Archiv: Jan Kuciak


31.08.2019 - 07:40 [ ORF.at ]

Slowakei: Misstrauensantrag gegen Regierungschef

Pellegrini hatte schon nach ersten Medienberichten über diese angeblichen Kontakte der Staatssekretärin Monika Jankovska zum derzeit wegen eines Betrugsverdachts in Untersuchungshaft sitzenden Unternehmer Marian K. erklärt, er werde sie sofort abberufen, wenn sich der Verdacht gegen sie bestätigen sollte. Von Polizei und Staatsanwaltschaft nicht bestätigte Mediengerüchte seien ihm aber für so einen Schritt zu wenig.

22.02.2019 - 00:47 [ ORF ]

Slowakei: Tausende bei Demo ein Jahr nach Journalistenmord

Zum ersten Jahrestag der Ermordung des slowakischen Journalisten Jan Kuciak und seiner Verlobten haben gestern landesweit Zehntausende Menschen demonstriert. Allein in der Hauptstadt Bratislava versammelten sich nach Angaben der Organisatoren rund 30.000 Menschen.

21.02.2019 - 16:52 [ Spiegel.de ]

Ein Jahr nach Journalistenmord in der Slowakei: Staat unter Verdacht

Inzwischen deuten die Indizien eher auf kriminelle slowakische Geschäftsleute als Auftraggeber – und möglicherweise auf hohe Staatsbeamte als Mitwisser. Das geht aus Recherchen slowakischer Medien hervor. Präsident Andrej Kiska veranlasste das zur Aussage, es bestehe der Verdacht, dass Unterwelt und Staat verflochten seien.

01.10.2018 - 11:21 [ ORF.at ]

Mord an slowakischem Journalisten: Vierte Person beschuldigt

Der Anwalt Daniel Lipsic, der die Familie Kuciak vertritt, sagte hingegen, es handle sich vielmehr um eine Art Mittelsfrau, denn „der Mörder konnte absolut nicht wissen, wer das Verbrechen angeordnet hat“.

Örtlichen Medien zufolge arbeitete die Frau als Italienischübersetzerin für den slowakischen Unternehmer Marian Kocner, dessen geschäftliche Aktivitäten Kuciak unter die Lupe genommen hatte.

15.04.2018 - 20:12 [ ORF.at ]

Wieder Anti-Regierungsproteste in der Slowakei

Der Doppelmord an dem Investigativjournalisten Jan Kuciak und seiner Verlobten von Ende Februar ist bisher nicht aufgeklärt. Die beiden 27-Jährigen waren nach Polizeiangaben regelrecht exekutiert worden. Der ermordete Kuciak hatte Kontakte von Regierungsmitarbeitern zur italienischen Mafia und anderen zwielichtigen Geschäftsleuten untersucht.