Archive

05.07.2018 - 21:31 [ Der Standard ]

„Hassrede“: Facebook zensierte US-Unabhängigkeitserklärung

Betroffen ist ein Teil der Erklärung, in dem Vorwürfe gegen Großbritannien geäußert werden. Der König befördere „große Armeen mit fremden Söldnern, um das Werk des Todes, Verzweiflung und Tyrannei zu vervollständigen, das mit Grausamkeit und Treulosigkeit bereits begonnen wurde und (…) des Oberhauptes einer zivilisierten Nation absolut unwürdig ist“, heißt es darin etwa. Großbritannien habe auch „Erhebungen der Bewohner unserer Grenzländer und der indianischen Wilden“ angezettelt.

11.05.2018 - 18:20 [ WSWS ]

US-Lehrerstreik: Facebook zensiert die Gruppe „Arizona Educators Rank and File Committee“

Ein weiteres Mitglied der Basisgruppe aus Arizona erklärte: „Als Geschichtslehrer muss man nicht lange suchen, um zu erkennen, wie Zensur in diesem Land angewandt wird, um kritisches Denken und die Berücksichtigung verschiedener Standpunkte zu unterdrücken – auch um letztlich die Massen zu kontrollieren, damit sie eine bestimmte Haltung einnehmen. Die Tatsache, dass Facebook diese Seite gesperrt hat, bestärkt meinen Verdacht, dass hier größere, mächtigere Strukturen am Werk sind, die versuchen, das öffentliche Bildungswesen zu demontieren.“

15.04.2018 - 02:42 [ WSWS ]

Krieg, Lügen und Zensur

Das eigentliche Ziel der Zensurkampagne sind nicht gefälschte „Fake News“, sondern wahre Nachrichten – also echter Journalismus und unabhängige Berichterstattung, die naturgemäß den Lügen der Kriegshetzer in Washington, London und Paris widersprechen.

07.04.2018 - 09:50 [ Spiegel.de ]

Zensur China schränkt Zugang zu freiem Internet weiter ein

Wie wichtig VPN-Tunnel fürs internationale Geschäft sind, zeigt eine Umfrage der Deutschen Außenhandelskammer in China: Von 216 im März befragten deutschen Firmen nutzen neun von zehn ein Virtual Private Network oder eine Standleitung, um unter anderem den sicheren Datenaustausch mit der Firmenzentrale zu gewährleisten.

06.04.2018 - 13:03 [ Heise.de ]

Social-Media-Zensur-Debatten in den USA

(12.3.2018) Jareds Fall eignet sich zur Klärung dieser Frage besonders gut, weil er weder gegen Gesetzte noch gegen Twitter-Nutzungsregeln verstieß, sondern seine Follower im Gegenteil dazu aufrief, immer besonders höflich zu bleiben. Ausgesperrt wurde er, nachdem ihm das (selbst durchaus nicht unumstrittene Southern Poverty Law Center (SPLC) und die Anti-Defamation League (ADL), die seit 2016 im „Trust and Safety Council“ von Twitter sitzt, vorwarfen, außerhalb des Dienstes mit „gewaltbereiten extremistischen Gruppen“ verbunden zu sein. Um welche Gruppen es dabei konkret geht, ist bislang unklar.

06.04.2018 - 10:46 [ Netzpolitik.org ]

Die Inhalte des G20-Gipfels: Handel und Wettbewerb, Überwachung und Zensur

(10.7.2017) Zentral ist Punkt 20 der Erklärung:

„Wir werden mit dem Privatsektor, insbesondere mit Kommunikationsdienstleistern und den Administratoren einschlägiger Anwendungen, zusammenarbeiten, um den Missbrauch des Internets und der sozialen Medien für terroristische Zwecke wie Propaganda, Finanzierung und Planung von Terrorakten, Anstachelung zum Terrorismus, Radikalisierung und Anwerbung zum Ausführen terroristischen Handlungen zu bekämpfen, und dabei die Menschenrechte uneingeschränkt achten.

Angemessene Maßnahmen, um Inhalte, die zu terroristischen Akten aufrufen, zu filtern, aufzuspüren und zu entfernen, sind dabei von entscheidender Bedeutung.“