Italiens Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Lega wird weggeputscht, bevor sie im Amt ist

Kommt Mattarella mit seinem Staatsstreich durch, dürfte dieser Unterwerfungskurs zunächst fortgesetzt und vertieft werden: Die italienische Regierung wird die anstehenden Änderungen der Währungsunion im Sinne deutscher und französischer Interessen mittragen und den Italienern einen weiteren Sparhaushalt verpassen.

Die Frage ist nur, wieweit die autoritäre Strategie trägt. Irgendwann wird auch Cottarelli um Neuwahlen nicht rumkommen.

28.05.2018 - 17:38 [ Suedtirolnews.it ]

Wie wird Autonomie-Gruppe mit SVP stimmen? Kaum Chancen auf Übergangskabinett in Rom – Neuwahlen rücken näher

Aufgrund der Aussagen der Parteichefs könnte eine mögliche Regierung Cottarelli lediglich mit den sicheren Stimmen der 111 PD-Abgeordneten rechnen. Lega, Fünf-Sterne-Bewegung, Forza Italia und die Rechtsgruppierung Fratelli d ́Italia wollen gegen das Kabinett stimmen. In der zweiten Parlamentskammer, dem Senat, bräuchte Cottarelli 161 Stimmen, um sein Kabinett durchzubringen. Bisher kann er lediglich mit den 52 PD-Stimmen rechnen.

28.05.2018 - 17:19 [ Seattle Times ]

Ex-IMF official tapped to head Italy firmly backs euro

The man tapped to head a neutral government in Italy after two populists failed in their bid is a former official at the International Monetary Fund who is a firm believer in the euro and in the necessity of Italy cutting its stubbornly high-debt load.

28.05.2018 - 16:43 [ Ansa.it ]

No one contemplated euro exit-Salvini

„No one ever thought about quitting the euro,“ Salvini told Radio Capital.
„It wasn’t in our programmes, it wasn’t in Savona’s programme.
„There was just the revision of the banking system and the taxes“.

28.05.2018 - 16:40 [ Sueddeutsche.de ]

Cinque Stelle und Lega uneins über Absetzung des Präsidenten

Lega-Chef Matteo Salvini lehnte eine Amtsenthebung Mattarellas ab. „Wir müssen ruhig bleiben“, sagte Salvini dem Sender Radio Capital. „Einige Dinge sollte man nicht tun, wenn man wütend ist“, ergänzte er. „Ich will nicht über eine Amtsenthebung sprechen.“ Nun müsse abgewogen werden, ob auch bei künftigen Wahlen eine Koalition mit Cinque Stelle angestrebt werden solle.

28.05.2018 - 16:31 [ Ansa.it ]

PD backs Mattarella

The centre-left Democratic Party (PD) on Sunday backed President Sergio Matterella after his controversial rejection the nomination of Paolo Savona as economy minister.
„The League and the 5-Star Movement are using unheard of words and unprecedented threats,“ caretaker PD leader Maurizio Martina said via Twitter.

28.05.2018 - 16:20 [ Bloomberg ]

Italy’s Establishment Vetoes the Populists

Italy’s two populist leaders forged a coalition from very different policy platforms. They found a prime minister that both could accept. Then President Sergio Mattarella vetoed their finance minister and their bid for power foundered, unleashing chaos and rage in equal measure in Rome.

28.05.2018 - 16:19 [ Euractiv.com ]

Technocrat PM to take over in Italy as President steps in to protect the euro

Shortly afterwards, he summoned former International Monetary Fund (IMF) senior official Carlo Cottarelli for a Monday morning meeting — an indication he may be considering asking him to head a government of unelected technocrats.

28.05.2018 - 16:09 [ Ansa.it ]

Impeachment Mattarella – Di Maio

5-Star Movement (M5S) leader Luigi Di Maio said Sunday that President Sergio Mattarella should be impeached after he rejected the nomination of Paolo Savona as economy minister.
„(What) if we have elections and we win and the we go to the president’s palace and they say we cannot form a government?“ Di Maio said on a telephone interview with RAI show ‚Che Tempo Che Fa‘.

28.05.2018 - 16:00 [ CNBC ]

Italy plunged back into political crisis as president faces calls for impeachment

Luigi Di Maio of the populist Five Star Movement (M5S) said Sunday that the actions of Italy’s president had triggered an „institutional crisis.“
Mattarella, who was installed by a previous pro-EU government, refused to accept the nomination of eurosckeptic candidate Paolo Savona for economy minister.

28.05.2018 - 15:56 [ diePresse.com ]

Politische Krise in Italien: „Wir sind ein besetztes Land“

Nach der gescheiterten Regierungsbildung in Italien ist in Rom eine politische Krise ohne gleichen ausgebrochen. Lega und Fünf Sterne-Bewegung, die eine gemeinsamen Regierung auf die Beine stellen wollten, attackierten Präsident Sergio Mattarella scharf. Mattarella hat den Wirtschaftsexperten Carlo Cottarelli zu einem Gespräch in den Quirinalpalast gebeten.

28.05.2018 - 09:39 [ Stol.it ]

Nach gescheiterter Regierungsbildung: Krise in Rom

Die Fünf-Sterne-Bewegung fordert die Absetzung von Mattarella. Unter Berufung auf Artikel 90 der italienischen Verfassung werde er Mattarellas Absetzung verlangen, sagte Parteichef Luigi Di Maio am Sonntagabend in einem Fernsehinterview. Ein Verfahren gegen den Präsidenten ist laut Artikel 90 bei „Hochverrat oder Anschlag auf die Verfassung” vorgesehen. Zu einem ähnlichen Verfahren war es in der Geschichte der 1946 gegründeten italienischen Republik bisher noch nie gekommen.

28.05.2018 - 09:35 [ Tagesschau.de ]

Conte gibt auf: Regierungsbildung in Italien gescheitert

In einem Fernsehinterview forderte der Chef der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio, die Absetzung des Staatspräsidenten. Unter Berufung auf Artikel 90 der italienischen Verfassung werde er Mattarellas Absetzung verlangen, sagte er. Anschließend solle es Neuwahlen geben. Grund für das Scheitern der Regierungsbildung ist der Streit mit Mattarella über die geplante Ernennung eines ausgewiesenen Euro- und Deutschland-Kritikers zum Wirtschafts- und Finanzministers.