Archiv: RFID (Radio-frequency identification)


09.07.2020 - 19:16 [ Rubikon ]

Der Techno-Faschismus

Während ein Großteil der Bevölkerung in Virusangst und Schockstarre gefangen bleibt und die wahren Vorgänge hinter einer Nebelwand aus Falschbehauptungen verschwinden, festigen die Zentren der Macht ihre Herrschaft. Sie realisieren einen Techno-Faschismus bislang unvorstellbaren Ausmaßes, um die Welt nach dem Corona-Reset in eine 4. industrielle Revolution zu führen. Im Folgenden bezieht sich Raul Diego auf die Einführung eines digitalen Gesundheitspasses, der alle Orwellschen Vorstellungen in den Schatten stellt und Privatkonzernen endlose Profitmöglichkeiten eröffnet. Korrupte Regierungen stehen bei diesem weltumspannenden Projekt Pate.

09.07.2020 - 19:13 [ Raul Diego / Mint Press ]

Fourth Reich? Mass-Tracking COVI-PASS Immunity Passports Slated to Roll Out in 15 Countries

COVI-PASS will determine whether you can go to a restaurant, if you need a medical test, or are due for a talking-to by authorities in a post-COVID world. Consent is voluntary, but enforcement will be compulsory.

03.03.2019 - 13:16 [ Wikipedia ]

The Thing (listening device)

The Thing, also known as the Great Seal bug, was one of the first covert listening devices (or „bugs“) to use passive techniques to transmit an audio signal. It was concealed inside a gift given by the Soviet Union to W. Averell Harriman, the United States Ambassador to the Soviet Union, on August 4, 1945. Because it was passive, needing electromagnetic energy from an outside source to become energized and activate, it is considered a predecessor of Radio-Frequency Identification (RFID) technology.

03.03.2019 - 13:15 [ Wikipedia ]

Das Ding (Abhörgerät)

Das Ding (englisch The Thing) ist die Bezeichnung für ein sowjetisches Abhörgerät, das in einer Schnitzerei des amerikanischen Wappens verborgen war. Die Schnitzerei wurde im Jahr 1945 an den damaligen US-Botschafter in der Sowjetunion übergeben und hing bis zu ihrer Entdeckung im Jahr 1952 in dessen Residenz.

Das Ding bestand hauptsächlich aus einer Schwingungsmembran und einer Antenne. Das Ding benötigte keine eigene Energiequelle, sondern modulierte ein von außerhalb eingestrahltes Signal, wenn dieses die richtige Frequenz hatte. Das Arbeitsprinzip ist somit vergleichbar dem eines Hochfrequenz-Kondensatormikrofons.

03.03.2019 - 13:05 [ RFID-basis.de ]

Verbreitung von RFID nach Anwendungen

Die Verbreitung von RFID nach Anwendungen veranschaulicht nachfolgende Tabelle. Dabei wurden die verkauften Tags in den Jahren 1944 bis 2005 zugrunde gelegt (kumuliert).
Anwendung Tags(Mio.)
Transport: 1000
Finanzen / Sicherheitstechnik: 670
Handel / Konsum: 230
Freizeit: 100
Wäschereien: 75
Bibliotheken / Archive: 70
Fertigung: 50
Landwirtschaft / Tier-ID: 45
Gesundheit: 40
Luftfahrt: 25
Logistik: 10
Militär: 2
Sonstige: 80

26.07.2018 - 14:49 [ Radio Utopie ]

Spionage und Informationskontrolle: Der technologische Quantensprung in 1943

(20.7.2014) USA, 1943. Mitten im Zweiten Weltkrieg.

In einem Labor der 1877 vom Schwiegervater Alexander Graham Bells gegründeten Bell Company (heute der Weltkonzern AT&T), die für das 1860 gegründete Signal Corps der US Armee arbeitet, testet ein Wissenschaftler der Bell Company das 1925 von der US Armee in Dienst gestellte verschlüsselnde Text-Kommunikationssystem SIGTOT. Es arbeitet nach dem US Patent #1,310,719 für ein „geheimes Signalsystem“ des Bell Technikers Gilbert S. Vernam aus 1919 und benutzt zur Verschlüsselung ein Bell Gerät namens 131-B2.

An jenem Tage des Jahres 1943 bemerkt nun der für die US Armee arbeitende Wissenschaftler der Bell Company ein technisches Phänomen, welches bis heute fast der gesamten Weltbevölkerung unbekannt ist, obwohl es die Sicherheit, die Privatsphäre, die Gesellschaften, die Staaten, die Sicherheit und das Leben von heute 7 Milliarden Menschen unmittelbar berührt und gefährdet:

jedes Mal wenn er über den verschlüsselnden Text-Kommunikations-Apparat SIGTOT einen Buchstaben eintippt, schlägt in einem entfernten Teil des Labors ein Oszilloskop aus. Und zwar fünf Mal, für jedes Zeichen pro Sekunde („baud“). Als er die angezeigten Spannungsspitzen näher analysiert, stellt er fest, dass er die in den Text-Kommunikations-Apparat der Armee per Hand eingetippten und anschließend verschlüsselten Texte aus der Entfernung unverschlüsselt mitlesen kann.

26.07.2018 - 14:42 [ Wikipedia ]

The Thing (listening device)

The Thing, also known as the Great Seal bug, was one of the first covert listening devices (or „bugs“) to use passive techniques to transmit an audio signal. It was concealed inside a gift given by the Soviets to the US Ambassador to Moscow on August 4, 1945. Because it was passive, being energized and activated by electromagnetic energy from an outside source, it is considered a predecessor of RFID technology.

26.07.2018 - 14:39 [ RFID-basis.de ]

Verbreitung von RFID nach Anwendungen

Die Verbreitung von RFID nach Anwendungen veranschaulicht nachfolgende Tabelle. Dabei wurden die verkauften Tags in den Jahren 1944 bis 2005 zugrunde gelegt (kumuliert).
Anwendung Tags(Mio.)
Transport: 1000
Finanzen / Sicherheitstechnik: 670
Handel / Konsum: 230
Freizeit: 100
Wäschereien: 75
Bibliotheken / Archive: 70
Fertigung: 50
Landwirtschaft / Tier-ID: 45
Gesundheit: 40
Luftfahrt: 25
Logistik: 10
Militär: 2
Sonstige: 80

23.04.2018 - 14:24 [ Radio Utopie ]

Analyse: Geheimdienstlicher Komplex will das stadtweite „Überwachungs“-System in Berlin wieder aktivieren lassen

(30.12.2016) Man darf mutmaßen, dass dieses angenommene (ich sagte es bereits) Spionage-System zur Durchleuchtung und „strategischen Kontrolle“ der Bevölkerung – in dem die einzelnen Bestandteile programmtechnisch verschmelzen und das „big picture“ einer Puppenstube für in Kriegszeiten nach oben geschwemmte, bizarre Charaktere ergeben – zu einem günstigen Zeitpunkt nach der Landtagswahl und kurz vor Amtsantritt des neuen Innensenators in aller Stille deaktiviert und der Zugriff durch den internationalen geheimdienstlichen Komplex zumindest teilweise beschränkt wurde.

Die Reaktivierung dieses stadtweiten Systems der „urban control“ könnte durchaus eine der Fliegen sein, die am 19. Dezember auf dem Breitscheidplatz geklatscht werden sollten – wenn die Landesverbände von „die Linke“ und „Grünen“ denn mitmachen.

Wir dürfen das gelassen abwarten.

Letzter Punkt: der Begriff „überwachen“ impliziert, dass das ausspionierte und beobachtete Objekt gefährlich sei. Insofern ist schon der Begriff „Überwachungsstaat“ falsch. Ziel der Bevölkerung muss vielmehr der überwachte Staat sein.

In Vorkriegszeiten nannte man so etwas Demokratie.