Archive

25.05.2018 - 09:10 [ KBS ]

Prozess der Sprengung des Atomtestgeländes in Punggye-ri veröffentlicht

Nach der Sprengung sagte der Vertreter des Atomwaffenforschungsinstituts den ausländischen Reportern, die Umgebung des Atomtestgeländes werde vollständig geschlossen, nachdem das Verwaltungspersonal abgezogen worden sei. Im Zuge der Unbrauchbarmachung seien keine radioaktiven Stoffe ausgetreten, die Ökologie in der Umgebung sei unbeschadet geblieben.

Die Journalistengruppe habe persönlich festgestellt, dass die Tunnel Nummer drei und vier jederzeit für einen Atomtest hätten genutzt werden können. Die Unbrauchbarmachung des Atomtestgeländes zeige Nordkoreas friedfertige Bemühungen für den Frieden auf der koreanischen Halbinsel und in der Welt, betonte er.

24.05.2018 - 09:19 [ KBS ]

Ausländische Journalisten erreichen Umgebung von Atomtestgelände in Nordkorea

Nordkorea wird möglicherweise am Donnerstagnachmittag eine Zeremonie zur Schließung seines Atomtestgeländes in Punggye-ri veranstalten.

Journalisten aus fünf Ländern einschließlich Südkoreas trafen am Vormittag mit einem Sonderzug am Bahnhof Jaedok ein. Sie fuhren dann zunächst mit dem Auto, um zum etwa 21 Kilometer entfernten Atomtestgelände zu gelangen.

23.05.2018 - 11:45 [ KBS ]

Südkoreanische Reporter reisen nach Nordkorea

Reporter aus den USA, Großbritannien, Russland und China reisten am Dienstag von Peking nach Nordkorea, doch kehrten die südkoreanischen Journalisten zunächst heim, weil die nordkoreanische Botschaft in Peking ihnen keine Visa ausstellen wollte.

Jedoch akzeptierte Nordkorea heute Morgen in einem Telefongespräch im Waffenstillstandsort Panmunjom die südkoreanische Liste mit den Namen der Journalisten, die über das Ereignis berichten sollen.

29.04.2018 - 13:35 [ Radio China ]

Koreanische Halbinsel: USA, Südkorea und Japan führen Telefongespräch

Einer Erklärung des Weißen Hauses zufolge stand im Mittelpunkt des Telefongesprächs zwischen den Präsidenten der USA und Südkoreas das Treffen zwischen Moon Jae-in und dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un. Dabei habe Trump betont, dass der Frieden und die Prosperität Nordkoreas von einem gründlichen, überprüfbaren und unumkehrbaren Verzicht auf sein Nuklearprogramm abhängen, hieß es in der Erklärung.