Archive

20.08.2018 - 20:50 [ Jimmy Schulz ]

Verfassungsbeschwerde gegen den Staatstrojaner

Die Große Koalition greift mit der Überwachung von Computern und Smartphones massiv in die Grundrechte ein! Der Einsatz des Staatstrojaners verstößt laut vielen Experten nicht nur gegen die Verfassung der Bundesrepublik, er hat außerdem das Potential die Sicherheit (kritischer) IT-Infrastruktur in ganz Deutschland zu bedrohen: Durch das gezielte Ausnutzen von Schwachstellen zur Installation des Trojaners, beteiligt sich der Staat am Handel und der Verbreitung von Sicherheitslücken und verhindert deren effektive Behebung. Dies kann zu gefährlichen Kollateralschäden auch an vollkommen unbescholtenen Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen führen.

Weil sich der Einsatz von sog. Staatstrojanern, die von Sicherheitsbehörden zur Überwachung eingesetzt werden, nicht mit unseren in der Verfassung garantierten Grundrechten vereinbaren lässt, hat die FDP Klage vor dem Bundesverfassungsgericht eingereicht, die ich als Beschwerdeführer unterstütze. Damit kommt auch endlich Bewegung in die Diskussion über den Einsatz von Staatstrojanern.

05.08.2018 - 15:42 [ Netzpolitik.org ]

Wischen, Tippen, Zoomen: Forscher tracken anhand von Touch-Gesten

Dass die Informationen darüber, wo und wie wir unseren Touchscreen berühren, so einfach zugänglich sind, ist nicht verwunderlich. Ansonsten könnten wir nicht mit unseren Apps auf Smartphones oder Tablets interagieren. Jedoch erlauben einige APIs auch das Abgreifen sehr spezifischer Details, bei denen es fragwürdig ist, ob eine App nicht auch ohne diese Informationen gut funktionieren könnte.

Die Forschungsergebnisse sind gerade deshalb so interessant, weil Touch-Daten so einfach abgreifbar sind und im öffentlichen Diskurs um Tracking und Privacy bisher wenig beachtet werden.

01.08.2018 - 16:33 [ Amnesty International ]

Amnesty International staff targeted with malicious spyware

In early June 2018, an Amnesty International staff member received a suspicious WhatsApp message in Arabic. The text contained details about an alleged protest outside the Saudi embassy in Washington D.C., followed by a link to a website. Investigations by Amnesty International’s technology team revealed that clicking the link would have, according to prior knowledge, installed “Pegasus”, a sophisticated surveillance tool developed by the Israel-based company NSO Group.

01.08.2018 - 16:31 [ Haaretz ]

Amnesty: We Were Targeted With Israeli NSO Cyberweapons

Like many other Israeli startups in the security field, NSO was founded in 2010 by three veterans of the army’s premier signals intelligence unit, 8200: Niv Carmi, Omri Lavie and Shalev Hulio. They started work on Pegasus, which remains NSO’s only product, immediately after founding the company.

23.05.2018 - 11:31 [ Electronic Frontier Foundation ]

How to: Encrypt Your iPhone

In fact, most modern Apple devices encrypt their contents by default, with various levels of protection. But to protect against someone obtaining your data by physically stealing your device, you need to tie that encryption to a passphrase or code that only you know. See below for instructions on how to do this.

23.05.2018 - 11:28 [ Android Authority ]

How to encrypt your Android device

With Android this is very simple from a user’s viewpoint though, you just enter your passcode whenever you boot up or unlock the device and all of your files will be accessible. This means that if your handset falls into the wrong hands, no-one else will be able to make sense of any of the data on your phone without knowing your password.

23.05.2018 - 11:19 [ Techdirt ]

Real Security Begins At Home (On Your Smartphone)

There’s a lot to unpack here, and one key question is whether „capabilities available to national security programs“ — that is, technologies used for FBI’s counterintelligence programs — can and should be used in pursing criminal investigations and prosecutions. (If such technologies are used in criminal cases, the technologies may have to be revealed as part of court proceedings, which would bother the counterintelligence personnel in the FBI who don’t want to publicize the tools they use.) But the case against Apple Inc. was based on a blanket assertion by FBI that neither its technical divisions nor the vendors the agency works with had access to any technical measures to break into Farook’s company-issued iPhone. (Farook had destroyed his personal iPhones, and the FBI’s eventually successful unlocking of his employer-issued phone apparently produced no evidence relating to the terrorist plot.)

Was the problem just bureaucratic miscommunication?

13.05.2018 - 17:22 [ Rubikon ]

Die verschwiegene Gefahr: Niemand soll erfahren, wie gefährlich Mobiltelefone sind. Exklusivabdruck aus „Thank You For Calling“.

Sehr zum Leidwesen seiner Auftraggeber hatte er Risiken von äußerster Tragweite für die Gesundheit der Menschen aufgedeckt. Unter seinen breit gestreuten Forscherteams waren die ersten Wissenschaftler zu finden, die die Auswirkung der Mobilfunkstrahlung auf die menschlichen Zellen untersuchte. Was sie entdeckten, war für den Fachmann eindeutig und beunruhigend zugleich: Beschädigung der DNA, Doppelstrangbrüche, Zellteilung, die im schlimmsten Fall bis zum Krebs führen könnte.

07.05.2018 - 19:41 [ ORF.at ]

Widerstand gegen das Überwachungspaket

(20.3.2017) Die Plattform Epicenter.Works warnt erneut vor Einschränkungen der Privatsphäre, auf die sich SPÖ und ÖVP im aktualisierten Regierungsprogramm geeinigt haben. Hier sind die wesentlichen Eckpunkte des Überwachungspakets.