Archive

11.04.2018 - 18:40 [ KBS ]

Park Geun-hye-Regierung wandte schwarze Liste auch bei Kulturaustausch mit Frankreich an

Wenn das Organisationskomitee nach Ausschreibungen Nutznießer der Unterstützung auswählte, verglich das Kulturministerium diese mit der schwarzen Liste. Auf diese Weise wurden in der Liste aufgeführte Personen von der Unterstützung ausgeschlossen.

Laut dem Ausschuss zur Wahrheitsfindung wurden verschiedene Staatsorgane, darunter der Geheimdienst und die Botschaft in Paris, mobilisiert.

03.04.2018 - 11:53 [ KBS ]

Früherer Stabschef im Präsidialamt wegen schwarzer Liste für Künstler zu drei Jahren Haft verurteilt

(28.7.2017) Der frühere Stabschef im Präsidialamt Kim Ki-choon ist zu drei Jahren Haft verurteilt worden.

Das Bezirksgericht Seoul Zentral verhängte die Strafe, weil er in der Park Geun-hye-Regierung eine führende Rolle bei der Erstellung einer schwarzen Liste für Künstler gespielt habe. Kim habe sich im Zusammenhang mit der Erstellung der Liste des Machtmissbrauchs schuldig gemacht.