Archive

28.07.2018 - 15:59 [ ZDF ]

BRICS-Staaten: engere Beziehungen

Die BRICS-Staaten wollen in Zukunft ihre Handelsbeziehungen intensivieren. Besonders China exportiert zunehmend in die anderen BRICS-Staaten, besonders nach Südafrika.

26.07.2018 - 13:47 [ Xinhua ]

Chinesischer Staatspräsident teilt Gedanken zum nächsten Jahrzehnt auf BRICS-Wirtschaftsforum

Er sagte, dass eine neue Runde der Revolution und Transformation in Wissenschaft, Technologie und Industrie mit künstlicher Intelligenz, Big Data, Quanteninformation und Biotechnologie an Dynamik gewinne und eine Vielzahl neuer Industrien und Geschäftsformen und -modelle hervorbringt und die globale Entwicklung und die Arbeit und das Leben der Menschen grundlegend verändern werde.

„Wir müssen diese wichtige Chance nutzen, um den Schwellen- und Entwicklungsländern eine sprunghafte Entwicklung zu ermöglichen“, sagte er vor etwa 1.200 Regierungsbeamten und Geschäftsleuten.

11.07.2018 - 13:41 [ Sueddeutsche.de ]

Trump beim Nato-Gipfel: Es kommt nicht nur schlimm, es kommt katastrophal

An der Stelle versucht Stoltenberg verzweifelt, den aufgebrachten Trump noch einmal zu beruhigen. Man sei eben in einer Allianz von 29 Staaten manchmal unterschiedlicher Ansicht. Zwei Weltkriege hätten gelehrt, dass man zusammen stärker sei als allein. „Russland zusammen entgegenzutreten, macht uns stärker“, wirbt er.

01.07.2018 - 09:01 [ Zeit.de ]

Asylstreit: Auch Polen dementiert Abkommen mit Deutschland

Zuvor hatte bereits Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babis laut einer Mitteilung seiner Regierung gesagt: „Deutschland ist nicht an uns herangetreten, und in diesem Augenblick würde ich ein solches Abkommen auch nicht unterzeichnen.“ Der ungarische Regierungssprecher Zoltán Kovács sagte: „So eine Vereinbarung ist nicht erreicht worden.“

21.06.2018 - 10:29 [ Wiener Zeitung ]

Gipfel ohne Lösungsperspektive

Es gebe zwar eine „stärkere Dynamik“ in der Flüchtlingsthematik, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz am Mittwoch in Linz. „Ob das schon zu einem Ergebnis am Sonntag führt und wenn es zu einem Ergebnis führt, wie schnell die Umsetzung stattfindet, das ist die Frage.“ Eine große, Kurz bringt daher sogleich den informellen EU-Gipfel im September in Salzburg ins Spiel. „Spätestens“ dann solle es „Fortschritte“ geben.

12.06.2018 - 02:45 [ Radio Utopie ]

Singapur-Gipfel: Vier-Augen-Gespräch zwischen Trump und Kim

Auf dem historischen Gipfel in Singapur werden in wenigen Minuten U.S.-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un das erste Mal direkt aufeinandertreffen. Dem ersten Treffen um 09.00 Uhr Ortszeit (03.00 Uhr MEZ) folgt ein Vier-Augen-Gespräch zwischen Trump und Kim, dem nur die Übersetzer beiwohnen.

01.06.2018 - 11:21 [ Daniel Neun / Radio-Utopie.de ]

DER VERFALL DER “EUROPÄISCHEN UNION” (X): Kein Pelzmantel der Geschichte

(9.2.2013) Der mit annähernd einer Billion Euro staatlicher Gelder aus den E.U.-Mitgliedsstaaten prall gefüllte Fonds des „Europäischen Stabilisierungsmechanismus“ (E.S.M.) solle direkt Subventionen und Geschenke an die international verflochtenen Banken ausbezahlen dürfen. Die E.U.-Mitgliedsstaaten sollten entsouveränisiert und für die (und von den Banken übernommenen) Schulden der Banken die „Ausgabe gemeinsamer Schuldtitel“ der E.U.-Mitgliedsstaaten initiiert werden. Für diesen Initiierungsprozess eines sowohl endlosen, wie ausweglosen langen Marsches in die antidemokratische kapitalistische Knechtschaft, unter maximal heuchlerischen und zynischen Geschwätzes über „Europa“ und „den Euro“, hätten demnach die Staaten, Völker, Demokratien gefälligst „Haushaltsdisziplin“ zu wahren. Übersetzt hieß das eine Fortführung, Eskalation und Institutionalisierung dessen, was seit Inkrafttreten des Lissabon-Vertrages Ende 2009 und der danach so plötzlich-unvorhergesehenen „Euro-Krise“ geschehen war: Massenarmut, Massenelend, Massendemonstrationen, Einsturz der Lebensqualität und sämtlicher Standards der Mehrheit der Bevölkerungen, Raub der Rechte an sozialer Grundsicherung und demokratischer Partizipation, bei gleichzeitiger Explosion der kapitalistischen Profite, äußerer Kriegführung, inneren Spannungsfällen und anhaltender Destabilisierung der Gesellschaft.

So die Pläne der Nomenklatura. Und was war? Nichts.

Am 13./14. Dezember scheiterte der E.U.-Regierungsrat, auf dem diese Pläne beschlossen werden sollte, erneut. Und er scheiterte jämmerlich.

27.05.2018 - 13:55 [ Radio China ]

Koreanische Halbinsel: China begrüßt aktive Haltung aller Seiten

China verfolge die Kontakte der verschiedenen Parteien und glaube, dass ein direkter Dialog zwischen den Spitzenpolitikern Nordkoreas und der USA der Schlüssel zur Lösung der Atomfrage sei. China unterstütze den Gipfel zwischen Nordkorea und den USA und hoffe auf ein erfolgreiches Treffen, das der Halbinsel Frieden beschere und der Welt gute Nachrichten bringe.

25.05.2018 - 09:02 [ KBS ]

Nordkorea weiterhin zu Gesprächen mit USA gewillt

Trumps plötzliche Absage des Gipfels laufe dem Wunsch der Weltgemeinschaft nach Frieden und Stabilität auf der koreanischen Halbinsel und in der Welt zuwider.

Nordkoreas Entschlossenheit, für Frieden und Stabilität in der Welt und auf der koreanischen Halbinsel alles zu unternehmen, bleibe unverändert. Nordkorea sei stets bereit, unvoreingenommen den USA Zeit und eine Gelegenheit zu geben, ergänzte der Spitzendiplomat.

22.05.2018 - 10:32 [ KBS ]

Seoul trotz Spannungen von Abhaltung von USA-Nordkorea-Gipfel überzeugt

Seoul bemühe sich zudem, die Situation aus Nordkoreas Perspektive zu verstehen.

Diese Einschätzung teilte Chung Eui-yong, der Leiter des Büros für nationale Sicherheit, am Montag an Bord des Privatflugzeugs von Präsident Moon Jae-in auf dem Weg nach Washington Reportern mit.

10.05.2018 - 22:17 [ KBS ]

Der Reihe nach bilaterale Gipfelgespräche über Denuklearisierung Nordkoreas

Angesichts unterschiedlicher Interessen der beteiligten Länder in Bezug auf die Denuklearisierung und Friedensetablierung auf der koreanischen Halbinsel führen die Regierungs- und Staatschefs rege diplomatische Aktivitäten durch.

04.05.2018 - 10:13 [ KBS ]

Präsidialamt bestätigt nachträglich Besuch der Sicherheitsberaters in Washington

Weil die US-Regierung Chungs Besuch geheimhalten wollten, habe das Präsidialamt zuvor erklärt, dass Chung privat unterwegs sei, erläuterte ein Beamter des Amtes.

Chung traf laut mehreren diplomatischen Quellen am Donnerstag (Ortszeit) in Washington ein. Es wird vermutet, dass Chung mit dem Nationalen Sicherheitsberater der USA, John Bolton, abschließende Diskussionen über den geplanten USA-Nordkorea-Gipfel führe.

04.04.2018 - 10:17 [ tagesschau.de ]

Gipfel in Ankara: Die neuen Entscheider in Syrien

Bei dem Gipfel mit Russlands Präsident Wladimir Putin und Irans Regierungschef Hassan Rouhani solle deshalb auch über die Region Idlib gesprochen werden, so die Erdogan-Beraterin. Dort könnten Assads Truppen nach der Offensive in Ost-Ghouta als nächstes al-Kaida-nahe Rebellen angreifen. Das wäre aber derzeit wohl kaum im Interesse der Türkei.